MiGAZIN

Türkische Presse Türkei

28.05.2011 – G-8 Gipfell, Erdoğan, Mladic, Syrien, EHEC, Türkei, Gaziantep

Die Themen des Tages sind: Geldhahn für den arabischen Frühling aufgedreht; Telefonat zwischen Erdogan und Assad; Festnahme des Ex-Serbengenerals Ratko Mladic; Größte Mosaik-Museum der Welt in der Provinz Gaziantep; EHEC-Panik im Nordeuropa

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Geldhahn für den arabischen Frühling aufgedreht
Radikal titelt „Geldhahn für den arabischen Frühling aufgedreht“ und schreibt im Detail, dass es auf dem G-8-Gipfeltreffen im französischen Deauville beschlossen sei, den arabischen Ländern Finanzhilfen in Höhe von 40 Milliarden Dollar zu leisten. Den Löwenanteil werden dabei Ägypten und Tunesien bekommen. Im Detail der Meldung wird berichtet, dass der französische Staatspräsident als Gastgeber des G-8 Gipfels gesagt habe, die Finanzspritze für die arabische Länder sollen außer dem IWF die Investmentbanken tragen.

Vatan schreibt, die Staats- und Regierungschefs der mächtigsten Industrienationen der Welt hätten unterstrichen, dass die globale Wirtschaft sich schneller erhole, jedoch stünden vor stärkerem Wachstum als Hindernis hohe Warenpreise. Laut Abschlussdeklaration hätten europäische Länder, USA und Japan sich über die Nachhaltigkeit von öffentlichen Finanzen geeinigt.

Telefonat zwischen Erdogan und Assad
Aus einer Meldung von Sabah erfahren wir über das Telefonat zwischen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan und dem syrischen Staatspräsidenten Beschar Assad. Dabei seien die Entwicklungen im Land bewertet worden. Beim einstündigen Telefonat habe Erdogan dem syrischen Staatspräsidenten die Haltung der Türkei übermittelt und darauf hingewiesen, dass jede vergeudete Minute das Land in Schwierigkeiten bringe.

Festnahme des Ex-Serbengenerals Ratko Mladic
In Milliyet lesen wir über die jüngsten Entwicklungen nach der Festnahme des Ex-Serbengenerals Ratko Mladic, der den Tod von acht Tausend muslimischen Bosniern im Gewissen habe. Der Kriegsverbrecher habe Schwierigkeiten beim Sprechen. Da seine Ärzte vor einem Selbstmord fürchten, hätten sie ihm seine Brillen weggenommen und Medikamente verabreicht.

Star schreibt diesbezüglich, der Gesundheitszustand des nach 16 Jahre langer Flucht festgenommenen Serbischen Schlächters Ratko Mladic bilde kein Hindernis für seine Verurteilung beim UN-Strafgerichtshof für Kriegsverbrechen in Den Haag. Das Gericht habe Mladic zwei Tage Frist für eine Berufung gegeben.

Mosaik-Museum der Welt
Aus einer Meldung von Haber Türk erfahren, dass das größte Mosaik-Museum der Welt in der Provinz Gaziantep sei. Das Zeugma -Archäologie Museum werde den Titel „größtes Mosaikmuseum der Welt“ vom tunesischen Nationalmuseum von Bardo für Archäologie einholen. Im Museum, das gestern eröffnet worden sei, seien nach Informationen 1500 Quadratmeter Mosaik ausgestellt worden. Nach sechs Monaten werden mit den sanierten Mosaiken im Museum insgesamt 2 Tausend 500 Quadratmeter Mosaik zu sehen sein.

EHEC-Panik im Nordeuropa
„EHEC-Panik im Nordeuropa“ ist eine Schlagzeile von Hürriyet. Im Detail der Meldung heißt es; das EHEC-Virus habe nach fünf Todesopfern in Deutschland sich auch in die Länder in Nordeuropa verbreitet. Das Virus habe In Schweden 25, in Dänemark 7, in Großbritannien 3, in Österreich 2 und in den Niederlanden einen Menschen infiziert.