MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Erwerbsquoten der inländischen (43 %) und ausländischen (70,8 %) Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1970.

Friedrich Heckmann, Die Bundesrepublik als Einwanderungsland?, 1981

Türkische Presse Türkei

03.12.2010 – Bosporus, Erdoğan, EU-Prozess der Türkei, Israel, OSZE

Die Themen des Tages sind: İnternationale Kooperationsplattform am Bosporus; Erdoğan gratuliert Chanukka; Egemen Bağış: Es gibt politische Hindernisse; Türkei sendet Hilfe an Israel; OSZE Gipfel; Neue Entdeckung der NASA; Fußball-WM in 2018 in Russland

VONBYEGM, TRT

DATUM3. Dezember 2010

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

İnternationale Kooperationsplattform am Bosporus
Die Internationale Kooperationsplattform startet heute in Istanbul. An dem Treffen unter der Schirmherrschaft des Staatspräsidenten Abdullah Gül werden Minister Bürokraten und Geschäftsleute aus 26 Ländern teilnehmen.

Der Gipfel soll die strategische Zusammenarbeit zwischen der Türkei, dem Nahen Osten, Afrika und zentralasiatischen Ländern beschleunigen. Erneuerbare Energien, Bau, Transport, Finanzen, Gesundheit Tourismus, Informatik, Landwirtschaft und Tourismus werden auf dem Treffen diskutiert. (Star)

Erdoğan gratuliert Chanukka
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hat den jüdisch stämmigen türkischen Bürgern zum Chanukka Fest gratuliert. In seiner Botschaft sagte Erdoğan: “In der Geschichte dieses Landes haben Menschen unterschiedlicher Religionen in Frieden miteinander gelebt und so wurden sie ein Beispiel für die friedliche Zusammenleben unterschiedlicher glauben. Ich wünsche einen schönen Chanukka Fest für unsere jüdischen Mitbürger.”(Hürriyet)

Egemen Bağış: Es gibt politische Hindernisse
Staatsminister und Chefunterhändler Egemen Bağış sprach über die politischen Hindernisse im EU-Prozess der Türkei. Er hat außerdem die bisherige Situation der Türkei im EU Beitrittsprozess bewertet. Über die restlichen 20 Kapitel betreffend sagte er “der Türkei stoß politischen Hindernisse im EU-Prozess”(Türkiye)

Türkei sendet Hilfe an Israel
Bei einem der schwersten Waldbrände in Israel sind gestern mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sprach von einem der schlimmsten Waldbrände in der Geschichte des Landes und bat die internationale Gemeinschaft um Hilfe.

Der Waldbrand in Israel war auch auf der Tagesordnung des Treffens zwischen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, Außenminister Ahmet Davutoğlu und Verhandlungsführer Egemen Bağış. Nach dem Treffen hat Erdoğan angewiesen zwei Feuerlöschflugzeuge an Israel zu entsenden. (Milliyet)

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Brand in Haifa
In Sabah lesen wir unter der Schlagzeile „Brand in Haifa“ bei dem Brand im Norden Israels in der Umgebung des Karmel Gebirges seien 40 Personen ums Leben gekommen. Die Opfer waren überwiegend Wachleute, die dabei helfen sollten, Häftlinge aus einem Gefängnis in Sicherheit zu bringen. In der Zeitungsmeldung wird auch den Behauptungen nach Brandstiftung Platz eingeräumt.

Doch könnten auch hohe Temperaturen und trockene Luft das Feuer verursacht haben. An den Löscharbeiten beteiligten sich auch Feuerwehreinsatzkräfte aus benachbarten Ortschaften sowie zivile Löschflugzeuge. Auch die israelischen Luftstreitkräfte unterstützten die Löscharbeiten mit vier Hubschraubern. Auf Anordnung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sollen zwei Löschflugzeuge nach Israel geschickt werden. Der Leiter der Katastrophenabteilung des Ministerpräsidiums, Mehmet Ersoy bezeichnete die Entsendung der Flugzeuge als humanitäre Geste der Türkei an Israel. Aus dem Büro des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu sei verlautet worden, das Hilfsangebot der Türkei werde als Zeichen einer guten Absicht gewertet.

OSZE Gipfel
In Zaman lesen wir über das Gipfeltreffen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit, OSZE in der kasachischen Hauptstadt Astana. In der verabschiedeten Astana-Erklärung sei betont worden, dass in der Berg-Karabach Frage kein Fortschritt verzeichnet worden sei. Die Staats- und Regierungschefs hätten jedoch der territorialen Integrität Georgiens Platz eingeräumt. Die Südossetien-Frage hingegen sei auf den nächsten Gipfel der Organisation verschoben worden.

Staatspräsident Gül hingegen habe darauf hingewiesen, dass ohne eine Lösung der Sicherheitsprobleme in Afghanistan keine Stabilität im Gebiet gewährleistet werden könne. Bei der Wahrung der territorialen Integrität von Ländern müssten nach Angaben von Gül Staats- und Regierungschefs entsprechende Sensibilitäten an den Tag legen. Bei der Lösung der Berg-Karabach-Frage zwischen Aserbaidschan und Armenien auf friedliche Weise müssten nach den beiden Seiten die OSZE-Mitgliedsländer Bemühungen leisten.

Neue Entdeckung der NASA
In Hürriyet lesen wir unter der Schlagzeile „Neue Entdeckung der NASA“, die US-Raumfahrtbehörde habe eine „neue Lebensform“ entdeckt. In den Sedimenten des kalifornischen Salzsees Mono Lake seien amerikanische Forscher überraschend auf ein Bakterium gestoßen, das Arsen fressen kann.

Fußball-WM in 2018 in Russland
Cumhuriyet berichtet, die FIFA haben die Austragungsorte für die Fußball-WM in 2018 und 2022 bekanntgegeben. Demnach werde die Fußball-WM 2018 in Russland und 2022 in Katar ausgetragen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...