MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Warum werden sie hineingelassen? Um die Bürger des Staates von harter und unangenehmer Arbeit zu befreien?

Michael Walzer, Sphären der Gerechtigkeit, 2006

Statistik

626 politisch rechts motivierte Straftaten im Dezember 2010

Im Dezember 2010 wurden bislang 626 Straftaten dem Phänomenbereich „politisch motivierte Kriminalität – rechts“ zugeordnet, 183 links und 73 Straftaten den Ausländern. Das teilt die Bundesregierung mit.

Unter den im Dezember 2010 gemeldeten 626 Straftaten des Phänomenbereichs „politisch motivierte Kriminalität (PMK) – rechts“ wurden 35 Gewalttaten registriert. Bei 147 Straftaten lag eine sog. „Hasskriminalität“ vor und bei 84 Straftaten konnte ein fremdenfeindlicher Hintergrund festgestellt werden. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor.

47 verletzte Personen
Im Ländervergleich lag Nordrhein-Westfalen in diesem Phänomenbereich mit insgesamt 113 Straftaten, gefolgt von Niedersachen (57) und Sachen (53), mit Abstand an der Spitze. Das sicherste Fächenland war das Saarland mit vier bekannt gewordenen Straftaten.

Insgesamt wurden bei PMK-rechts „327 Tatverdächtige ermittelt und 21 Personen festgenommen. In keinem Fall wurde Haftbefehl erlassen“, so die Bundesregierung. Weiter teilt sie mit, dass infolge dieser Straftaten insgesamt 47 Personen verletzt wurden.

Linke und Ausländer
Wie aus einer weiteren Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der FDP hervorgeht, wurden im selben Zeitraum außerdem 183 Straftaten gemeldet, die dem Phänomenbereich „politisch motivierte Kriminalität – links“ zugeordnet wurden; 68 davon ereigneten sich bei Konfrontationen gegen Rechtsextremisten.

Bei Ausländern wurden insgesammt 73 Straftaten registriert, von denen sechs Gewalttaten waren. Die Quote der Tatverdächtigen unter Ausländern beträgt, gemessen an den registrierten Straftaten, 86 Prozent. Im Phänomenbereich PMK-links beträgt diese Quote 61 Prozent und bei PMK-rechts nur noch 52 Prozent.

Zahlen nur vorläufig
Die Bundesregierung weist darauf hin, dass die aufgeführten Zahlen keine abschließende Statistik darstellen. Aufgrund von Nachmeldungen könnten noch teilweise erhebliche Korrekturen vorgenommen werden. Die bisherige Erfahrung zeigt, dass die realen Straf- und Gewalttaten um ca. 50 Prozent höher als die vorläufig ausgewiesenen liegen. (hs)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

25 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Loewe sagt:

    Versteht ihr den Teil „Linke und Ausländer“ – das mit den drei Quoten?

    Zunächst einmal verstehe ich so viel: Wir sind ein unglaublich sicheres Land.

    Es gibt ein winziges Bisschen politisch motivierte Kriminalität – bei einem Volk von 82 Millionen kann das wohl kaum Null sein. Im Dezember 626 Straftaten, mit null Toten, bei 81 Gewalttaten nur 83 Verletzte (vermutlich meist leicht Verletzten). Das ist schon fast null.

    Die meisten Fälle scheinen bei links-rechts-Konfrontationen zu geschehen. Hasskriminalität kommt vor allem von rechts. Kaum von links oder von Ausländern.

    Bei 73 Straftaten sind Ausländer die Täter, 63 Ausländer sind tatverdächtig registriert – etwa 11% der 580 Tatverdächtigen insgesamt – kaum mehr, als ihr Bevölkerungsanteil. Unklar, wenn man die verlinkte Statistik anschaut: Was sind das für Straftaten bei den Ausländern, denn die aufgeführten Kategorien erfassen davon nur 13. Es gab eine einzige Verhaftung.

    Mein Resümee: Wir waren alle sehr brav im Dezember in Deutschland, Rechte und Linke und Ausländer eingeschlossen.

    Vielleicht lag es aber nur am kalten Winter?

