MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Zerteilung der Arbeit in kurze und ständig zu wiederholende, gleichförmige Handgriffe ermöglicht es, Arbeiter ohne Qualifikation und ohne Kenntnis der deutschen Sprache einzusetzen; die Art der Arbeit erfordert es vielleicht sogar.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Türkische Presse Türkei

03.03.2011 – Gül, Montenegro, Erdoğan, Libyen, PKK, EU-Kommission

Die Themen des Tages sind: Gül empfing seinen Amtskollegen von Montenegro; „The Daily Telegraph“ zahlt Entschädigung; Davutoğlu: Wir sind gegen einen Eingriff aus dem Ausland; EU-Kommission verurteilt den sogenannten PKK Vaffenstillstand

VONBYEGM, TRT

DATUM3. März 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Gül empfing seinen Amtskollegen von Montenegro
Auf die Einladung des Staatspräsidenten Abdullah Gül besuchte Montenegros Staatspräsident Filip Vujanovic gestern die Türkei.

Staatspräsident Gül empfing Vujanovic zeremoniell im Cankaya Palais. Anschließend zogen sie sich für die bilateralen Gespräche und auf Delegationsebene zurück. Während des Gesprächs brachte Gül die türkische Unterstützung für die NATO-Mitgliedschaft von Montenegro zum Ausdruck. (Sabah)

„The Daily Telegraph“ zahlt Entschädigung
Auf Grund einer Falschnachricht vom September wird die britische Tageszeitung ‚The Daily Telegraph’ Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan eine Entschädigung in Höhe von 25 Tausend Pfund zahlen. Die Zeitung hatte behauptet, dass Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan vom Iran eine Spende für die AKP erhalten hat. Doch Später hatte die Zeitung diese Nachricht dementiert aber nach der Veröffentlichung der Falschnachricht hatte die Londoner Rechtsanwältin Emma Edhem im Namen von Erdoğan Klage in London eingereicht. In der ersten Verhandlung wurde die Zeitung zur Zahlung einer Entschädigung von 25 Tausend Pfund verurteilt. Bereits vor diesem Gerichtsbeschluss hatte die Zeitung eine Entschuldigung veröffentlicht. (Star)

Davutoğlu: Wir sind gegen einen Eingriff aus dem Ausland
Bisher wurden aus Libyen 22 617 türkische Bürger und 3 340 Bürger aus verschiedenen Ländern evakuiert, sagte Außenminister Ahmet Davutoğlu gestern vor Journalisten bei der Bewertung der jüngsten Entwicklungen in der arabischen Welt in Istanbul.

Ferner sagte Davutoğlu: „Die Evakuierung unserer Bürger aus Libyen heißt nicht, dass wir nichts weiteres mit Libyen zu tun haben. Wir sind für jede Hilfe bereit aber wir sind gegen einen Angriff aus dem Ausland.“ (Akşam-Hürriyet)

EU-Kommission verurteilt den sogenannten PKK Vaffenstillstand
In einer Erklärung hat die EU-Kommission die PKK noch einmal Verurteilt, und war „zutiefst bedauert“ über die Entscheidung PKK’s den sogenannten Waffenstillstand zu beenden. Natasha Butler, Pressesprecherin des EU-Erweiterungskommissars Stefan Füle sagte, dass der Südosten Frieden, Demokratie und Stabilität benötigt. (Todays Zaman)

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Unruhen in Libyen
Hauptthema der türkischen Tagesblätter sind weiterhin die Unruhen in Libyen. Hierzu schreib die Zeitung Yeni Safak, nach dem zwei Schiffe der 6. US-Flotte durch den Suez Kanal zum Mittelmeer geschickt wurden, habe sich die Lage im Gebiet verschärft.

Die libyschen Regimegegner hätten für einen Luftangriff mit der Unterstützung der UNO gegen Gaddafi und seine Soldaten appelliert. Gaddafi seinerseits habe vor einem Eingriff seitens der NATO oder den Vereinigten Staaten in Libyen gewarnt und gesagt, dass in diesem Falle Tausende von Libyern getötet werden.

Während die Diskussionen über mögliche Folgen eines Eingriffs anhalten, habe die UN-Vollversammlung die Mitgliedschaft Libyens im Menschenrechtsrat suspendiert. Auch hätten Staatsanwälte des Internationalen Strafgerichts Ermittlungen gegen Libyen eingeleitet.

NATO-Mitgliedschaft von Montenegro
In der Zeitung Zaman lesen wir einen Artikel über die NATO-Mitgliedschaft von Montenegro, die von der Türkei unterstützt werde. Staatspräsident Abdullah Gül habe erneut zur Sprache gebracht, dass die Türkei die NATO-Mitgliedschaft des jüngsten Staates auf dem Balkan unterstützt. Nach dem Treffen mit dem Staatspräsidenten Montenegros Filip Vuyanovic habe Gül vor Medien betont, dass diese Unterstützung anhalten wird.

Auch in der Zeitung Sabah lesen wir einen Artikel zum Thema. Darin heißt es, Staatspräsident Abdullah Gül habe auch den Botschafter von Kroatien in Ankara, Drazen Hrastic (Dradschen Hrastiç) empfangen. Hrastic habe Gül sein Akkreditierungsurkunde übergeben.

CeBIT-Messe in Hannover
Auf den Wirtschaftsseiten berichtet die Zeitung Star über die CeBIT-Messe in Hannover. Im Detail schreibt das Blatt, die deutsche Bundeskanzlerin Angele Merkel habe auf der Messe den Stand der Türkischen Telekom besucht. Die deutsche Bundeskanzlerin sei sehr verwundert über den Infrastrukturplan der Türkischen Telekom in Europa gewesen. Die Zeitung wiedergibt auch die Worte des CEO’s der Türkischen Telekom, Gökan Bozkurt, wonach er gesagt habe, dass die Türkei soweit sei, Technologie zu exportieren. Dies werde mit den von den Ingenieuren der Türkischen Telekom entwickelten Produkten verwirklicht.

Wachstumszahlen der Türkei für Motorola sehr wichtig
Das Blatt Hürriyet informiert seine Leser über die Erklärungen des Motorola-Chefs Massima Sangiovanni. Er habe gesagt, dass die zweistelligen Wachstumszahlen der Türkei für Motorola sehr wichtig seien. Sangiovanni habe gesagt, „Wir haben mit unserem steigendem Auftragsvolumen gesehen, dass wir mit dem Standort Türkei eine gute Wahl getroffen haben. Demnächst wollen wir unsere Investitionen ausbauen. “

Beginn des Sommers im türkischen Urlaubsparadies Alanya
Sabah berichtet über den Beginn des Sommers im türkischen Urlaubsparadies Alanya. Die einheimischen- und ausländischen Touristen seien beim traumhaften Wetter baden gegangen. Im Detail schreibt das Blatt die Temperaturen in Alanya. Demnach seien die Temperaturen bis auf 19 Grad geklettert. Das Meereswasser hingegen sei mit 17 Grad gemessen worden.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...