MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wir haben in dieser Woche gerade einige Gesetze verabschiedet – zum Beispiel gegen die Scheinehe. Und wir wollen damit deutlich machen, dass wir solche Zwangsverheiratungen zum Beispiel nicht billigen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Video-Podcast der Bundeskanzlerin #35/10 vom 30.10.2010

Türkische Presse Türkei

19.08.2011 – Terror, PKK, Erdoğan, Somalia, Kandil, Rasat, Obama

Die Themen des Tages sind: Nationale Sicherheitsrat… Terrorbekämpfung wird entschlossen fortgeführt; Der Besuch Erdoğan’s ist eine Botschaft für die ganze Welt; USA unterstüzt Luftangriffe; Bağış erwartet Unterstützung im Kampf gegen den Terror; Somalia-Konferenz; Der erste einheimische Beobachtungssatellit der Türkei „Rasat“ ist im All

VONBYEGM, TRT

DATUM19. August 2011

KOMMENTARE1

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Nationale Sicherheitsrat… Terrorbekämpfung wird entschlossen fortgeführt
Der Nationale Sicherheitsrat (MGK) tagte gestern unter Leitung vom Staatspräsidenten Abdullah Gül im Palais Cankaya. An der Versammlung des Nationalen Sicherheitsrates nahm die neue Führung der türkischen Streitkräfte zum ersten Mal teil. Laut Angaben wurden auf der Versammlung des Rates hauptsächlich die die Sicherheit des Landes beeinflussende Entwicklungen im In- und Ausland in die Hand genommen.

Nach der Versammlung wurde bekannt gegeben, dass die Anstrengung und Unterstützung der Türkei für den Frieden im ganzen Land und die Entschlossenheit zur Terrorbekämpfung fortgeführt werde. Dabei wurden besonders neue Strategien der politischen und militärischen Schritte im Kampf gegen die Terror Organisation PKK erörtert. Der Anti-Terrorkampf werde entschlossen fortgesetzt, „Ohne irgendwelche Diskriminierung werden die zur Beseitigung der Unterschiede bei den Entwicklungsständen zwischen den Regionen geführten wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Bemühungen entschlossen fortgesetzt werden“ hieß es in der Erklärung weiter. Auch wurden die Lage in Syrien, Irak und die jüngsten regionalen Entwicklungen in die Hand genommen.

Unterdessen wird Staatspräsident Abdullah Gül, zufolge einer Neuregelung, heute den Parlamentspräsidenten Cemil Çiçek und den Vorsitzenden der Republikanischen Volkspartei (CHP) Kemal Kılıçdaroğlu der Reihe nach im Çankaya Palais empfangen und sie über die Schritte im Kampf gegen den Terror informieren.

Der Besuch Erdoğan’s ist eine Botschaft für die ganze Welt
Der somalische Präsident Scharif Ahmed äußerte sich den Journalisten gegenüber, während des Krisentreffens der Organisation der Islamischen Konferenz OIC-Mitglieder in Istanbul. Scharif Ahmed sagte, dass der Besuch von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan eine historische Geste und eine wichtige Botschaft für die ganze Welt sein wird und bezeichnete die Türkei als den Anführer der Welt für die Hilfsaktion.

Ministerpräsident Erdoğan reiste gestern mit zwei Flugzeugen nach Somalia. Begleitet wird Erdoğan von seiner Familie und einer großen Delegation von Geschäftsleuten, Ministern und Künstlern.

Erdogan wird während des Besuchs die Hilfsarbeiten des Türkischen Roten Halbmond und anderer Hilfswerke vor Ort inspizieren. Ferner wird Erdogan das Flüchtlingslager des türkischen Roten Halbmondes und das vom Gesundheitsministerium eröffnete Feldlazarett einweihen. Anschließend wird Erdogan mit dem somalischen Präsidenten zusammenkommen. Bei den Gesprächen im Rahmen des Besuchs werden die Hilfsleistungen der Türkei für Somalia und die bilateralen Beziehungen erörtert.

Obama ruft Assad zum Rücktritt auf
Nachdem der syrische Staatspräsident Baschar El-Assad in einem Telefonat dem UN-Generalsekretär Ban Ki Moon das Ende der seit Monaten andauernden Einsätze von Militär und Polizei gegen Oppositionelle verkündet hatte, forderte nun US-Präsident Barack Obama Assad das erste Mal seit Beginn der Unruhen zum Rücktritt auf. Obama kündigte unteranderem harte Sanktionen an. Ab sofort darf kein US-Bürger mehr Geschäfte mit der staatlichen syrischen Öl-Gesellschaft machen.

Unteranderem forderte auch die EU Assad zum Rücktritt auf. In einer gemeinsamen Erklärung vom französischen Staatspräsident Nicolas Sarkozy, Kanzlerin Angela Merkel und dem britische Premierministers David Cameron hieß es, dass Assad sich zurückziehen müsse.

Auch bei der Versammlung des Nationalen Sicherheitsrates (MGK) im Çankaya Palais lag gestern der Syrien-Konflikt auf der Tagesordnung. Der Ankündigung zufolge wurden während der Tagung Themen wie das Bedenken über der seit rund 5 Monaten andauernden Unruhen in Syrien, das Ende der Gewalt und der Wunsch auf einen demokratischen Wandel noch einmal erörtert. Nach Angaben wurden auch die jüngsten Entwicklungen in Libyen, im Nahen Osten und in Nord Afrika bewertet. Ein weiteres Thema war die Sicherheitslage und die Dürre in Somalia.