    Also ziehe ich mein Resümee vorläufig wieder zurück und warte auf die Statistik für den Mai.

    Jaja, ich weiß schon, die Dunkelziffer! Die Dunkelziffer!

  2. Sonata sagt:

    Wäre es vielleicht möglich, gleichzeitig die Anzahl der Straftaten des Phänomenbereichs „Migranten und Kriminalität – Ausländer“ zu thematisieren?

    In diesem Zusammenhang könnte sich der geneigte Leser einen viel besseren Überblick über das Problem „rechte Gewalt“ machen, ein Vergleich mit anderen Problemen unserer Gesellschaft sollte für den Leser ja möglich sein. Damit möchte ich natürlich nicht sagen, dass gerade rechte Gewalt der kleinste Bereich gruppenbezogener Kriminalität unserer Gesellschaft ist.

    Um ihnen zu helfen der Link einer interessanten Web-Seite.
    […]

  3. Ludwig S. sagt:

    Hallo,
    oh mein Gott, diese Statistiken sind schon Supi.
    Kann mir einer sagen, ob der aktuelle Zwischenfall am Bahnhof Berlin-Lichtenberg überhaupt in diese Statistik kommen wird?
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/u-bahn-schlaeger-jagten-zweites-opfer/3856986.html

    Mein Bauchgefühl/Weltbild sagt mir:
    Dieser Fall kommt nicht in die Statistik.
    Wenn die Täter aber autochthone Deutsche währen und das Opfer ein Migrant, dann auf jeden Fall!
    Ach ja, der „Ausländer Raus-Fackelzug“ danach von den bösen Nazis kommt auf jeden Fall in die Statistik.

    Die Täter sind aus Irak, Albanien, Kosovo und Kenia.
    Warum werden solche Menschen bei uns aufgenommen?
    Aus humanitären Gründen?
    Müssen sie in ihren Ursrungsländern Angst vor Gewalt haben?

  4. Sonata sagt:

    @Ludwig S.
    Migranten haben so eine Art flexible Staatszugehörigkeit. Ziehen sie in einer Auseinandersetzung mit Deutschen den kürzeren, so sind sie Ausländer. Berauben sie Biodeutsche, so sind sie natürlich Deutsche.

    Deshalb fehlen z.B. die von dir genannten Vorfälle in der Statistik, die Täter waren ja keine Ausländer sondern Deutsche. Im Gegenzug enthält die Statistik rechter Taten zahlreiche von Migranten begangene Straftaten, denken wir nur an die mit Hakenkreuzen beschmierte Synagoge in Dresden.

    Hauptsache man kann mit einer Statistik manipulieren.

  5. BiKer sagt:

    @ sonata

    zum artikel zu den statistiken für november 2010 schrieben sie noch:
    http://www.migazin.de/2011/01/18/971-politisch-rechts-motivierte-straftaten-im-november-2010/
    „Nett wäre, wenn sie die zum Vergleich die Statistik der Straftaten anderer Gruppierungen, z.B. Türken oder Muslime zum Vergleich stellen. Das würde ihre Lesern sicherlich helfen, die oben aufgeführten Zahlen zu Bewerten.“

    nun hat migazin darauf reagiert und für sie zusätzlich die zahlen der ausländer! (eine weitaus größere gruppe) rausgekramt und sie gefallen ihnen nicht und nun schreiben sie „hauptsache man kann mit einer statistik manipulieren“.

    wissen sie: sie haben sich jetzt endgültig disqualifiziert. sie zeigen ganz offen, dass sie nicht das kleinste interesse daran haben, hier vielleicht etwas zu lernen. sie sind lediglich unterwegs – so wie viele hier – um ihre saat von hass und hetze zu verbreiten. nur darum muss es jemanden gehen, der mal solche und mal solche kommentare hinterlässt.

