MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier – als Wirtschaftsflüchtling. Den kriegen wir nie wieder los

Andreas Scheuer, CSU-Generalsekretär, PresseClub Regensburg, 15.9.2016

TV-Tipps des Tages

05.03.2011 – Ausländer, Marokko, Sorbisch, Islam, Türkei, Pakistan

Die TV-Tipps des Tages sind: Anna, Schmidt & Oskar; Im Bann der Pferde – Marokko; Wuhladko; Wohin treibt der Islam?; Russisch, bitte!; Das verwundete Land; Paris statt Hartz IV! Drei Jahre mit Familie Sommer; Schlagstock unterm Sari – Indiens Frauen wehren sich

VONÜmit Küçük

DATUM5. März 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Anna, Schmidt & Oskar
Drachensteigen – Deutsch für ausländische Kinder – Die Reihe ist in erster Linie für Kinder von Aussiedlern und ausländischen Arbeitnehmern bestimmt. Sie orientiert sich an dem fakultativen Curriculum „Begegnung mit einer Fremdsprache in der Grundschule“. (09:15 – 09:30, BR-alpha)

Im Bann der Pferde – Marokko
Dokumentation – Film von Lisa Eder und Thomas Wartmann – Einmal jährlich verwandelt sich die Königsstadt Meknes in ein orientalisches Feldlager. Der Turnierplatz direkt vor der Stadtmauer wird von großen Mannschaftszelten flankiert, schmucken Hallen.

Sie sind aus elfenbeinfarbener Leinwand oder nach Beduinenart aus schwarzem Filz gefertigt. Rund 2000 Schaulustige säumen den Platz. Zum großen Fantasia-Reiterspiel werden mehr als 500 Teilnehmer erwartet. In vollem Ornat ziehen die ersten auf ihren mit Gold und Pailletten geschmückten Pferden zum Start. Stolz tragen sie die weißen Dschelabas zur Schau, die turbanartigen Kopfbedeckungen und die langen Flinten mit den silbernen Beschlägen. Pferde und Reiter sind hochgradig nervös. Gleich wird der Startschuss fallen.

Auch der 56-jährige Berber Lachsen Slimani ist besessen von den Reiterspielen. Er ist Anführer einer Fantasiagruppe und lebt mit seiner Familie auf einem abgelegenen Hochplateau im Mittleren Atlas. (11:36 – 12:20, MDR Sachsen, MDR Sachsen-Anhalt, MDR Thüringen)

Wuhladko
Das Magazin in sorbischer Sprache – Themen: Wie weiter mit dem Sorbischunterricht?; Wie weiter mit dem Sorbischunterricht?

Mehr als 80 Kinder lernen derzeit in der Schleifer Grundschule Sorbisch nach dem 2Plus-Modell. Derzeit werden sie von fünf Pädagogen unterrichtet. Doch bereits ab dem nächsten Schuljahr droht Lehrermangel im Sorbischunterricht. Gibt es eine Lösung – wie soll es weitergehen? WUHLADKO berichtet. (12:20 – 12:50, MDR Sachsen)

Wohin treibt der Islam?
Dschihad und Frömmigkeit – Verantwortlicher: Friedrich Klütsch, Daniel Gerlach (13:30 – 14:15, 14:15: 15:00, PHOENIX)

Russisch, bitte!
Ein Sprachkurs für Anfänger – Russisch lernen vom Fernsehsessel aus! Eine nützliche Einführung beispielsweise für Touristen, die nach Russland reisen wollen. Die Russischlehrerin Olga Barbian führt charmant durch die Sendung. (13:45 – 14:15, BR-alpha)

Das verwundete Land
Pakistan nach der Flut Film von Peter Kunz – Dokumentation (Politik – Politik Ausland) – In Teilen Pakistans ist der harsche Winter eingebrochen, auch da, wo hunderttausende Menschen nach der zerstörerischen Flut im August noch kein festes Dach über dem Kopf haben. Hilfsorganisationen warnen vor Hunger und Durst, sobald die Versorgung aus Spendengeldern zur Neige geht. Im Eiltempo werden winterfeste Behausungen für die obdachlos gewordenen Menschen entlang des Indusflusses gebaut.

