MiGAZIN

Deutsche Presse

02.08.2011 – Sprachtest, Sarrazin, Fachkräfte, Ramadan, Türkei, Kosovo

Sprachtest darf Familienzusammenführung nicht verhindern; Kampfplatz Kreuzberg; Arbeitslos trotz Fachkräftemangels; Beginn des Fastenmonats; Neonazis provozieren mit Kundgebung zum Mauergedenken; Gewalt und Proteste in Syrien; EU vermittelt im Konflikt zwischen Serbien und Kosovo; Türkischer Militärrat zusammengekommen

Die Themen des Tages sind:

Die EU-Kommission hält Sprachtests für rechtswidrig, wenn sie wie auch in Deutschland zur Voraussetzung für die Einreise von Familienangehörigen gemacht werden.

Vermutlich gibt es in Deutschland keine Journalistin, die einen intimeren Einblick in Thilo Sarrazins Leben bekommen hat als Güner Balci.

Für 4,3 Millionen Muslime in Deutschland beginnt der Fastenmonat Ramadan.

Einerseits rufen Firmen nach ausländischen Fachkräften, andererseits gibt es im Inland noch zu viele Arbeitslose.

Ministerin Bilkay Öney stellt sich sowohl hinter das Kopftuch-Verbot für Lehrerinnen, als auch den Vorschlag der doppelten Staatsbürgerschaft.

Die rechtsextreme NPD will am 13. August unter dem Motto „50 Jahre Mauerbau“ am S-Bahnhof Bornholmer Straße in Prenzlauer Berg eine Kundgebung abhalten.

In Russland werden Migranten zunehmend Opfer der einheimischen Bevölkerung. Dabei ist das Land auf Zuwanderer angewiesen. Mancherorts bilden sie bereits die Mehrheit.

Diese Woche beginnt in Kairo der Prozess gegen den gestürzten ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak.

Mindestens 52 Menschen, unter ihnen vier Kinder, sind am Sonntag im syrischen Hama getötet worden. Assad soll dafür verantwortet werden.

Im Grenzkonflikt im Kosovo haben Einheiten der Schutztruppe KFOR mit der Räumung von Straßenblockaden begonnen. Die protestierenden Serben wollen die verbliebenen Blockaden bis zu einer Konfliktlösung aufrecht erhalten.

Der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan demonstrierte seinen Sieg im langjährigen Machtkampf mit der Armee.

Integration und Migration

Beginn des Fastenmonats

Ausland

Gewalt und Proteste in Syrien

EU vermittelt im Konflikt zwischen Serbien und Kosovo

Türkei