MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Die Verhinderung der Sesshaftmachung] würde den Vorteil haben, dass das Interesse an einer Familienzusammenführung zurückgeht und damit uns erheblich geringere Infrastrukturkosten entstehen würden.

Ein Vertreter der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Weber, 1974

Hochrechnung

Wahlergebnisse Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz 2011

Den ersten Hochrechnungen zufolge kommen SPD und Grüne in Baden-Württemberg gemeinsam auf 48,5 Prozent (CDU 38 Prozent). In Rheinland-Pfalz erreichen SPD und Grüne gemeinsam 52,5 Prozent (CDU 34 Prozent).

Den ersten Hochrechnungen zufolge erreicht die SPD in Baden-Württemberg 23,5 Prozent (- 1,7 Prozent). Ein neues Allzeithoch erreichen Die Grünen (25 Prozent) und können 13,3 Prozentpunte zulegen. Die CDU hingegen muss stark nachgeben (- 6,2 Prozent) und kann nur noch 38 Prozent der Wähler überzeugen. Die FDP erreicht mit 5 Prozent knapp den Einzug in den Landtag. Die Linke kommen nur auf 3 Prozent.

Damit ist die CDU-Hochburg gefallen. Ein rot-grüne Regierungskoalition scheint, wenn auch knapp, möglich. Beide Parteien kommen zusammen auf 73 Sitze. Für die absolute Mehrheit wären 70 Sitze erforderlich.

Rheinland-Pfalz
In Rheinland-Pfalz erreicht die SPD den ersten Hochrechnungen zufolge nur noch 35,5 Prozent (ein Minus von 10,1 Prozent). Die CDU kann leicht zulegen (+ 1,2 Prozent) und kommt auf 34 Prozent. Die Grünen legen um 12,4 Prozentpunkte zu auf 17 Prozent. Die FDP (4 Prozent) schafft die Fünf-Prozent-Hürde wie die Linkspartei (3,5 Prozent) nicht.

Erste Hochrechnung zu den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz 2011 © MiG

Erste Hochrechnung zu den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz 2011 © MiG

Die bisherige sozialliberale Koalition (SPD und FDP) ist damit Geschichte. Möglich ist auch in Rheinland-Pfalz eine rot-grüne Koalition. Die SPD und die Grünen ziehen mit 61 Abgeordneten in den Landtag. 51 Sitze wären notwendig, um die absolute Mehrheit zu erreichen. (etb)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

12 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Wole1111 sagt:

    Endlich jemand der sich in Rheinland-Pfalz auskennt.

  2. ME_RLP sagt:

    Du hast recht wolle1111. Rot- Grün wäre mal ne super lösung! und besonders gut ist, das die fdp rauß ist!

  3. Lan sagt:

    Jaja, man wird sich noch wundern, wohin das führt. Alle wollen Öko, doch zahlen will am Ende keiner. Aber die Dagegenpartei hat mit Sicherheit super Erfolgsideen!

  4. Michael sagt:

    Hat jemand gedacht warum Arbeitslosigkeit in Baden-Württemberg bei CDU ist eine der niedrigste in Europa?
    Wissen die Menschen, dass wenn die keine Arbeit haben und die Kassen sind Leer wird scheißegal ob Kartofel Öko oder nicht.
    Wissen die Menschen dass Energiesparlampen haben Quicksilber?
    Wissen, dass in Stuttgart eingeführte Vignette (grün,rot,gelb) ist ein Betrug von Grünen und bringt gar nicht ausser Geld in Kassen.

  5. Raziel sagt:

    @Michael:
    Wissen Du, dass Du total schlecht sprechen Deutsch???
    Wissen Du, dass Du eigentlich überhaupt keine Ahnung hast???
    Wissen Du, dass die Arbeitslosenzahlen nicht der Wahrheit entsprechen???

  6. Heimdall sagt:

    Ist doch eh egal was bei euch oder in den anderen Ländern der BRfD gewähl worde. Die Wahlen sind ungültig, weil sie auf ein ungültigen Grundgesetz vereitig worden !!! Und so ist es nun mal .

  7. Isabelle sagt:

    Hey Raziel,

    viele, die du aufgrund ihrer Deutschkenntnisse auslachst, sind intelligenter als du. Jemanden aufgrund seiner Sprache abzuwerten ist sehr arm und hohl.
    Michael, ich gebe dir vollkommen recht!!! Mensch, jemand, der auch mal über die Folgen nachgedacht hat.
    Alle schreien sie über AKWs, keiner denkt aber darüber nach. Alle, die Grün gewählt haben, sollen mal ihre Tiefkühltruhen und ihre fetten Fernseher und Stereos abschalten, um Strom zu sparen. Dann sollten die ihre alten stinkenden PKWs entsorgen…..und wer macht das?
    Plötzlich ist der Bio-Trend enstanden! Keiner macht sich darüber Gedanken, dass für Biocreme, Biosprit, und Biozucker hektarweise Wald im Amazonas abgerodet wird. Das sehen wir nicht, weil es nicht vor unserer Haustür geschieht. Aber hauptsache „Bio“. Leute, schaltet doch mal den Verstand ein!

  8. killedbill sagt:

    herzlichen Glückwunsch!
    BaWü wird die Quittung früh genug bekommen!

  9. Bernd sagt:

    Hallo Raziel.
    hat Du etwa mehr Ahnung?
    Wir in BW haben die niedrigste Arbeitslosigkeit. Zudem leben die bisher SPD regierten Länder auf unsere Kosten über den Länderausgleich. BW alleine bezahlte bisher über 50Mrd Euro an die SPD regierten Länder. Damit lässt es sich doch super leben, wenn einem das Geld so zugeschaufelt wird. Oder?
    Ach ja, und was den Ökostrom angeht. Bin mal gespannt, wie Grün Rot die Energieversorgung mit Sollarmodulen und Windkraft in einer windstillen Nacht ohne Zukauf von Energie von außen realisieren möchte. Auf das Konzept bin ich gespannt.
    Und noch etwas zu der Ökostrompolitik der Grünen. Bei uns sollte ein größeres Wasserkraftwerk gebaut werden – raten Sie mal, wer das verhindert? An einer anderen Fluß wurden 5 kleinere Wasserkraftwerke erfolgreich verhindert – raten Sie mal von wem. Genau so eine Stausee für eine Erweiterung eines Wasserkraft’s – raten Sie mal, von wem das vor Ort erfolgreich verhindert wurde?
    Und wenn man auf Solarenergie setzt, kann es auch nicht sein, das man Module einsetzt, die in China mit günstigem Atomstrom produziert werden. Wenn ein Atomaustieg, dann bitte über den ganzen Globus.
    Aber letzt endlcih ist es egal, wer an der Regierung ist. So lange es da zugeht im Kindergarten und alle gegen alles sind und keiner dem anderen etwas zugesteht, und die Parteien nicht gemeinsam ein Ziel verfolgen, ändert sich gar nichts.

  10. Tobias sagt:

    @Raziel
    Wissen Du, dass Deutsch eine schwere Sprache ist? Auch wenn Michael scheinbar aus dem Ausland kommt, ist dies noch lange kein Grund, seine Sprachqualitäten als Gegenargument zu bringen. Er hat mit seinen Aussagen einfach recht! Mal sehen wie viel Schaden die Wirtschaft im Südwesten nimmt, wenn Grün-Rot 5 Jahre den Laden heruntergewirtschaftet haben.


Seite 1/212»

Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...