MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlich-jüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.

Bundespräsident Christian Wulff, Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010
Anzeige

Türkische Presse Türkei

25.06.2011 – Gül, Syrien, Erdoğan, Palästina, Ägypten, Griechenland, EU

Die Themen des Tages sind: Ein zweites Rettungspaket für Griechenland; Ägypter für laizistische Verfassung auf dem Tahrir-Platz; Erdoğan spricht Unterstützung für unabhängiges Palästina aus; Freiwillig oder mit Gewalt; Gül : „Einige Staaten im Nahen Osten würden den Wandel nicht erkennen“; Treffen zwischen Erdoğan und Mahmud Abbas in Ankara

VONTRT

DATUM25. Juni 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Freiwillig oder mit Gewalt
Die Tageszeitung Sabah schreibt unter der Schlagzeile “Freiwillig oder mit Gewalt” unter Berufung auf die in Katar erscheinende Zeitung “Al Sharq” über die Worte von Staatspräsident Abdullah Gül. Staatspräsident Abdullah Gül habe beim Interview gesagt, einige Staaten im Nahen Osten würden den Wandel nicht erkennen.

Im Zuge des Umbruchs in der arabischen Welt habe Gül der syrischen Regierung empfohlen, die Reformarbeiten zu beschleunigen. Gül habe gesagt, die Stabilität in Syrien müsse wieder gewährleistet werden. Wenn die Forderungen des Volkes nicht gedeckt werden sollten, dann sei die Lage ausweglos. Sollte die Stabilität nicht wieder hergestellt werden können, dann würde noch mehr Blut fließen und Separatismus entfachen. Das seien unerwünschte Szenarien, so die Worte von Staatspräsident Abdullah Gül.

Erdoğan spricht Unterstützung für unabhängiges Palästina aus
In Radikal lesen wir unter der Schlagzeile “Erdoğan spricht Unterstützung für unabhängiges Palästina aus”, über das Treffen von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in Ankara. Beim Treffen habe Erdoğan der Meldung zufolge versichert, dass die Türkei den Antrag für eine vollwertige Mitgliedschaft eines unabhängigen palästinensischen Staates bei den Vereinten Nationen unterstützt.

Ägypter für laizistische Verfassung auf dem Tahrir-Platz
Haber Türk schreibt unter der Schlagzeile “Ägypter für laizistische Verfassung auf dem Tahrir-Platz”, rund eine Million Ägypter würden aufgrund ihrer Bedenken bei der Ausarbeitung einer neuen Verfassung durch die Konservativen zu Kundgebungen aufrufen. Im Vorfeld der Wahlen würden Ägypter eine laizistische und demokratische Verfassung fordern. Rund eine Million laizistische Ägypter hätten über das Internet zu einer Großkundgebung auf dem Tahrir-Platz am 8. Juli aufgerufen, sollten die Wahlen, die im September abgehalten werden sollen, nicht auf ein anderes Datum verschoben werden.

Ein zweites Rettungspaket für Griechenland
Auf den Wirtschaftsseiten in Hürriyet lesen wir, bei dem zweitägigen Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel sei ein zweites Rettungspaket für Griechenland beschlossen worden. Die EU sei sich darüber einig geworden Athen bis Ende 2014 unter die Arme zu greifen. Die Entscheidung über die Summe der Finanzspritze an das angeschlagene Griechenland werde jedoch am 3. Juli fallen. Der griechische Ministerpräsident Giorgios Papandreou habe in diesem Zusammenhang gesagt, die zweite Finanzhilfe an Athen sei mit der ersten zu Vergleichen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...