MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Demnach waren die Arbeitgeber bestrebt, diejenigen ausländischen Arbeitnehmer zu halten, die sich in mehrjähriger Beschäftigung bewährt hatten, zumal bei ihnen die Anpassungs- und hier vor allem die Sprachschwierigkeiten … überwunden waren.

Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung, 1968

Türkische Presse Türkei

26.07.2011 – Erdoğan, Terror, Zypern, Oslo, PKK, Israel, Aserbaidschan

Die Themen des Tages sind: Erdoğan besucht Aserbaidschan; Palästinensischer Innenminister besucht Şahin; Eroğlu trifft Christofias; In Wien wurde gegen der Terror demonstriert; Außenministerium kritisiert den Bau von einer neuen jüdischen Siedlung; Terror in Oslo; Neue Fußballsaison beginnt am 9. September; Die Sphinx von Hattusas kehrt in seine Heimat zurück

VONBYEGM, TRT

DATUM26. Juli 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Erdoğan besucht Aserbaidschan
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan wird seine zweite Auslandsreise am Mittwoch nach Aserbaidschan abstatten. Im Rahmen des offiziellen Besuchs, wird Erdoğan morgen mit dem Staatspräsidenten von Aserbaidschan İlham Aliyev in Baku Gespräche führen. Wie das Pressezentrum des Ministerpräsidiums im Internet bekannt gab, wird Ministerpräsident Erdoğan, morgen seine zweite Auslandsreise nach den Parlamentswahlen nach Aserbaidschan verwirklichen.

Erdoğan besucht Rize
Nachdem Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan an der Eröffnung der Europäische Jugend Olympiade 2011in Trabzon teilgenommen hat, besuchte er Rize. Erdoğan unterhielt sich mit den Bürgern und antwortete auf die Fragen der Journalisten. Außerdem besuchte Erdoğan die Gouverneursamt von Rize. Erdoğan wurde dort von Gesundheitsminister Recep Akdağ, Minister für Zoll und Handel Hayati Yazıcı und Gouverneur von Rize Seyfullah Hacımüftüoğlu empfangen.

Palästinensischer Innenminister besucht Şahin
Innenminister İdris Naim Şahin empfing gestern den Palästinensischen Innenminister Said Ebu Ali. Said Ebu Ali sagte, dass das Bruderland Türkei nicht nur mit den Wörtern, sondern mit seinen Aktionen zeigte, dass sie sich für die Lösung der Frage von Gaza aneignen. Die palästinensische Bevölkerung werde sich über den Besuch von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan freuen.

Eroğlu trifft Christofias
Im Rahmen der intensiven Verhandlungen für die Lösung der Zypern-Frage trafen sich gestern Staatspräsident der Türkischen Republik Nordzypern (TRNZ) Derviş Eroğlu und zyprisch-griechischer Administrationsführer Dimitris Christofias. Beim dreier-Treffen zwischen Eroğlu, Christofias und dem UN-Generalsekretär Ban Ki Moon am 7. Juli wurde vereinbart, dass sich die Führer der beiden Volksgruppen zwei Mal in der Woche treffen. Das erste Treffen hat gestern mit der Teilnahme der Zypern Sonderbeauftragte des UN-Generalsekretärs, Lisa Buttenheim stadtgefunden. Nach dem Gespräch sagte Eroğlu dass die Verhandlungen einen Schritt vorangekommen sind.

In Wien wurde gegen der Terror demonstriert
Türkische Studenten haben im Österreich gegen die PKK demonstriert. In Wien gingen türkisch stämmige Menschen auf die Straßen. Sie schwenkten die türkische Flagge und skandierten „Nein zum Terrorismus“ und „Nieder mit der PKK“. Die Demonstration endete mit einer Schweigeminute für den gefallenen Soldaten und der Türkische Nationalhymne.

