MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Bei Philipp Rösler würde ich allerdings gerne wissen, ob unsere Gesellschaft schon so weit ist, einen asiatisch aussehenden Vizekanzler auch noch länger zu akzeptieren.

Hessischer Integrationsminsiter Jörg-Uwe Hahn (FDP), Frankfurter Neue Presse, 7.2.2013

TV-Tipps des Tages

01.10.2011 – Migranten, Türkein, Deutschland, Indonesien, Russisch, Istanbul

TV-Tipps des Tages sind: Deutsch Klasse – Sprachprogramm; Cosmo TV: 50 Jahre Almanya – Thyssen-Dynastie auf Türkisch; Jenseits von Bali – Segelreise durch Indonesiens Osten; Russisch, bitte!; Glaubwürdig: In Am Sayad Mahmood; Es geht um mein Leben! – Die Sendung mit dem Krause; Cosmo-TV: Integrationsmagazin

VONÜmit Küçük

DATUM1. Oktober 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Cosmo TV
50 Jahre Almanya – Thyssen-Dynastie auf Türkisch
DUISBURG. Till Nassif und Asli Sevindim fahren im feuerroten Türkentransit durch 50 Jahre Gastarbeitergeschichte. Unterwegs treffen sie DeutschTürken aus drei Generationen. Eine dieser Familien sind die Güzels. Der Vater hat und der Sohn arbeitet noch immer am Hochofen und auch der jüngste will später zu ThyssenKrupp – als Ingenieur. Ein Vorgeschmack in Cosmo TV und den ganzen Film am Tag der Deutschen Einheit im Ersten um 19:15 Uhr!

Die Güzels und viele andere Türken kamen vor 50 Jahren, weil sie angeworben wurden – mit Zug und Bus kamen sie über Land. Heute kommen Tunesier und Libyer – sie fliehen mit Schiffen übers Mittelmeer. Manche sind ohne Chance auf dem lebensgefährlichen Weg nach Europa – sie ertrinken. Und den anderen, die es schaffen, schenkt Pro Asyl eine Stimme – seit 25 Jahren. Cosmo TV über eine mutige Organisation.

Ein geduldetes Leben
KEMPEN. Haijam steht mitten im Leben. Sie macht eine Ausbildung in einem Friseursalon und sie zieht zwei Kinder groß. Vom Vater der Kinder ist sie geschieden, viel zu früh habe sie geheiratet. Soweit, so normal. Doch etwas ist anders bei der jungen Frau: Frei bewegen darf sie sich nicht. Obwohl in Deutschland geboren, gilt sie als Flüchtling und ist nur geduldet. Für alles braucht sie die Erlaubnis der Behörden. Ein Schicksal, das nun auch ihren kleinen Kindern droht.

Weißes Haus auf Stippvisite
DÜSSELDORF. In dieser Woche besucht eine US-Delegation den „Marokkanischen Verein“ in Düsseldorf-Bilk. Vor dreißig Jahren gegründet, ist die Selbstinitiative heute aus der Sozialarbeit des Viertels nicht mehr wegzudenken. Durch ihre interkulturellen Projekte konnte aus dem Brennpunkt Bilk ein beliebtes Wohnviertel werden. Cosmo TV über die preisgekrönte Stadtteilarbeit der Marokkaner, die nun ein Exportschlager werden soll. 09:00-09:30 • WDR

Deutsch Klasse – Sprachprogramm
In der Fernsehserie begleiten wir Migranten in ihrem Alltag – vom Arbeitsamt bis zum Zahnarzt. In der didaktischen Fassung (Sprachprogramm) erklären die Hauptdarsteller der Serie spielerisch die deutsche Sprache. 09:00-09:15 • BR-alpha

Jenseits von Bali – Segelreise durch Indonesiens Osten
Indonesien ist der größte Inselstaat der Welt, nach seinen Einwohnern gerechnet der viertgrößte Staat der Erde. Die gigantische Welt der Inseln ist auch ein riesiger „Flickenteppich“ der Völker.

