MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Anzeige

Es sei denn, man würde die Lebensverhältnisse der Ausländer in der Bundesrepublik derartig nachhaltig verschlechtern, dass ein Leben am Rande des Existenzminimums in den Herkunftsländern vorteilhafter erschiene.

Forschungsverbund „Probleme der Ausländerbeschäftigung“, 1979

Türkische Presse Türkei

06.12.2010 – Palästina, Israel, Kirkuk, Talabani, Atomverhandlungen, Türkei

Die Themen des Tages sind: Ankara besuch von Abbas; Türkische und israelische Diplomaten treffen sich für den Frieden in der Schweiz; Şimşek über wirtschaftliche Zielsetzung; Kommission in der Kirkuk-Frage; Talabani über die Haltung der Türkei; Nuklearer Schritt des Iran vor den Atomverhandlungen; Beste Koproduktion an Zeynep Özbatur Atakan

VONBYEGM, TRT

DATUM6. Dezember 2010

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Ankara besuch von Abbas
Nach Erdoğan‘s Sivas Besuch kamen gestern Abend der palästinensische Präsident Mahmud Abbas und Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan in Ankara zusammen. An dem Treffen nahm auch der Außenminister Ahmet Davutoğlu teil. (Milliyet-Türkiye- Akşam-Hürriyet)

Netanjahu sucht Lösung in der diplomatischen Krise
Die Zeitung Haaretz berichtete, dass der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu -nach der Hilfe der Türkei zur Löschung der Brand-Katastrophe- sich Mühe gibt die diplomatische Krise zwischen der Türkei und Israel zu beenden. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hat Israel zu einer Entschuldigung und zu Entschädigungszahlungen für den Angriff auf die Gaza-Hilfsflotte aufgefordert, bei dem Ende Mai neun türkische Staatsbürger getötet worden waren. Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern könnte sich nicht verbessern, solange das ins Mittelmeer geflossene Blut nicht weggewischt sei, sagte Erdoğan laut einem Bericht der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu am Sonntag in der zentraltürkischen Stadt Sivas. Erdoğan sagte, „Wenn man uns die Hand ausstreckt, werden wir sie nicht ignorieren, aber vorher müssen Entschuldigungen ausgesprochen und Entschädigungen gezahlt werden“. (Milliyet-Türkiye- Akşam-Hürriyet)

Şimşek über wirtschaftliche Zielsetzung
Finanzminister Mehmet Şimşek hat sich an dem „Gipfeltreffen zur Regionalen Partnerschaft am Bosporus“ beteiligt. In seiner Rede erklärte Şimşek, dass die Türkei im Jahr 2011 unter den 3 Ländern zu nennen sein wird, die die Bedingungen der festgelegten Kriterien des Maastricht-Vertrages erfüllen.

Şimşek deutete darauf hin, dass in den entwickelten Ländern eine wirtschaftliche Verschlechterung und im Gegensatz dazu in der Türkei und in den weiteren Entwicklungsländern eine wirtschaftliche Verbesserung zu sehen ist. (Milliyet)

Kommission in der Kirkuk-Frage
Veröffentlichten US-Wikileaks Dokumenten zufolge, soll der türkische Botschafter in Bagdad Murat Özçelik, den US-Diplomaten berichtet haben, dass der Präsident des irakischen Kurdengebiets und Chef der Demokratischen Partei Kurdistans, Massud Barzani vorgeschlagen hat, in der Kirkuk-Frage eine Kommission zu bilden. Somit soll im turkmenisch-kurdischen Konflikt ein Kompromiss erzielt werden.

In einem Gespräch unter Innenminister der Föderation Kurdistan, Kerim Sincari und Innenminister Beşir Atalay sollen die Kurden anerkennt haben, dass Kirkuk nicht gänzlich dem Kurdengebiet angehört. (Star)

Talabani über die Haltung der Türkei
In den jüngsten Wikileaks Enthüllungen steht, dass der irakische Präsident Jalal Talabani bei einem Treffen am 10. Dezember 2009 dem US-Verteidigungsminister Robert Gates mitgeteilt hat, dass sich alle Nachbarländer in ihre Innenpolitik einmischen, aber nur die Türkei dabei vorsichtig handle. Den amerikanischen Dokumenten zufolge ist die Türkei das beste Nachbarland für den Iran. (Hürriyet)

“Beste Koproduktion” an Zeynep Özbatur Atakan
Die Europäischen Filmpreise haben ihre Besitzer gefunden. Die Auszeichnung in der Kategorie “Beste Koproduktion” ging an Zeynep Özbatur Atakan. Die diesjährigen Europäischen Filmpreise wurden in der estländischen Hauptstadt Tallinn vergeben. (Star)

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Türkische und israelische Diplomaten treffen sich für den Frieden in der Schweiz
Das Blatt Haber Türk titelt mit der Überschrift “Türkische und israelische Diplomaten treffen sich für den Frieden in der Schweiz”. Dem Zeitungsbericht zufolge seien die Diplomaten beider Länder zur Beendigung der Krise, die nach dem israelischen Angriff auf das Schiff “Mavi Marmara” ausgelöst wurde, in Genf zusammengekommen. Nach Angaben des Außenministeriums sei die erste Sitzungsrunde abgeschlossen. Der Meldung zufolge fordere Ankara zur Normalisierung der bilateralen Beziehungen eine Entschuldigung und eine Entschädigung von Israel.

Abbas in Ankara
Die Zeitung Sabah bringt heute die Schlagzeile “Abbas in Ankara” und schreibt Palästinenserführer Mahmud Abbas sei bei seinem zweitägigen Arbeitsbesuch in Ankara gestern mit Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan zusammengekommen.

Dem Zeitungsbericht zufolge fand das Treffen unter Ausschluss der Presse im Ministerpräsidium statt. An dem Treffen habe auch Außenminister Ahmet Davutoglu teilgenommen. Laut Zeitung hätten sich die politischen Führer über den letzten Stand in Palästina und den Friedensprozess in Nahost sowie über die regionalen Entwicklungen beraten. Der Zeitungsmeldung zufolge habe Abbas in diesem Jahr in der Türkei seinen dritten Besuch verwirklicht und werde heute seine Kontakte fortsetzen.

Nuklearer Schritt des Iran vor den Atomverhandlungen
Zaman titelt mit der Schlagzeile ”Nuklearer Schritt des Iran vor den Atomverhandlungen” und schreibt, dass die Verhandlungen mit Teheran über das Atomprogramm heute in Genf beginnen werden. Der Nachricht zufolge habe der Iran im Rahmen seines Atomprogramms erstmals soviel Uran gewonnen, die den Eigenbedarf decke.

Die Rückkehr des Imperiums
Sabah bringt die Schlagzeile “Die Rückkehr des Imperiums” und schreibt, die US-Zeitung Wall Street Journal habe auf einer ganzen Seite ausführlich über Istanbul berichtet und betont, dass die Türkei auf dem Weg zu einer regionalen Supermacht sicher voranschreite. Dem Zeitungsbericht zufolge habe die Zeitung im Reiseteil ihrer Wochenendbeilage mit Fotos auf die Orte in Istanbul hingewiesen, die unbedingt besichtigt werden müssen. Der Bericht sei von Suzy Hansen verfasst worden und die darauf hinweist, dass die Türkei mit ihrer starken Wirtschaft und dem Mut des Ministerpräsidenten sowie dem gewonnen Vertrauen, Istanbul als Kulturhauptstadt Europas 2010 zur regionalen Supermacht aufsteige.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...