Die Sphinx von Hattusas kehrt in seine Heimat zurück
Die Sphinx von Hattusas wird heute in die Türkei zurückkehren. Nach 99 Jahren kehrt das Kulturgut wieder in seine Heimat zurück. Die 2.58 m große, und 3500 Jahre alte Sphinx war einst auf der rechten Seite des Süd Tors von Hattusas, damalige Hauptstadt der Hethiter, positioniert. Nach ihrer Rückkehr aus Berlin wird die Sphinx zum 25. Jahrestag der Anerkennung von Boğazköy als Weltkulturerbe, zur Besichtigung freigegeben.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Außenministerium kritisiert den Bau von einer neuen jüdischen Siedlung
Radikal berichtet, das Außenministerium habe die israelische Ausschreibung über den Bau von einer neuen jüdischen Siedlung mit mehr als 300 Wohnungen im Westjordanland scharf kritisiert. Dem Blatt zufolge habe das Außenministerium in einer schriftlichen Erklärung betont, Israel verstoße gegen internationales Recht und die Türkei kenne derartige „illegale“ Schritte nicht an.

Vierköpfiges Expertenteam für Lösung der Schuldenkrise in Griechenland
Milliyet schreibt, der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou habe für eine Bemühungen um eine Lösung der Schuldenkrise seines Landes ein vierköpfiges Expertenteam einberufen, in dem sich auch der ehemalige türkische Staatsminister Kemal dervis befinde. Bei der Bewältigung der Schuldenkrise könne Griechenland Lehren von der Türkei ziehen, habe Dervis vermerkt. Dem Blatt nach habe Dervis zudem gesagt, die griechische Regierung müsse Sparmaßnahmen ergreifen und Reformen umsetzen.

150.000 Menschen haben Abschied genommen
In einer weiteren Meldung von Milliyet heißt es unter der Schlagzeile „150.000 Menschen haben Abschied genommen“, an die Opfer des Massakers des Rechtsextremisten Anders Breivik hätten in der norwegischen Hauptstadt Oslo und anderen Städten mehr als 150.000 Menschen mit „Blumenzügen“ an die Opfer gedacht. Der norwegische Kronprinz Haakon habe in einer bewegenden eine Rede an das norwegische Volk betont, heute Abend seien die Straßen mit Liebe gefüllt.

Terror in Oslo
In Vatan lesen wir zum selben Thema, eines der Opfer des Massakers in dem Jugendlager befinde sich voraussichtlich auch die 17- jährige Türkin Gizem Dogan. Nun habe sich herausgestellt, dass Dogan ein einflussreiches Mitglied der Jugendorganisation gewesen sei. Die 17-jährige Türkin sei gleichzeitig Süd-Norwegen-Direktorin der 850 Mitglieder zählenden sozialdemokratischen Jugendorganisation gewesen.

Neue Parteiengesetz in Syrien verabschiedet
In Haber Türk lesen wir, um den Massenprotesten mit tausenden Todesopfern ein Ende setzten zu können sei das vom syrischen Staatspräsidenten Baschar al-Assad versprochene neue Parteiengesetz vom Ministerrat verabschiedet worden. Das Gesetz sehe die Gründung von anderen politischen Parteien vor.

Doppelt so viele arabische Touristen in die Türkei gekommen
Aus Sabah erfahren wir, in diesem Jahr seien doppelt so viele arabische Touristen in die Türkei gekommen wie im Vergleich zum Vorjahr. Angesichts der Ausgaben von durchschnittlich 2000 Euro pro Kopf seien die arabischen Touristen willkommene Gäste der Tourismusbranche. Die türkischen Fernsehserien und die Aufhebung der Visumsplicht für einige arabische Länder habe das Interesse vergrößert. Zudem schreibt das Blatt, beliebteste Ziele der arabischen Touristen seien neben Istanbul auch Bursa, Trabzon, Abant, Yalova, Marmaris, Bordum und Antalya.

Beginn der neuen Fußballsaison auf 9. September verschoben
Hürriyet berichtet auf den Sportseiten, der Beginn der neuen Fußballsaison der türkischen Süperlig sei vom 5. August auf den 9. September verschoben worden. Die entsprechende Entscheidung sei im Rahmen der Ermittlungen wegen Spielmanipulation getroffen worden.

Europäischen Olympischen Jugendspiele
Yeni Safak meldet, am gestrigen ersten Tag der Europäischen Olympischen Jugendspiele habe es in sechs Sportdisziplinen Wettkämpfe gegeben. Die türkischen Volleyball- und Basketballmannschaften der Damen und Herren hätten ihre Auftaktspiele gewonnen. Im Schwimmen hingegen hätten sich drei türkische Sportler für das Finale qualifiziert.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...