MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Warum werden sie hineingelassen? Um die Bürger des Staates von harter und unangenehmer Arbeit zu befreien?

Michael Walzer, Sphären der Gerechtigkeit, 2006

Neu

MiGAZIN kürt Integrationsverweigerer des Monats

Ab Januar 2011 wollen wir auf MiGAZIN den „Top-„ und „Flop des Monats“ küren. Abstimmen sollen Sie, liebe Leserinnen und Leser. Alles was wir brauchen, ist nur noch eine passende Bezeichnung für die künftigen Tops und Flops. Unterstützen Sie MiGAZIN!

Mit 2010 haben wir ein bewegtes Jahr hinter uns gelassen. Thilo Sarrazin schaffte Deutschland ab, Angela Merkel und Horst Seehofer erklärten Multikulti für Tod beziehungsweise gescheitert. Auf der anderen Seite durften wir mit Aygül Özkan die erste türkischstämmige Ministerin in einem Bundesland begrüßen und Bundespräsident Christian Wulff hat festgestellt, dass der Islam zu Deutschland gehört. Kurz: Es gab mehr und weniger erfreuliche Momente. Mit MiGAZIN haben wir die Debatten nach bestem Wissen und Gewissen begleitet.

2011 wollen wir einen Schritt weiter gehen und Personen, die uns erfreut oder enttäuscht haben, entsprechend auszeichnen. Jeden Monat wollen wir gemeinsam mit Ihnen den „Top-“ und „Flop des Monats“ küren. Die MiGAZIN Redaktion wird drei Kandidaten nominieren und Ihnen – liebe Leserinnen und Leser – per Umfrage die Wahl überlassen.

Die perfekte Jury!
Wir sind der Überzeugung, dass dem jeweiligen „Flop des Monats“ seine Wahl, zu denken geben sollte. Und der „Top des Monats“ sollte zu Recht stolz darauf sein. Denn Sie – liebe Leserinnen und Leser – sind die perfekte Jury! Laut unserer großen Leserbefragung beträgt der Anteil der MiGAZIN-Leser mit und ohne Migrationshintergrund 50 Prozent.

Was wir noch brauchen, ist eine gebührende Bezeichnung für die künftigen „Tops und Flops“. Daher möchten wir Sie um Ihre Mithilfe bitten. Wie wollen wir den künftigen „Flop des Monats“ nennen? Etwa „Integrationsverweigerer des Monats“ und den „Top des Monats“ einfach „MiG des Monats“? Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und unterstützen Sie uns bei der Namensfindung!

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

6 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. BiKer sagt:

    wie wäre es denn mit „mig-top“ und „mig-flop des monats“. ist zwar schlicht und einfach aber gerade das ist ja inn. oder?

  2. Kamil sagt:

    @ BiKer

    Ich bin mir sicher, dass MiGAZIN etwas besseres einfallen wird 😉 Immerhin hast Du einen Vorschlag eingebracht 🙂 Mir gefällt „Integrationsverweigerer des Monats“ schon ganz gut. Zum „Guten“ möchte mir aber nichts einfallen. 🙁

  3. MoBo sagt:

    Ich befürchte aber, dass bei dem derzeitigen Ansturm von Welt-Lesern und PI-News-Gedankenimkopftrager auf dieser Seite das ganze ein bisschen unsinnig wird…

  4. BiKer sagt:

    @mobo

    ich finde die idee cool und würde mich nicht von verrückten davon abbringen lassen. außerdem habe ich das so verstanden, dass unter drei nominierten für flop gewählt werden soll und drei für top. da ist doch egal, für welchen kandidaten sich der pi-ler entscheidet 😉 er wird aus flop keinen top machen können und umgekehrt 🙂

  5. Die Beste sagt:

    Gute Idee!

    Mein Vorschlag für den Top: MiGin des Monats.
    Für den Flop: MiGout des Monats.

    Ich hoffe, es gefällt.

  6. Malandrina ;-) sagt:

    Ich finde den Vorschlag „Intgrationsverweigerer“ und „MIG des Monats“ gut. Sarrazin als Integrationsverweigerer zu bezeichnen, ist mal ein ganz anderer Blickwinkel, aber gut, denn er wird 1. wohl kaum die „Integration“ fördern sondern eher behindern und 2. verweigert er es, sich selbst in eine multikulturelle Gesellschaft zu integrieren, womit er sich zumindest in vielen Großstädten vor der Realität verschanzt. Bisher wurde Integration nur von „den Ausländern“ gefordert. Vielleicht regt das mal zum Nachdenken an. Super Idee ! 🙂



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...