USA unterstüzt Luftangriffe
Die US-Regierung erklärte, dass sie die Militäraktion der Türkei, die in Nordens Irak durchgeführt wird unterstütze. US-Außenamtssprecherin Victoria Nuland erklärte: „Wir unterstützen die Türkei in ihrem Kampf gegen den Terror. Die Zusammenarbeit mit der türkischen Regierung -um gegen alle Formen des Terrorismus vorzugehen- wird fortgesetzt. Wir unterstützen auch die Zusammenarbeit zwischen der Türkei und den Irak gegen den gemeinsamen Feind PKK”.

Unterdessen begannen gestern Abend 15 türkische Kampfjets mit Luftangriffen, die sich auch gegen Ziele in den Kandil-Bergen richteten. Zudem nahm türkische Artillerie 168 Ziele im Grenzgebiet des Iraks zur Türkei unter Feuer.

Nach einem Anschlag der Terrororganisation PKK sind türkische Kampflugzeuge seit gestern offenbar grenzüberschreitend in die Kandil-Berge eingedrungen und attackieren seitdem Lager der Terrororganisation. Als Reaktion auf die gestrige Tötung von neun Mitgliedern der türkischen Sicherheitskräfte bei einem Angriff der Terrororganisation führen die türkischen Streitkräfte eine Militäraktion gegen die Terrororganisation PKK.

Bağış erwartet Unterstützung im Kampf gegen den Terror
EU Minister und Verhandlungsführer Egemen Bağış sagte, dass die Türkei im Kampf gegen den Terror die Unterstützung Europas erwartet. Nach Angaben von Bağış, soll besonders für die Abschaffung der Finanz-Quellen der Terrororganisation Unterstützung geleistet werden. Bağış sagte, sie sind der Meinung, dass die Sicherheitslage in Paris, London, Berlin und Brüssel von der türkischen Provinz Hakkari abhängig ist.“

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Ziel ist Kandil
Sabah berichtet unter der Schlagzeile „Ziel ist Kandil“, türkische Kampfjets hätten nach einem Jahr gestern erneut eine grenzüberschreitende Luftoperation in Nordirak eingeleitet. Die Kampfjets hätten bei der dreistündigen Operation mutmaßliche PKK-Ziele in Kandil, Zap, Metina und Harkuk bombardiert. Bei dem Bombardement mit lasergesteuerten Bomben seien zahlreiche PKK-Lager zerstört worden. Die an der Operation beteiligten zwölf Kampfmaschinen der türkischen Luftwaffen seien gegen Mitternacht auf ihre Stützpunkte zurückgekehrt.

Somalia-Konferenz
Yeni Safak meldet, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan habe in seiner Rede auf der Somalia-Konferenz der Organisation für Islamische Zusammenarbeit gesagt, die Menschheit stehe vor einer großen Prüfung. Es sei nicht nur für Somalia, sondern für die ganze Menschheit eine große Prüfung. Erdogan habe betont, die Türkei habe sich für Somalia mobilisiert und die Geldspenden hätten 200 Millionen Türkische Lira erreicht.

Der erste einheimische Beobachtungssatellit der Türkei „Rasat“ ist im All
In Milliyet lesen wir unter der Schlagzeile „der erste einheimische Beobachtungssatellit der Türkei „Rasat“ ist im All“, der erste in der Türkei entworfene und hergestellte Satellit sei ins Weltall befördert worden. Der vom TÜBİTAK-Forschungsinstitut für Weltalltechnologien entworfene und hergestellte erste einheimische Beobachtungssatellit Rasat sei von der Raketenbasis Jasny an der russisch-kasachischen Grenze mit der Trägerrakete vom Typ Dnepr ins All transportiert worden.

Zehntausende Menschen haben gegen Korruption protestiert
In einer anderen Meldung von Milliyet heißt es unter der Schlagzeile „Zehntausende Menschen haben gegen Korruption protestiert“, in der indischen Hauptstadt Neu Delhi seien zehntausende Menschen aus Protest gegen die Korruption auf die Straßen gegangen. Dem Blatt zufolge hätten etwa 60 bis 70 Tausend Menschen als Unterstützung für den in Hungerstreik getretenen 74-jährigen Anti-Korruptions-Aktivisten Anna Hazare an dem Protest teilgenommen. Beobachtern nach könnte sich diese neue Krise zu einer Misstrauensbewegung gegen die indische Regierung umwandeln.

Lokomotive Europas steht still
Aus den Wirtschaftseiten von Radikal erfahren wir unter der Schlagzeile „Lokomotive Europas steht still“, nachdem es im zweiten Quartal in Frankreich zur Stagnation gekommen sei, habe die größte Wirtschaft der Eurozone, Deutschland, nur ein Wachstum von 0,1 Prozent verzeichnet. Diese schwache Leistung von Deutschland werde die ganze Eurozone negativ beeinflussen. Im zweiten Quartal des laufenden Jahres habe es in der ganzen Eurozone nur eine Wachstumsrate von 0,2 Prozent gegeben. Diese Meldung über die Leistung der Eurozone sei sogar noch schlimmer als die enttäuschende Wachstumsleistung der USA, schreibt Radikal.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. […] den Originalbeitrag weiterlesen: Türkische Presse Türkei – 19.08.2011 – Terror, PKK, Erdoğan … Bookmarken Sie uns, Danke! Mit Klick auf diese Icons kann man diese Webseite mit anderen […]



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...