MiGAZIN

Türkische Presse Türkei

13.08.2011 – Pakistan, Erdoğan, Syrien, Zypern, Großbritannien, Falcon HTV-2

Die Themen des Tages sind: Kahr ist nach Istanbul weitergereist; Blutiger Freitag in Syrien; EU-Grenzschutz auf Zypern; Alarmbereitschaft in Großbritannien; Das Flugzeug der Zukunft versenkte sich selbst auf dem Pazifik

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Kahr ist nach Istanbul weitergereist
Die Tageszeitung Sabah schreibt unter der Schlagzeile “Kahr ist nach Istanbul weitergereist”, über die offizielle Türkei-Reise der pakistanischen Außenministerin Hina Rabbani Khar. Die pakistanische Außenministerin sei gestern nach Abschluss ihrer Kontakte in Ankara nach Istanbul weitergereist und sei hier mit Staatspräsident Abdullah Gül und Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan zu getrennten Gesprächen zusammengekommen.

Das Gespräch zwischen Khar und Staatspräsident Gül in der Tarabya Villa hätte 45 Minuten gedauert. Das Erdogan-Khar-Treffen im Dolmabahce Palast hingegen hätte eineinhalb Stunden angehalten. Dabei seien die Probleme vor allem in Pakistan aber auch im Nahen Osten und in Südafrika zur Sprache gekommen.

Blutiger Freitag in Syrien
Vatan titelt mit der Schlagzeile “Blutiger Freitag in Syrien”. Trotz der Aufforderungen mehrerer Länder, darunter auch die Türkei, würde der syrische Staatspräsident Baschar al Assad seine Operationen gegen Oppositionelle fortsetzen. Auch nach dem gestrigen Freitagsgebet sei das Assad-Regime hart gegen tausende Demonstranten vorgegangen. Syrische Soldaten hätten bei landesweiten Protesten das Feuer auf Demonstranten eröffnet, dabei seien mindestens zehn Menschen getötet worden.

Alarmbereitschaft in Großbritannien
In der selben Zeitung lesen wir unter der Schlagzeile “Alarmbereitschaft in Großbritannien“ am Wochenende sollen statt 2.500 16.000 Polizisten im Einsatz sein, da Jugendliche Alkohol zu sich nehmen können und es erneut zu Krawallen kommen kann. Landesweit würden wegen den Unruhen 1.700 Personen in Untersuchungshaft sitzen.

EU-Grenzschutz auf Zypern
Haber Türk schreibt unter der Schlagzeile “EU-Grenzschutz auf Zypern“, nach Griechenland werde die europäische Grenzschutzagentur Frontex auch auf Zypern Arbeiten aufnehmen. Frontex sei von der Europäischen Union im Kampf gegen einen illegalen Flüchtlingsstrom ins Leben gerufen worden und das erforderliche Geld für den Einsatz auf Zypern werde die Europäische Kommission an die inselgriechische Administration überweisen.

Das Flugzeug der Zukunft versenkte sich selbst auf dem Pazifik
In Milliyet heißt es unter der Schlagzeile “Das Flugzeug der Zukunft versenkte sich selbst auf dem Pazifik“, das in Zusammenarbeit des US-Verteidigungsministeriums und der Forschungsbehörde entwickelte ultraschnelle Überschallflugzeug Falcon HTV-2 sei bei einem Test ins Meer abgestürzt. Das Flugzeug, das eine Schallgeschwindigkeit von bis zu 20-fach erreichen könne, sei nach 26 Minuten abgestürzt.