MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

In allen Zielstaaten der Arbeitsmigration weisen die Eltern der als Migranten erfassten Jugendlichen eine kürzere Schulbesuchszeit und einen geringeren ökonomischen, sozialen und kulturellen Status auf als die Eltern von Nichtmigranten. Nirgendwo ist dieser Unterschied … aber so stark wie in Deutschland.

Konsortium Bildungberichterstattung, Bildung in Deutschland, 2006

Innere Sicherheit?

Anfragen von Ausländerbehörden an Sicherheitsämter deutlich gestiegen

Die Zahl der Sicherheitsanfragen von Ausländerbehörden beim Zollkriminalamt ist in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen – von knapp 7.700 im Jahr 2006 auf bislang mehr als 122.000 in diesem Jahr (+1.584 %).

Die Zahl der Sicherheitsanfragen von Ausländerbehörden beim Zollkriminalamt (ZKA) ist in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion hervor.

Danach können Ausländerbehörden vor Erteilung oder Verlängerung eines Aufenthaltstitels, einer Duldung oder einer Aufenthaltsgestattung die Daten Betroffener zur Prüfung an Sicherheitsbehörden und Nachrichtendienste übermitteln. Diese geben „bei Vorliegen von Sicherheitsbedenken“ eine entsprechende Rückmeldung, wie die Fragesteller erläutern.

Der Antwort zufolge stieg die Zahl solcher Anfragen beim ZKA von knapp 7.700 im Jahr 2006 auf bislang mehr als 122.000 in diesem Jahr. Beim Militärischen Abschirmdienst (MAD) gingen laut Vorlage im Zeitraum von 2006 bis 2010 jährlich zwischen mehr als 13.000 und gut 54.000 entsprechende Anfragen ein. Im Zeitraum von Januar bis September dieses Jahres waren es der Regierung zufolge knapp 80.000.

Bundesnachrichtendienst
Beim Bundesnachrichtendienst (BND) seien in diesem Jahr bislang circa 70.000 Sicherheitsanfragen eingegangen, heißt es in der Antwort weiter. Im Zeitraum von 2005 bis 2010 habe die Zahl der an den BND gestellten Anfragen jährlich zwischen circa 30.000 und etwa 72.000 gelegen. Die Zahl der an die Bundespolizei gerichteten Anfragen wird für die Jahre 2009 und 2010 mit jeweils rund 1.300 angegeben und für den Zeitraum von Januar bis September dieses Jahres mit knapp 1.000.

Wie die Regierung weiter schreibt, hat der MAD bisher zu keiner der angefragten Personen „Versagungsgründe oder Sicherheitsbedenken geltend gemacht“. Vom BND seien in jedem Jahr jeweils in weniger als zehn Fällen Versagungsgründe „bezogen auf die Sicherheitsanfragen“ übermittelt worden. Das ZKA führt den Angaben zufolge keine Liste, in welchen Fällen Erkenntnisse an die Ausländerbehörden mitgeteilt wurden. Auch für den Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei liegen laut Vorlage keine entsprechenden Statistiken vor. (hib/STO/bk)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...