MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn die deutsche Gesellschaft die Muslime toleriert, hat das noch nichts mit Gleichberechtigung zu tun.

Prof. Dr. Hans-Peter Großhans, MiGAZIN, 20. Januar 2010

TV-Tipps des Tages

02.09.2011 – Migranten, Muslime, Türken, Ramadan, Ausländer, Integration

TV-Tipps des Tages sind: Deutsch Klasse: In der Fernsehserie begleiten wir Migranten in ihrem Alltag; Familie Sonnenfeld – Veränderungen; Heimatbilder; The Green Mile; Kampf im Klassenzimmer: Deutsche Schüler in der Minderheit – Film von Nicola Graef und Güner Balci

VONÜmit Küçük

DATUM2. September 2011

KOMMENTARE2

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Deutsch Klasse
In der Fernsehserie begleiten wir Migranten in ihrem Alltag – vom Arbeitsamt bis zum Zahnarzt. In der didaktischen Fassung (Sprachprogramm) erklären die Hauptdarsteller der Serie spielerisch die deutsche Sprache. 09:30-10:00 • BR-alpha

Familie Sonnenfeld – Veränderungen
Spielfilm– „Familie Sonnenfeld – Veränderungen“ ist eine weitere Episode der humorvollen Familienreihe rund um die liebenswert-chaotischen Sonnenfelds mit Marion Kracht, Helmut Zierl und Rosemarie Fendel.

Der überraschende Ausstieg seines Geschäftspartners zwingt Carlo, die Firma aufzulösen und einstweilen als Hausmeister zu arbeiten. So gut es geht, versucht er zusammen mit seiner Frau Tina, die gerade in einer Midlife-Crisis steckt, die kleinen und mittleren familiären Krisen zu meistern: Sohn Nico fällt trotz seiner Hochbegabung in der Schule ab und lässt keinen an sich heran. Tochter Sarah lässt ihren Freund bei sich übernachten, was Carlo eigentlich nicht so toll findet, dabei aber erstmals über seinen Schatten springt. Väterlichen Rat sucht auch der älteste Sohn Sven, dessen muslimische Freundin keinen Sex vor der Ehe will. Lösbar sind diese Probleme alle – doch als Nesthäkchen Tiffany zusammenbricht, beginnen schwere Zeiten für die Sonnenfelds. 14:30-16:00 • SWR BW, SWR RP, SWR SR

Heimatbilder
Eines stellt Moderator Karnik Gregorian schnell fest: Der vielbeschäftigte Marktoberdorfer Selah Okul, der ursprünglich aus der Türkei stammt, ist kaum aus der Stadt im Ostallgäu wegzudenken.

Der dreifache Familienvater ist engagierter Fachbereichsleiter einer Berufsschule, in der Schüler unterrichtet werden, die keinen Abschluss haben. Der beliebte Lehrer verkauft regelmäßig mit seinen Schützlingen selbstgefertigte Stücke auf dem Wochenmarkt und spielt in zwei Fußballmannschaften. Nebenbei trifft er sich wöchentlich mit seinem Lehrerstammtisch und berät im Rathaus sowohl Deutsche als auch Türken in allen Lebensfragen.

26 Geschichten geglückter Integration: Jeder fünfte Deutsche hat heute einen Migrationshintergrund. Die Sendung Heimatbilder porträtiert Menschen, die aus aller Welt und den unterschiedlichsten Gründen nach Bayern gekommen sind und sich hier zu Hause fühlen. 15:00-15:15 • BR-alpha

The Green Mile
Drama – Paul Edgecomb ist Wärter im Todestrakt, als der große und muskulöse Farbige John Coffey dort auf seine Hinrichtung warten muss. Rassismus und Vorurteile sind ebenso Thema in diesem Gerechtigkeitsdrama wie Zivilcourage und Magie. 20:15-00:05 • RTL2

