MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Bei dem Lebensalter der ausländischen Arbeitnehmer wirkt sich das z. Z. vor allem für die deutsche Rentenversicherung sehr günstig aus, weil sie weit höhere Beiträge von den ausländischen Arbeitnehmern einnimmt, als sie gegenwärtig an Rentenleistungen für diesen Personenkreis aufzubringen hat.

Ludwig Kattenstroth, Staatssekretär im Arbeitsministerium, März 1966, Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände, 1966

TV-Tipps des Tages

02.02.2011 – Kinder, Tal der Wölfe, Integration, Islam, Russland

Die TV-Tipps des Tages sind: Kinder Europas; Tal der Wölfe; Fremd und doch vertraut – Wie Integration gelingt; Gesichter des Islam; Auf gute Nachbarschaft; Dr. King, Bürgerrechtler; 37 Grad: Dann musst Du ins Heim!

VONÜmit Küçük

DATUM2. Februar 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Kinder Europas
07:30 – 07:45 SWR BW, SWR RP, SWR SR
Wir kommen aus Lettland – Sieben Kinder haben einen Auftrag. Sie sollen einen Film über ihre Heimat Lettland drehen. In der Filmschule haben sie gelernt, wie man mit der Kamera umgeht, aber das ist nur der Anfang. Viel schwieriger ist die Entscheidung über das beste Filmthema. Die Auswahl fällt schwer. Sollen sie ein Eishockeyspiel filmen? Eishockey ist die große sportliche Leidenschaft der Letten. Andererseits singen die Letten so gerne. Fast jeder Lette macht bei einem Chor mit und alle fünf Jahre treffen sie sich zum großen Liederfestival in der Hauptstadt Riga. Oder soll es um traditionelles Handwerk gehen? Opa, Papa und Enkel im Norden lebt eine ganze Gegend von der Kunst des Töpfers. Oder lieber etwas ganz Modernes, wie Bungee Jumping im Nationalpark?Die Kinder können sich nicht einigen. Darum ziehen sie schließlich in Zweierteams los,bewaffnet mit je einer Kamera. Vier unterschiedliche Filme entstehen. Und jeder zeigt ein anderes Gesicht von Lettland.

Tal der Wölfe
08:00 – 08:15, ZDFinfokanal
Magazin (Politik – Politik Ausland) – Israel im Fadenkreuz türkischer Filmemacher Film von Winfried Schnurbus

echtzeit
09:30 – 10:00, HR
Themen u.a.: Mission Hauptschule, Hauptsache Arbeit, Öko 2.0, Nichts geht mehr

Was erwarten junge Zuschauer von einem politischen Magazin? Themen, die sie angehen. „echtzeit“ stellt Fragen, zeigt spannende Menschen, gibt jede Menge Denkanstöße. Im Mittelpunkt des Magazins stehen Reportagen und die Frage: Wie wirken sich politische Entscheidungen im fernen Berlin und anderswo auf mein eigenes Leben aus?

Fremd und doch vertraut – Wie Integration gelingt
09:30 – 10:00, BR-alpha
Integrationskurse – Die dreiteilige Dokumentation „Fremd und doch vertraut“ zeigt am Beispiel der Handlungsfelder „Integrationskurse“, „Berufliche Integration“ (08.02,19.00 Uhr) und „Integration durch Sport“ (15.02., 19.00 Uhr) wie Integration in Deutschland gelingen kann. Die Berichterstattung über das Thema Integration in den Medien ist häufig geprägt von negativen Schlagzeilen. Der Bildungsjournalist Paul Schwarz hat sich zur Aufgabe gemacht, die vielen positiven Beispiele gelungener Integration in Deutschland zuzeigen.

Gesichter des Islam
12:30 – 13:00, RBB Berlin, RBB Brandenburg
Glaube und Kultur – WissensZeit – Die erste Folge spürt den religiösen Grundlagen und der Vielfalt der muslimischen Welt nach – von der laizistischen Türkei über das fundamentalistische Saudi-Arabien bis nach Indonesien mit seinem bunten Mix an Religionen.