Auf dem Inselstaat sind über 730, meist völlig verschiedene Sprachen im Gebrauch. Robert Hetkämper vom ARD-Auslandsstudio Singapur reist mit der „Pinisi Ambasi“, einem traditionellen indonesischen Schoner, von Bali über Lombok, Sumbawa und Komodo nach Flores. Eine Reise entlang der Kleinen Sundainseln, wie sie in deutschen Atlanten benannt sind. Ein poetisch anmutender, altmodischer Name, der dem verschlafenen Reiz dieser fernen Welt durchaus angemessen ist.

Das Team taucht hinab zu den Korallenbänken und erlebt den Zauber der gigantischen Vulkanlandschaften und der bisweilen unheimlichen Tierwelt im Osten Indonesiens. Es fliegt in den Krater des gewaltigen Vulkanmassivs Gunung Rinjani auf Lomok, besucht auf Komodo ein Dorf, deren Bewohner buchstäblich mit Drachen leben, den gefährlichen Komodowaranen. Robert Hetkämper geht mit den Riesenechsen am Strand spazieren und sieht schaudernd einer Fütterung zu.

Auf Moyo, einer kleinen Insel vor Sumbawa, besucht das Team ein sagenhaftes Luxushotel in der Wildnis, ein Zeltlager der besonderen Art für 1.000 Dollar die Nacht. Es ist ein Luxus-Umweltcamp für Millionäre. Die Einnahmen sorgen dafür, dass die seltenen Meeresschildkröten geschützt werden und nicht in den Töpfen der Einheimischen landen.

Weiter geht es über Sumbawa nach Flores, wo das Team den ausbruchgefährdeten Krater Kelimutu besteigt. In Indonesien gibt es 76 aktive Vulkane – so viele wie in keinem anderen Land. Robert Hetkämper hat nach der abenteuerlichen Reise „Jenseits von Bali“ nur einen Wunsch: Er hofft, dass das noch arme und bevölkerungsreiche Indonesien seine Naturschönheiten schützen und erhalten kann. 11:35-12:20 • MDR Thüringen, MDR Sachsen, MDR Sachsen-Anhalt

Russisch, bitte!
Folge 6 von 30 – Russisch lernen vom Fernsehsessel aus! Eine nützliche Einführung beispielsweise für Touristen, die nach Russland reisen wollen. 13:45-14:15 • BR-alpha

Glaubwürdig: In Am Sayad Mahmood
In Am Sayad Mahmood hatte nie vor, ihre Heimat, den Irak, zu verlassen. Doch dann wurde ihre Familie von Saddam Husseins Regime politisch verfolgt. Ihr Leben war in Gefahr und sie musste fliehen.

1996 strandete sie im Auffanglager des Flughafens Frankfurt am Main und es begann eine Odyssee durch Deutschland. 22 Mal musste sie ihre Koffer packen: immer wieder in ein anderes Heim, immer wieder in eine andere Stadt. Zum Schluss landete sie in Dresden und fand hier ein neues Zuhause.

In Bagdad hat In Am Sayad Mahmood als Ingenieurin für Elektrotechnik an der Universität gearbeitet. Aber hier eine Anstellung finden? Mit Kopftuch? Trotz der Schwierigkeiten resignierte die Irakerin nicht, sondern begann ehrenamtlich in vielen Projekten mitzuarbeiten. Nach dem 11. September 2001 engagiert sie sich im Ökumenischen Informationszentrum in Dresden, sucht die Begegnung mit Menschen und wirbt um Verständnis und Toleranz für Muslime in Sachsen. Mittlerweile hat sie sich eine Teilzeitstelle als Referentin für christlich-islamischen Dialog und Ausländerberatung erkämpft. Und sie vertraut auf Gott. „Gott zeigt einem die Wege“, sagt sie „aber gehen muss man sie schon selber. Und wer geht, wird auch seine Unterstützung finden.“ 18:45-18:50 • MDR Sachsen, MDR Sachsen-Anhalt, MDR Thüringen

Es geht um mein Leben! – Die Sendung mit dem Krause
Istanbul – Es geht um mein Leben! – Die lange Nacht – Dass die Bahn nicht immer zuverlässig ist, das weiß jeder. Aber dass die Linie 18 heute von Köln bis nach Istanbul fährt, das überrascht Pierre und Sirat dann doch. Was soll’s: Ticket gekauft und auf zu einem Kurztrip in Sirats Heimatstadt.