    und zu ihrer unterstellung, ausländer würden weniger registriert, empfehle ich ihnen:
    http://www.migazin.de/2010/11/26/separate-erfassung-von-muslimfeindlichen-straftaten/
    „Eine laut Akten unstreitig ausländerfeindliche Tat floss nicht als solche in die entsprechenden Statistiken ein, weil der Täter (17) – so die Begründung damals – die „für sein Handeln notwendige geistige Reife“ nicht besitze. Er könne nicht genau sagen, was Rechtsextremismus sei und sei daher auch nicht in der Lage, rechtsextremistisch zu handeln. Seine – aktenkundig – ausländerfeindlichen Beschimpfungen während der Tat zählten nicht.“

    wäre ich sie, lieber sonata, würde ich mich aufgrund meiner gekritzel hier auf migazin in grund und boden schämen. so offensichtlich sind sie auf inkompatibilität ausgerichtet.

  6. Sonata sagt:

    @BiKer
    Ach kommen sie, für die Ausländergewalt wurden in einem Monat lediglich 6! Gewalttaten registriert. Bitte verstehen sie mich nicht falsch, aber das ist doch wirklich lächerlich. Da kann ich die Tageszeitung aufschlagen und finde mehr Gewalttaten, die auch wirklich nur von Ausländern, also Menschen ohne deutschen Pass begangen wurden. Wie viele Straftaten Migranten, z.B. mit muslimischen Hintergrund in Deutschland begehen, darüber gibt es aus guten Grund keine Statistik. Suchen sie sich im Netz entsprechende Seiten, leider werden meinen Links hier immer wieder zensiert. Sie werden erstaunt sein, wie viele echte Gewalttaten von dieser Gruppe begangen werden.

    Muss ich jetzt eigentlich noch fragen, wie viele Straftaten von Migranten als rechte Straftaten gezählt werden? Ein Beispiel habe ich schon gebracht, auch von Migranten gezeichnete Hakenkreuze oder „Heil Hitler“ gehen voll in die Statistik ein.

    Nun bleiben noch die Linken. Rechte Straftaten sind zum größten Teil Propagandastraftaten, die dazu zu meist nie aufgeklärt werden. Diese können also von allen politischen Spektren begangen werden. Linke Straftaten sind fast immer Gewalttaten.Warum hat man eigentlich beim Migazin vergessen, diese nach Gewalttaten aufzuschlüsseln? Allein bei der Räumung der Berliner Kommune sind mehr Menschen von linken Gewalttätern verletzt worden.

    In der Vergangenheit gab es übrigens genügend Vorfälle, in denen Linke losgezogen sind, um die Anzahl rechter Straftaten zu treiben. Das Malen von Hakenkreuzen ist da ja eine beliebte Methode. Vielleicht können sie es ja jetzt entschuldigen, dass ich mit der verzerrten Darstellung nicht zufrieden bin. Warum ich mich allerdings bei einer solchen Menge an Fakten lächerlich gemacht haben soll? Die Karte kann ich wohl eher an sie und das Migazin zurück geben. Das Migazin veröffentlich gern solche „Zahlen“, sie wollen sie zu gern glauben.

    Moderation: Links zu Internetseiten ohne Impressum werden nicht zugelassen. Wir bitten um Verständnis.

    Wie sehr es dem Migazin an einer ausgewogenen Darstellung gelegen ist, können sie an der Zensur sehen. Hier der Link, der sie auf eine Sammlung von Straftaten von Mitbürgern mit Migrationshintergrund führt.
    […]

    Dort wurden innerhalb von 24 Stunden 39 Straftaten von Personen mit Migrationshintergrund oder von Ausländern erfasst. Davon sind mindestens 10 Gewalttaten. Dazu einer, der Hakenkreuze gesprüht hat. Welche Überraschung aber auch…

  7. BiKer sagt:

    @ sonata

    irgendwelche links zu irgendwelchen seiten, dessen betreiber sich nicht einmal trauen, sich für ihr werk zu verantworten, ziehen sie hier heran. wie seriös das sein kann, lässt sich erahnen. und dass sie solche quellen heranziehen, spricht auch für sich.

    fakt ist: sie schreiben gezielt, um in eine ganz bestimmte richtung zu hetzen und hass zu säen. sie lassen sich nicht von zahlen, fakten oder argumenten überzeugen. entweder passt es in ihr schema, oder nicht. dann wird je nachdem, gejubelt oder schlechtgeredet.

    im übrigen liegt es wohl kaum an migazin, welche zahlen die bundesregierung veröffentlicht. und dort sitzen weder grüne noch linke sondern die cdu/csu/fdp!!! das migazin gibt sie lediglich wieder. aber sie scheinen – so verblendet sind sie – noch nicht einmal in der lage zu sein, dass zu erkennen.

