MiGAZIN

Deutsche Presse

15.03.2011 – Integration, Islam, Atomkraftwerk, Japan, Erdbeben, Türkei

Sarrazin macht Schule; Böhmer will „Qualitäts-TÜV“ für Sprachkurse; EKD-Chef Schneider wirft Islam Kritikunfähigkeit vor; Mordkommission ermittelt nach Hausbrand in Neukölln; Schwarz-gelbe Atompolitik; Naturkatastrophe in Japan; Tatlises schwer verletzt

Die Themen des Tages sind:

Niedersachsen will Sprachkurse für Vorschulkinder mit Nachholbedarf als zur Schulpflicht gehörig deklarieren. Damit droht renitenten Eltern in Zukunft ein Bußgeld.

Die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer will eine Rangliste von Sprachkursträgern erstellen, um die Qualität der Kurse für Zuwanderer zu verbessern.

Der Dialog mit dem Islam leidet nach Einschätzung des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, an der Kritikunfähigkeit vieler Islamvertreter.

In Freiburg haben türkische Eltern eine private Grundschule eröffnet. Sie tun damit etwas, das stets von Einwanderern verlangt wird.

Zwei Tage nach dem schrecklichen Brand in Berlin-Neukölln mit drei Toten sucht die Polizei weiter nach Spuren.

Zum Auftakt der Frühjahrsversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Paderborn hat Erzbischof Robert Zollitsch Missbrauchsopfer um Vergebung gebeten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Montagnachmittag bekanntgeben, dass die Verlängerung der Laufzeiten für die Atomkraftwerke ausgesetzt wird.

Atomalarm in Japan: Gleich mehrere Reaktoren sind nach dem Jahrhundertbeben und dem Tsunami zur ernsten Gefahr geworden.

Attentäter haben in Istanbul auf den türkisch-kurdischen Sänger Ibrahim Tatlises geschossen.

Integration und Migration

Mordkommission ermittelt nach Hausbrand in Neukölln

Deutschland

Schwarz-gelbe Atompolitik

Ausland

Naturkatastrophe in Japan

Türkei