Pierre träumt von hübschen Bauchtänzerinnen und freut sich auf eine entspannende Massage im Hamam. Er möchte es sich im Mutterland des Döner mal so richtig gut gehen lassen. Sirat zeigt Pierre, wo die Istanbuler essen, einkaufen und sich den Bart stutzen lassen – und Pierre lässt natürlich keine Gelegenheit aus, selbst in den Alltag der Metropole einzutauchen. Dabei muss er feststellen, dass er offenbar doch nicht so gut Bescheid weiß über türkische Traditionen. Was hat der Friseur nur mit seiner kleinen Fackel vor? Und was passiert, wenn Pierre im Restaurant sein Essen auf Türkisch bestellt? Sirat hat alle Hände voll zu tun, damit Pierre nicht im Getümmel verlorengeht und sich im Basar übers Ohr hauen lässt.

In punkto schöne Frauen werden Pierres Erwartungen schließlich doch noch erfüllt: Er trifft Miss Türkei, Leila Tugutlu, die nicht nur fließend Deutsch spricht, sondern ihn bei einem Bummel durch die Altstadt tief in ihre bezaubernden Augen schauen lässt. Auch mit einem Istanbuler Schaf hat Pierre eine Begegnung der besonderen Art, die er sicher nicht so schnell vergessen wird … 23:35-00:05 • SWR BW, SWR RP, SWR SR

Es geht um mein Leben! – Die Sendung mit dem Krause
Was uns Deutsche wirklich von anderen Ländern unterscheidet, erklärt Jean Pütz in einem internationalen Bier-Geschmacks-Test.Die Deutsch-Gruppe am Grill: v.l.: Perre M. Krause, Sirat, Ranga und Jean Pütz.

Pünktlich, pedantisch, humorlos – ist das typisch deutsch? Was charakterisiert die Menschen in Deutschland? Antworten bekommt Pierre vom Kabarettisten Serdar Somuncu, der die deutsch-türkischen Beziehungen und anderes aufs Korn nimmt.

WG-Hund Emil geht lieber selbst auf Recherche und besucht, was ihm als Vierbeiner am deutschesten erscheint: einen Dackelclub.

Für die noch offenen Fragen reist Pierre in das 17. Bundesland der Republik, nach Mallorca. Seit Jahrzehnten von deutschen Strandlaken besetzt, trifft man auf der Insel deutsche Lebenslust und Leitkultur. Pierre bekommt sogar eine Audienz beim wichtigsten deutschen Vertreter im Ausland: Jürgen Drews, dem König von Mallorca.

Aber auch der heimische Hochadel ist sich nicht zu fein für einen WG-Besuch: Die deutsche Weinkönigin erklärt, warum Deutschland keine reine Biernation ist. Was uns Deutsche wirklich von anderen Ländern unterscheidet, erzählt Jean Pütz bei einem internationalen Bier-Geschmacks-Test. 00:05-00:35 • SWR BW, SWR RP, SWR SR

Cosmo-TV
Integrationsmagazin – Integration geht jeden etwas an, ob im Beruf, in der Schule oder unter Nachbarn. Deshalb ist Cosmo TV ein Magazin für alle, Zugewanderte und Deutsche.

Jede Woche nimmt das Magazin dieses Zusammenleben unter die Lupe – im Guten und im Schlechten, ohne politisch korrekten Zuckerguss, kritisch und aktuell. „Cosmo TV“ ist nah dran am Leben und Lebensgefühl. Natürlich macht die Sendung auch keinen Bogen um Streitthemen wie „Rütli-Schule“, „Mohammed-Karikaturen“ oder „Ehrenmorde“. Das Besondere an „Cosmo TV“: Hier gibt es keine fertigen Meinungen, alle Seiten kommen zu Wort. „Cosmo TV“ ist vor allen Dingen neugierig und geht den Dingen auf den Grund. In der Moderation der Sendung wechseln sich die Journalisten Pinar Atalay – türkischer Herkunft – und Till Nassif – mit syrischen Wurzeln – im wöchentlichen Rhythmus ab. 06:35-07:05 • HR, 07:30-08:00 • SWR BW, SWR RP, SWR SR

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...