MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlich-jüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.

Bundespräsident Christian Wulff, Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010

Türkische Presse Türkei

10.03.2011 – Sphinx, Äthiopien, Gaddafi, Türkei-Bericht, Forbes, Filmfestival

Die Themen des Tages sind: Gül empfing Mitglieder des Presserates; Çağlayan in Äthiopien; Ertuğrul Günay hat die Deutschen überzeugt; Gaddafi: „Wir alle sind Osmanen“; Europa Parlament veröffentlichten Türkei-Bericht; Grünes Licht von der Türkei; Forbes; Istanbuler Filmfestival

VONBYEGM, TRT

DATUM10. März 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Gül empfing Mitglieder des Presserates
Staatspräsident Abdullah Gül empfing gestern den Vorstand des Türkischen Presserates unter der Führung des Vorstandvorsitzenden Orhan Birgit in seiner Residenz zu Çankaya. Beim besuch wurden die jüngsten Entwicklungen im Bereich Media und Presse und die diesbezüglichen Gesetze erörtert. (Hürriyet)

Ahmet Davutoğlu besuchte das Dorf Kozlukebir
Außenminister Ahmet Davutoğlu besuchte im Rahmen seines Griechenland-Besuchs das Dorf Kozlukebir (Arriana) in Westthrakien. Während seiner Rede an die Dorfbewohner sagte Davutoğlu: „Zwischen der Türkei und Griechenland bestehen freundliche und gute nachbarschaftliche Beziehungen.“ (Türkiye)

Çağlayan in Äthiopien
Staatsminister Zafer Çağlayan, der nach Äthiopien und wurde beim Staatspräsidenten von Äthiopien Girma Woldegiorgis empfangen. Çağlayan überreichte Woldegiorgis die Einladung des Staatspräsidenten Abdullah Gül an dem Gipfeltreffen der am Wenigsten Entwickelten Länder in der Türkei im Mai. Woldegiorgis und Çağlayan versprachen die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern zu stärken. (Akşam)

Ertuğrul Günay hat die Deutschen überzeugt
Beim Streit um die antike Löwenfigur plant die Bundesregierung die Rückgabe der hethitischen Sphinx von Hattuscha. Nach dem Gespräch zwischen dem Deutschen Kulturstaatsminister Bernd Neumann und Kulturminister Ertuğrul Günay am Mittwoch darf wohl als sicher gelten, dass die Bundesrepublik das Kunstwerk am Ende zurückgeben wird. Der türkische Kulturminister Ertuğrul Günay rechnet damit, dass Deutschland im kommenden Monat der Rückgabe der hethitischen Sphinx von Hattuscha zustimmt. „Ich denke, dass wir bis Ende April zu einem positiven Ergebnis kommen“, sagte Günay. (Türkiye)

Gaddafi: „Wir alle sind Osmanen“
In einem Interview mit dem türkischen Fernsehsender TRT erklärte der Libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi, die Türken sein ihre Brüder, Die Türkei und Libyen teilen eine gemeinsame Geschichte. Gaddafi sagte: „Wir alle zusammen sind Osmanen, dies ist unsere gemeinsame Geschichte. Ich hoffte, dass die Türken unser Land nicht verlassen hätten. Die Türkei hat große und bedeutende Projekte in Libyen und ist jederzeit willkommen. Erdoğan ist mein Freund und Bruder, wir haben hervorragende Beziehungen. Die Türkei wird uns in der Zukunft besser verstehen.“ (Hürriyet)

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Europa Parlament veröffentlichten Türkei-Bericht
Yeni Safak berichtet über die Reaktion des Außenministeriums gegen den vom Europa Parlament veröffentlichten Türkei-Bericht. Das Außenministerium habe darauf hingewiesen, dass der Bericht nicht im Einklang mit den Tatsachen steht und inakzeptabel ist. Um für die Türkei eine Bedeutung haben zu können, müssten Berichte mit gerechter und seriöser Einstellung vorbereitet werden, habe es aus dem Außenministerium geheißen.

Grünes Licht von der Türkei
Sabah meldet unter der Schlagzeile „Grünes Licht von der Türkei“, beim zweitägigen NATO-Gipfel in Brüssel werde der Westen über mögliche Sanktionen gegen Libyen beraten. Die Türkei habe ihre diesbezügliche Einstellung zwar gelockert, aber Ankara wolle, dass die Einrichtung einer Flugverbotszone über Libyen nicht von der NATO, sondern den Vereinten Nationen entschieden wird.

Äthiopien-Kontakte von Staatsminister Zafer Caglayan
In Vatan lesen wir über die Äthiopien-Kontakte von Staatsminister Zafer Caglayan. Der Minister habe in Addis Abeba erklärt, um das türkisch-äthiopische Handelsvolumen weiter auszubauen und türkische Geschäftsmänner zu Investitionen in Äthiopien anzuregen werde die Türkische Eximbank einen 100 Millionen US-Dollar Kredit zur Verfügung stellen.

Forbes
Aus den Wirtschaftsseiten von Zaman erfahren wir, in der jährlich vom Magazin „Forbes“ veröffentlichten Liste der reichsten Menschen würden sich 38 türkische Milliardäre befinden. Im vergangenen Jahr habe die Zahl der türkischen Milliardäre noch 28 betragen. Ferner berichtet Zaman über die internationale Tourismus-Messe ITB in Berlin. Die führenden europäischen Reiseveranstalter würden für dieses Jahr einen großen Reiseansturm in die Türkei erwarten. Anstelle des Nahen Ostens würden Urlauber in dieser Session die Türkei bevorzugen.

Schneefälle in der Türkei
Yeni Safak berichtet über die heftigen Schneefälle in der Türkei. Vor allem in Ankara habe der 24 Stunden ununterbrochen anhaltender Schneefall den Alltag lahm gelegt. Aber auch andere Regionen des Landes seien in eine Schneedecke gehüllt worden, so das Blatt.

Istanbuler Filmfestival
Haber Türk meldet auf der Kulturseite, das Istanbuler Filmfestival feiere den 30. Geburtstag. Beim Festival würden den Kinoliebhabern 230 Filme in 21 Sektionen vorgeführt, darunter auch die Filme „Sundance“ und „Berlin“.

TRT verleiht Msikpreise
Aus den Kulturseiten von Star hingegen erfahren wir, TRT habe dieses Jahr erstmals Musikpreise verliehen. Die Ehrenpreise hätten der Volksliederkünstler Neset Ertas sowie Müzeyyen Senar erhalten. Emre Aydin sei mit dem Preis „Bestes Album“ und Tarkan mit dem Preis „Lied des Jahres“ ausgezeichnet worden.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...