Die „Fünf Säulen des Islams“ haben alle gemeinsam: Glaubensbekenntnis, Gebet,Fasten, das Almosengeben und die Pilgerfahrt nach Mekka. Daneben herrscht Vielfalt: In Istanbul beginnt eine junge Familie den Tag mit dem Einkauf des festlichen Prinzengewandes für die Beschneidung des dreijährigen Sohnes Efe. Wir erleben junge Rockmusiker zwischen Glauben und Selbstverwirklichung. In der Wüste Saudi-Arabienspflegen Beduinen, wie zu Zeiten des Propheten, das einfache Leben der Kamelzüchter. In Mekka umrunden Pilger die Kaaba, den zentralen Ort der Muslime, und in Indonesien führt die Schwester des Sultans von Cirebon durch die Feierlichkeiten zum Geburtstag des Propheten. In Istanbul leitet die Architektin Nilgün Olgun die Restaurierungsarbeitenin der prächtigen Süleymaniye-Moschee, und in einer religiösen Eliteschule üben sich Halbwüchsige in Anzug und Krawatte in Koranrezitation, büffeln Englisch und paukenmoderne Naturwissenschaften.

Auf gute Nachbarschaft
13:15 – 13:30, MDR Sachsen, MDR Sachsen-Anhalt, MDR Thüringen
Russland/Dagestan: Neuer Hort für Terroristen? – Wieder wurde Moskau Ziel eines Anschlages, als am Montag die Explosion den Moskauer Flughafen erschütterte. Schnell kam der Verdacht auf, dass die Hintermänner aus Russlands Süden kommen.

Das Zentrum des Terrors hat sich in den letzten Jahren verlagert. Moskaus Stadthalter in Grosni, Ramsan Kadirow, hat die meisten Untergrundkämpfer mit eiserner Hand aus der Kaukasusrepublik Tschetschenien vertrieben. Viele sind gleich nebenan in Dagestanuntergetaucht und treiben nun dort ihr Unwesen. Und auch gerade diese Terroristensollen für viele Anschläge verantwortlich sein. Selten gewährt die russische Regierung westlichen Journalisten einen tiefen Einblick in die Unruheregion am kaspischen Meer.

Tal der Wölfe
15:00 – 15:15, ZDFinfokanal
Magazin (Politik – Politik Ausland) – Israel im Fadenkreuz türkischer Filmemacher Film von Winfried Schnurbus

Tal der Wölfe
18:30 – 18:45, ZDFinfokanal
Magazin (Politik – Politik Ausland) – Israel im Fadenkreuz türkischer Filmemacher Film von Winfried Schnurbus

ausland kompakt
18:45 – 19:00, ZDFinfokanal
Magazin (Politik – Politik Ausland) – Arabische Staaten in Aufruhr

Kulturspiegel
18:50 – 19:20,SWR SR
Kulturmagazin – Der Kulturspiegel informiert über die Kulturszene im Saarland, aber auch in Lothringen und in Luxemburg.

Dr. King, Bürgerrechtler
20:15 – 21:10, arte
„I Have a Dream“ Der Dokumentarfilm zeichnet das politische Porträt Martin Luther Kings von 1963 bis zu seiner Ermordung 1968. In dieser Zeit erlebte die schwarze Bürgerrechtsbewegung in den USA ihren Höhepunkt.

Im April 1963 kam der junge Pfarrer Dr. Martin Luther King nach Birmingham in Alabama. Der charismatische Anführer der Bürgerrechtsorganisation Southern Christian Leadership Conference (SCLC) wollte eine friedliche Demonstration unterstützen, die die Behörden um jeden Preis verhindern wollten. Im Süden der USA war der Gedanke der Rassentrennung noch fest verwurzelt, Gewalt gegen Schwarze war an der Tageordnung. Es herrschte eine explosive Stimmung, in der die Polizei viele Anführer der Proteste verhaftete. Martin Luther King nahm seine Festnahme bewusst in Kauf. Inder Haft schrieb er den berühmten „Brief aus dem Gefängnis von Birmingham“, in dem er seine Doktrin des gewaltlosen Widerstands darlegte.

