MiGAZIN

Rechtsextremismus

211 antisemitische Straftaten im ersten Quartal

Im ersten Quartal 2011 wurden insgesamt 211 antisemitische Straftaten verübt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion hervor.

Wie die Bundesregierung weiter mitteilt, entfielen 202 aller antisemitischen Straftaten der politisch motivierten Kriminalität (PMK) Rechts, zwei der PMK-Links und drei der PMK-Ausländer. Vier weitere wurden der PMK-Sonstige zugeordnet. Die Zahl der verletzten Personen wird auf sechs beziffert.

Insgesamt wurden 119 Tatverdächtige ermittelt, von denen 113 dem rechtsextremen Spektrum angehören. Laut Angaben der Bundesregierung wurde gegen keine einzige Person vorläufige Festnahme oder Haftbefehl ausgesprochen.

Die Bundesregierung macht darauf aufmerksam, dass es sich hierbei um vorläufige Zahlen handelt, „die aufgrund von Nachmeldungen und Korrekturen noch (teilweise erheblich) verändern werden“. (hs)