MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Demnach waren die Arbeitgeber bestrebt, diejenigen ausländischen Arbeitnehmer zu halten, die sich in mehrjähriger Beschäftigung bewährt hatten, zumal bei ihnen die Anpassungs- und hier vor allem die Sprachschwierigkeiten … überwunden waren.

Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung, 1968

Deutsche Presse

17.02.2011 – Migranten, Sarrazin, Kopftuch, Iran, Guttenberg, Türkei

Migrantenkinder holen auf; Anti-türkische Petition nervt den Bundestag; Ein Drittel der Kids zugewanderter Türken studiert…; Sarrazin und Broder in London; Katholisches Pflegeheim: Putzfrau wegen Kopftuchs gekündigt; Plagiatsvorwurf gegen Guttenberg; Spannungen zwischen Türkei und Nordzypern

VONÜmit Küçük

DATUM17. Februar 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Deutschkurse im Vorschulalter sichern die Bildungschancen von Kindern aus Zuwandererfamilien.

Bevorzugt das deutsche Gesundheitswesen türkische Arbeitnehmer? Die NPD behauptet das – und mit ihr Tausende Bürger.

Ein Drittel der zweiten Generation zugewanderter Türken studiert an den Universitäten – in Stockholm.

An der renommierten London School of Economics löst der Londoner Auftritt Thilo Sarrazins und Henryk M. Broders weitere Debatten aus.

Einer muslimischen Putzfrau ist in einem katholischen Pflegeheim in Neuss (Nordrhein-Westfalen) wegen ihres Kopftuchs gekündigt worden.

Thilo Sarrazin ist zwar schon geraume Zeit nicht mehr Finanzsenator, trotzdem wird er voraussichtlich bald wieder im Abgeordnetenhaus in Erscheinung treten.

Die Schweizer Journalistin Klara Obermüller hat einen Artikel verfasst, aus dem Minister Guttenberg in seiner Doktorarbeit abgeschrieben haben soll.

Grundsatzentscheidung aus Karlsruhe: Angestellte im öffentlichen Dienst dürfen bei einer Privatisierung nicht einfach mit übernommen werden.

In Nahen Osten stehen die Zeichen auf Sturm. Erneut kündigt sich ein Krieg zwischen Israel und dem Libanon an.

Nach den revolutionären Demonstrationen in Tunesien und Ägypten hat sich nun auch in Libyen das Volk gegen den langjährigen Herrscher Muammar Gaddafi erhoben.

Die Berichterstattung über mutmaßliche Putschpläne der Militärs ist für türkische Journalisten sehr riskant.

Integration und Migration

Sarrazin und Broder in London

Katholisches Pflegeheim: Putzfrau wegen Kopftuchs gekündigt

Deutschland

Sarrazin soll vor Untersuchungsausschuss aussagen

Plagiatsvorwurf gegen Guttenberg

Karlsruhe stärkt Arbeitnehmerrechte

Ausland

Israel denkt an Libanon-Einmarsch

Iranische Polizei schlägt Aufstand nieder

Unruhe in Libyen

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...