PHOENIX RUNDE
22:15 – 23:00, PHOENIX
Die PHOENIX RUNDE ist ein Forum für die aktuelle politische Debatte. Kompetente Gäste diskutieren Fragen zum politischen, wirtschaftlichen und sozialen Leben in Deutschland. Zudem widmet sich die Sendung aktuellen Ereignissen aus dem Ausland.

37 Grad: Dann musst Du ins Heim!
00:20 – 00:50, 3sat
Dokumentation (Alltag und Lebensbewältigung – Schule, Erziehung, Ausbildung) Wenn Kinder ein neues Zuhause brauchen – Film von Miriam Puccitta und Michael Chauvistré – Kevin, zehn, und sein Bruder Dominik, zwölf, leben seit drei Jahren im Kinderheim „Maria im Tann“ in Aachen. Ihre Eltern kamen zu Hause einfach nicht mehr klar. Nicht mit den Kindern, nicht mit sich selbst und ihren eigenen Problemen.

Der Vater war krank, die Mutter fühlte sich völlig überfordert. Beide waren nicht in der Lage,sich verantwortungsvoll um ihre Kinder zu kümmern. Verzweifelt hatte die Mutter das Jugendamt verständigt. Die Mitarbeiter des Amts fanden die Kinder in einer komplett zugemüllten Wohnung, die beiden hatten tagelang nichts Richtiges zu essen. Meist gab es Toast mit Nutella. Die Kinder kamen ins Heim. Die Eingewöhnung fiel ihnen schwer, mittlerweile aber wissen sie die Vorzüge ihres neuen Zuhauses zu schätzen: Ihr Tag ist strukturiert, und ihre Erzieher kümmern sich liebevoll um sie und versuchen ihnen das Vertrauen zurückzugeben, das ihnen zu Hause verloren gegangen ist. Auch Eileen ist in“Maria im Tann“ aufgewachsen. Als sie mit zehn Jahren dorthin kam, hatte sie schon schlimme Dinge erlebt. Mit Hilfe ihrer Erzieherin Irene gelang es ihr damals, sich ein zugewöhnen. Jetzt, mit 18, muss sie das Kinderheim verlassen. Davor hat Eileen angst, der Abschied aus der vertrauten Umgebung fällt ihr nicht leicht.

Der kaukasische Knoten
00:35 – 01:20, ZDF
Reportage (Information – Politik Ausland) – Eine Reise nach Nagorny Karabach Film von Dietmar Schumann – „Die Aserbaidschaner müssen eines verstehen: Was wir mit unserem Blut errungen haben, werden sie niemals wieder zurück bekommen.“Freundlich, aber rigoros macht Abt Ter-Grigor im Kloster Gandzasar seine Position deutlich. Für ihn wie für viele seiner Landsleute gehört Nagorny Karabach für immer zu Armenien. Die aserbaidschanischen Nachbarn sehen das völlig anders. Sie fordern das Bergland zurück. Droht ein neuer Krieg in Nagorny Karabach? Im Kaukasus, vor den Toren der Europäischen Union? Dieser Frage ging ZDF-Reporter Dietmar Schumann vor Ort nach,im „Schwarzen Garten in den Bergen“. Das Gebiet, zweimal so groß wie das Saarland, das zu Sowjetzeiten zu Aserbaidschangehört hatte, war 1994 von Armenien erobert worden. Nach 16 Jahren Waffenstillstand rüsten beide Staaten nun offenbar zu einem neuen Waffengang. Das reiche Aserbaidschan, unterstützt von der Türkei und Pakistan, will Nagorny Karabach zurückerobern. Das arme Armenien will dies, mit Russlands Hilfe, verhindern. An der Demarkationslinie liegen sich 100.000 schwerbewaffnete Soldaten gegenüber.

Kulturspiegel
02:30 – 03:00, SWR SR
Kulturmagazin – Der Kulturspiegel informiert über die Kulturszene im Saarland, aber auch in Lothringen und in Luxemburg.

Tal der Wölfe
06:00 – 06:15, ZDFinfokanal
Magazin (Politik – Politik Ausland) – Israel im Fadenkreuz türkischer Filmemacher Film von Winfried Schnurbus

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...