MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es waren vor allem die übrig gebliebenen einheimischen Geringqualifizierten, die die Gastarbeiter als ungeliebte Konkurrenten empfanden.

Stefan Luft, Staat und Migration, 2009

Türkische Presse Türkei

22.01.2011 – Iran, TOKI, Türkisch-Argentinische Arbeitsforum, Weltbank

Die Themen des Tages sind: Die Augen der Weltöffentlichkeit sind auf Istanbul gerichtet; Wohnungsbaus durch die TOKI in Venezuela; Türkisch-Argentinischen Arbeitsforum teilgenommen; Lob der Weltbank an die Türkei

VONTRT

DATUM22. Januar 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Die Augen der Weltöffentlichkeit sind auf Istanbul gerichtet
Die heutige Tageszeitung Yeni Safak schreibt unter der Schlagzeile “Die Augen der Weltöffentlichkeit sind auf Istanbul gerichtet”, die Verhandlungen zwischen dem Iran und den fünf ständigen Mitgliedern im UN-Sicherheitsrat sowie Deutschland seien gestern in Istanbul aufgenommen worden. Bei der Fortsetzung der Atomgespräche seien 396 Journalisten anwesend.

Diesen Gesprächen würden Verhandlungen in Genf über das iranische Atomprogramm vorausgehen, die nach 14 Monaten wieder aufgenommen wurden. Den Vorsitz bei den Verhandlungen im Ciragan Palast der Sechsergruppe würde die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton und des Iran der Generalsekretär des nationalen Sicherheitsrates und Atomunterhändler Said Dschalili übernehmen.

In Zaman heißt es zum selben Thema, Dschalili habe bezüglich der Atomgespräche gesagt, sie würden in einer positiven Atmosphäre geführt werden. Außerdem räumt die Zeitung den Worten des Sprechers des US-Außenministeriums, Philip Crowley zu diesem Thema Platz ein. Crowley habe gesagt, ein ausdrucksvoller und praktischer Verhandlungsprozess über das iranische Atomprogramm sei erwünscht.

Wohnungsbaus durch die TOKI in Venezuela
Aus Sabah erfahren wir, der venezolanische Staatschef Hugo Chavez habe aufgrund des Bedarfs von zwei Millionen Wohnhäusern an die staatliche Wohnungsbaugesellschaft der Türkei (TOKI) appelliert. Bei einem Gespräch mit dem Minister für Energie und Bodenschätze Taner Yildiz habe Chavez darauf hingewiesen, dass Venezuela ein Land mit reichen Erdölvorkommnissen sei. Im Gegenzug eines Wohnungsbaus durch die TOKI könne die Türkei günstiges Erdöl von Venezuela beziehen.

Türkisch-Argentinische Arbeitsforum
Auf den Wirtschaftsseiten von Star lesen wir, die argentinische Staatspräsidentin Christina Fernandez de Kirchner habe an dem türkisch-argentinischen Arbeitsforum teilgenommen. In der Meldung heißt es, Kirchner habe gesagt, sie würden ein Handelsbüro in Istanbul in Erwägung ziehen. Auf diese Weise hätten die Unternehmer die Gelegenheit die gegenseitigen kommerziellen Möglichkeiten in den Ländern zu erkennen. Auch den Worten von Zafer Caglayan räumt die Zeitung Platz ein. Caglayan habe zu einer Zusammenarbeit aufgerufen, da in Ländern ähnliche Kooperationsmöglichkeiten gegeben seien.

Lob der Weltbank an die Türkei
Star schreibt unter der Schlagzeile “Lob der Weltbank an die Türkei”, die Weltbank habe die türkische Wirtschaft für ihre Leistung beim Wachstum, trotz der Krise, gelobt. Der Türkei-Wirtschaftswissenschaftler bei der Weltbank, Mark Thomas habe gesagt, die Türkei habe die Krise erfolgreich überwunden und dabei an Ansehen gewonnen. Die Weltbank und die Wirtschaftspolitische Forschungsstiftung der Türkei (TEPAV) hätten die Konferenz “Globale

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...