  8. Sonata sagt:

    @BiKer

    Hmm, ich sähe also Hass und hetze, nur weil ich mich mit gefakten Statistiken nicht zufrieden geben will. Schick auch, wie sie meine Argumente vom Tisch wischen. Aber wissen sie, ich habe eine Lösung für meinen Link gefunden. Ich schicke ihnen einfach den Link für die Goole-Suche

    http://www.google.de/search?aq=f&sourceid=chrome&ie=UTF-8&q=alles+nur+Einzelf%C3%A4lle

    Gleich der 2. Link ist die angesprochene Seite. Da wird ja das Migazin nichts dagegen haben, hier wird ja nicht auf die Seite verlinkt. Wenn nicht, suchen sie bei Google einfach nach: „alles nur Einzelfälle“.

    Und schauen sie mal, die genannten Fälle sind alle mit entsprechenden Quellen, häufig auf die Polizei hinterlegt und damit seriöse. Die oben genannten Statistiken dürften damit sicher widerlegt sein.

    Die Frage ist jetzt nur, was machen sie jetzt? Sehen sie ein, wie sehr die Statistiken manipuliert sind? Sehen sie ein, wie unseriöse die angeblichen Statistiken sind? Oder schließen sie etwa die Augen und Ohren, wenn ihre persönliche Meinung nicht mehr mit dem Weltbild der Realität korreliert?

  9. BiKer sagt:

    @ sonata

    wissen sie was ich mache? ich schaue genauer hin! und das habe ich hier mal gemacht: auf der seite, wo sie ihre straftaten zusammezählen, habe ich probehalber mal auf das hier geklickt:

    ———————————————-
    Türken überfallen Autokäufer
    Herkunft : Türkei – Nahost Straftat : Raub 3 Täter
    18.02.2011 – Witten
    ———————————————-

    gelandet bin ich hier: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/1768434/polizei_bochum

    und dort steht: „Einer der Räuber, ist ca. 22 bis 25 Jahre alt, 165 cm groß, hat eine normale Figur und kurze blonde Haare. Der zweite Kriminelle, ebenfalls Anfang 20, ist ca. 175 cm groß, hat ein schmales langes sowie gebräuntes Gesicht und trug eine dunkle Wollmütze. Der dritte Täter war mit einer schwarzen Pistole bewaffnet und maskiert.“

    ihrer quelle nach haben die täter die herkunft: „türkei – nahost“. wissen die macher ihrer internetseite mehr als die polizei erlaubt? dort ist nämlich nirgends die rede von türken oder nahost!!!

    wissen sie jetzt, wieso man seiten ohne impressum nicht ernst nehmen sollte? 🙂 denn wer die wahrheit schreibt, setzt in der regel auch seinen namen darunter, so wie es das migazin bspw. tut 😉

    aber danke! ich lach mich gerade platt 😀 😀 :D. danke für dieses szenario. selbst ein drehbuchautor hätte sie nicht besser bloßstellen können.

    aber mal im ernst, ich traue den zahlen der polizeilichen kriminalitätsstatistik auch nicht so ganz (grund: http://www.migazin.de/2010/11/26/separate-erfassung-von-muslimfeindlichen-straftaten/ ). glauben schenke ich diesem aber doch wohl ganz sicher eher als ihrer „quelle“ – wobei quellen haben ja zumindest einen verfasser/urheber, die in ihrem link nicht einmal vorhanden ist.

    wissen sie, worauf ich jetzt gespannt bin? womit sie diesmal ankommen 🙂

  10. BiKer sagt:

    @ sonat

    ps: getürkt hat nicht der türke 😀 es war ein anderer:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_von_Kempelen


Seite 1/3123»

Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...