MiGAZIN

TV-Tipps des Tages

26.09.2011 – Türkei, Zypern, Muslime, Papst, Istanbul, Hagia Sophia

TV-Tipps des Tages sind: Inseln des Mittelmeeres; Vision und Wirklichkeit: Papst Benedikt in Deutschland. Die Reportage vom Besuch Papst Benedikts XVI. in Deutschland zeigt die wichtigsten Ereignisse; Istanbuls Hagia Sophia – Kirche, Moschee, Museum

Inseln des Mittelmeeres
1/5, Zypern – Der 35-Jährige Musiker Larkos Larkou beschäftigt sich mit traditioneller zyprischer Musik. Nach der Öffnung der Demarkationslinie 2003 gründete er die gemischt-zyprische Band Kyprogenia.

Für den griechischen Zyprer ist die Musik ein Weg, mit der Teilung seiner Heimat umzugehen. Seit 1974 ist die drittgrößte Insel des Mittelmeeres geteilt in einen griechischen Süd- und einen türkisch besetzten Nordteil. Die Folgen der Invasion, bei der die türkische Armee mehr als ein Drittel der Insel besetzte, sind immer noch spürbar. Als Geburtsstätte der Liebesgöttin Aphrodite hielt Zypern Eingang in die großen Mythen der Antike. Südlich der Türkei gelegen, bildet sie seit jeher den Brückenkopf zwischen Orient und Okzident. Daher wurde die Insel über Jahrtausende von Eroberern stark begehrt. Griechen, Römer, Byzantiner, Kreuzfahrer und Osmanen bis zu den Briten – alle haben ihre Spuren hinterlassen. Eindrückliche Beispiele dafür sind die Ruinenstadt Koúrion, die Selimiye-Moschee in Nikosia – einst eine gotische Kathedrale – oder die Kreuzritterfestung Kantára am Eingang der Halbinsel Karpaz. Der Film porträtiert den Musiker Larkos Larkou und begleitet ihn in sein Heimatdorf im türkisch besetzten Norden. Filmautor Jochen Frank trifft einen türkischen Fotografen, der mit seinen Fotos seit über fünfzig Jahren zyprische Geschichte dokumentiert. Außerdem zeigt der Film die Arbeit von Herodotos Herodotou, der in der Kulturlandschaft des Tróodos-Gebirge Wein keltert. Darüber hinaus gibt er Einblicke in die zyprische Küche. Im nordzyprischen Dorf Büyükkonuk sind hausgemachte Röhrennudeln eine besondere Spezialität, und im Süden stellt Loula Ioannou seit fast dreißig Jahren den traditionellen Haloumi her, Zyperns gastronomisches Aushängeschild. 14:15-15:00 • HR

Vision und Wirklichkeit
Papst Benedikt in Deutschland – Die Reportage vom Besuch Papst Benedikts XVI. in Deutschland zeigt die wichtigsten Ereignisse, die schönsten Momente und Begegnungen im Umfeld der großen Programmpunkte.

Vom 22. bis 25. September besucht Benedikt XVI. zum dritten Mal als Papst sein Heimatland. Nach seiner Teilnahme am Weltjugendtag 2005 in Köln und seiner Reise durch Bayern 2006 ist dies der erste offizielle Staatsbesuch des Oberhaupts der Katholischen Kirche.

Er fällt in eine schwierige Zeit: Die Zahl der Kirchenaustritte ist hoch, die Missbrauchsfälle in der Kirche haben viele erschüttert, der Umgang mit den Piusbrüdern sorgt ebenso für Diskussionen wie der Zölibat, die Rolle der Frau in der Kirche und der Einfluss der Laien.

Drei Bistümer stehen auf dem Reiseprogramm: Berlin, Erfurt und Freiburg. In der Hauptstadt spricht Benedikt XVI. erstmals vor dem Bundestag und wird Bundespräsident Christian Wulff und Kanzlerin Angela Merkel treffen. Ein Schwerpunkt der Reise ist die Ökumene: Im Evangelischen Augustinerkloster in Erfurt, in das Martin Luther 1505 eintrat, wird der Papst Vertreter des Rats der Evangelischen Kirche in Deutschland treffen. Ebenfalls geplant sind Begegnungen mit Juden und Muslimen. In Freiburg schließlich wird der Papst mit Jugendlichen eine Gebetsvigil und am Sonntag die Heilige Messe feiern.

Die Deutschlandreise des Papstes steht unter dem Motto „Wo Gott ist, da ist Zukunft“. Viele Christen verbinden mit dieser Visite Hoffnungen und Erwartungen für die Zukunft der Kirche. Andrea Kammhuber und Elisabeth Möst begleiten die einzelnen Stationen der Papstreise und fragen nach, wie Politiker, Christen, Juden und Muslime den Papstbesuch bewerten und welche Vision sie leitet … 15:00-15:30 • BR

Istanbuls Hagia Sophia – Kirche, Moschee, Museum
20:15-21:15 • N24