Kampf im Klassenzimmer
Dokumentation (Gesellschaft – Gesellschaftliche Problematik/Soziale Brennpunkte) – Deutsche Schüler in der Minderheit – Film von Nicola Graef und Güner Balci

Manchmal werden sie verhöhnt, manchmal sogar geschlagen. Mit ihnen wird in der Klasse kaum geredet, sie ziehen sich zurück, sagen kaum noch ihre Meinung – kurz, sie sind nicht integriert in der Schule. Die Rede ist von deutschen Kindern in einer Hauptschule in Essen. „Sie werden nicht jeden Tag mit dem Messer bedroht, … aber die Kinder mit Migrationshintergrund haben hier eindeutig das Sagen“, so die Direktorin der Schule. „Red‘ nicht mit der, das ist bloß eine deutsche Schlampe“, so hören es auch die Lehrerinnen. „Wenn Ramadan ist, ist Ausnahmezustand. Beim letzten Mal ging es soweit, dass sie uns ins Essen gespuckt haben“, berichtet die Hauswirtschaftslehrerin. „Man sagt immer, dass die Ausländer diskriminiert werden, aber hier läuft es andersrum. Ein Lehrer schildert, dass die deutsche Lebensart von seinen Schülerinnen und Schülern ganz offen abgelehnt würde, diese Einstellung sei fast schick. Die deutschen Kinder reagieren mit Aggression oder Überanpassung. Auf dem Schulhof verdrücken sie sich in die Ecken. Sebastian, ein stämmiger 16-Jähriger, fühlt sich gemobbt von den muslimischen Mitschülern, ist häufig in Prügeleien verwickelt. Julia aber ist mit dem streng gläubigen Saleh aus Palästina befreundet. Die Schülerin bezeichnet sich inzwischen selbst als Muslima, das heißt für sie: keine Partys, kein Alkohol, kein Sex. Die Lehrer versuchen, auf die Situation mit Klarheit und dem Bestehen auf deutschen Regeln und Gesetzen zu reagieren, aber auch mit muttersprachlichem Unterricht und Verständnis. In „Kampf im Klassenzimmer“ zeigen die Autorinnen Güner Balci und Nicola Graef das Verstehen und Nichtverstehen in einer Schulklasse, die inzwischen nicht nur für das Ruhrgebiet typisch geworden ist. 20:15-21:00 • 3sat

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

2 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Sinan A. sagt:

    Ich meine die Vokabel „Kampf“ suggeriert, wir befänden uns in einem bürgerkriegsähnlichen Zustand und stellt eine Aufforderung zur Gegenwehr dar. Genau so ist dieser Titel zu verstehen.

    Hier meine Email an 3sat:

    Sie wissen vermutlich, dass die Doku „Kampf im Klassenzimmer“, die 3sat heute abend um 20.15 Uhr zeigt, von rechten bis rechtsextremistischen Gruppen begeistert zitiert wird. Der Film ist außerdem auf YouTube in voller Länge abrufbar und wurde bereits mehrfach in der ARD gesendet.

    Die damalige Schulleiterin Roswitha Tschüter wirft der Produktionsfirma „Lona Media“ in einem ausführlichen Interview Manipulation vor. (PDF im Anhang) Bereits 2006 gab es ähnliche Vorwürfe gegen „Lona Media“. Damals soll sogar Geld geflossen sein, um Schüler zu möglichst kameratauglichen Gewalthandlungen zu animieren.

    Mit freundlichen Grüßen

  2. Mika sagt:

    @Sinan

    Was soll man von einem Beitrag erwarten, an dem Güner Balci mitgewirkt hat? Jedem muss doch klar sein, was sie damit bezweckt! Aber 3sat muss ja auch ab und an mal Zuschauer locken und das geht immer nur auf Kosten von Migranten!!! Dass das Ganze ein Fake ist, interessiert niemanden; man hetzt lieber anstatt aufeinander zuzugehen….leider.



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...