Pakistan bleibt ein Land vor dem Untergang, auch nachdem der Strom sich wieder weitgehend in sein Bett zurückgezogen hat. Der politisch instabile Staat ist durch die leidvollen Folgen des Monsuns zusätzlich angeschlagen. Ein grosser Teil der Infrastruktur muss wiederaufgebaut werden. Hunderte Kilometer Straße wurden weggeschwemmt. Pakistanische Behörden und Institutionen werden mit dieser Situation allein nicht fertig. Sie bleiben auf internationale Hilfe angewiesen. Durch die ausführliche ZDF-Berichterstattung während der Jahrhundertflut und Sondersendungen mit Spendenaufrufen kamen mehr als 30 Millionen Euro zusammen, die nun für Versorgung und Wiederaufbau verwendet werden. Der Südasienkorrespondent des ZDF, Peter Kunz und sein Team, sind noch einmal in die Orte der Verwüstung gefahren. (18:02 – 18:30, ZDFinfokanal)

Paris statt Hartz IV! Drei Jahre mit Familie Sommer
Reportage – Eine WELTWEIT-Reportage – Markus und Barbara Sommer sind deutsche Gastarbeiter. Zusammen mit ihren Töchtern Eva und Lisa, zehn und acht Jahre alt, sind sie aus ihrer Heimatstadt in Norddeutschland in einen Vorort von Paris gezogen.

Die Sommers haben alles aufgegeben: die Familie, die Freunde, die gewohnte In Paris sind sie fremd, aber sie haben Arbeit. Markus Sommer baut Zäune auf französischen Baustellen. Barbara Sommer putzt in einem Hotel an der Autobahn. Für beide keine perfekten Jobs, aber ein Anfang. (19:00 – 19:30, EinsExtra)

Schlagstock unterm Sari – Indiens Frauen wehren sich
Reportage – Eine WELTWEIT-Reportage – Das EinsExtra Thema: 100 Jahre Internationaler Frauentag – Werden sie die 14-jährige Suma aus den Fängen eines 30 Jahre älteren Ehemanns entreißen? Sie sind Indiens Antwort auf Robin Hood: Die Gulabi-Gang. Hunderte von Frauen in pinkfarbenen Saris.

Sie halten Kinderhochzeiten auf, verprügeln uneinsichtige gewalttätige Ehemänner und zwingen Polizisten dazu, Vergewaltiger zu verhaften. Denn im indischen Hinterland schert sich kein Polizist um die Gesetzeslage. Doch die Frauen in Pink lassen nicht locker. Wenn Engelszungen nichts bewirken, lassen sie den Stock sprechen. Ihre Anführerin, Sampat Pal, Tochter eines Schafhüters musste schon als kleines Mädchen auf den Feldern arbeiten, während ihr Bruder die Schule besuchte. Mit 12 Jahren wurde sie an einen 20-jährigen Mann aus dem Nachbardorf verheiratet. Dieses Schicksal will sie anderen Mädchen ersparen. WELTWEIT begleitet die resolute Sampat Pal, die mit ihrer Bürgerwehr in Pink einen Mitgiftmord aufklärt und eine Kinderhochzeit aufzuhalten versucht. (21:30 – 22:00, 02:40:03:10, EinsExtra)

Alt und fern
Deutsche Senioren in der Südtürkei – Alanya an der türkischen Riviera war vor 50 Jahren ein verschlafenes Nest, jetzt ist es eine große Stadt, in der vor allem viele deutsche Senioren leben. Sie haben sich hier niedergelassen, um einen sonnigen Lebensabend zu verbringen.

Was geschieht, wenn ein Deutscher türkischer Herkunft auf Menschen trifft, die deutscher Herkunft sind, aber seit Jahrzehnten in der Türkei leben und sich dort stoisch jeder Integration in die türkische Gesellschaft verweigert haben? Dabei handelt es sich um Menschen, die inzwischen um die 80 Jahre alt sind. Vor 20 Jahren haben sie sich an der türkischen Riviera, zum Beispiel in Alanya, niedergelassen, mit guter Rente und deutscher Ignoranz. Sie haben nie die Landessprache gelernt oder sich für die türkische Kultur interessiert. Heute sind viele dieser deutschen Rentner alt oder krank. Und sie fühlen sich jetzt in einer für sie unfassbaren Fremde verloren, in einem Land, in dem es so gut wie keine Altenheime gibt. (04:05 – 05:00, EinsExtra)

Cosmo TV
Themen: Türkischer Premier Erdogan überraschend in Düsseldorf; Die Kosovo Braut; Giz: Eine Frau boxt sich durch.

Türkischer Premier Erdogan überraschend in Düsseldorf
Eigentlich wurde der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan am Montag auf die Eröffnungsrede halten. Doch nun wird bekannt: der türkische Premier ist bereits am Sonntag in Deutschland und hält eine Rede vor 12.000 Anhängern im ISS Dome in Düsseldorf.

Die Kosovo Braut
Seit drei Jahren kennt und liebt Dieter M. seine Ajshe, eine gebürtige Kosovo-Albanerin. Daran ändert sich auch nichts als sie ihm gesteht, dass sie zwar vor 18 Jahren wegen des Krieges legal nach Deutschland einreisen durfte, ihre Aufenthaltserlaubnis aber (06:15 – 06:45, HR)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...