MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn die deutsche Gesellschaft die Muslime toleriert, hat das noch nichts mit Gleichberechtigung zu tun.

Prof. Dr. Hans-Peter Großhans, MiGAZIN, 20. Januar 2010

Türkische Presse Türkei

29.11.2010 – Gül, Libyen, Davutoğlu, Washington, Türkei, Wikileaks

Die Themen des Tages sind: Gül reist nach Astana; Erdoğan besucht Libyen; Davutoğlu in Washington; Türkei und Ecuador unterschreiben Zusammenarbeitsabkommen; SSM bietet der Waffenindustrie einen Absatzmarkt; Wikileaks hat drei Millionen geheime US-Dokumente veröffentlicht; Türk Telekom gewinnt WCA Auszeichnung

VONBYEGM, TRT

DATUM29. November 2010

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara und der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Gül reist nach Astana
Staatspräsident Abdullah Gül wird diese Woche zum Gipfeltreffen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) nach Kasachstan reisen. Das OSZE Treffen wird am 1. und 2. Dezember in der kasachischen Hauptstadt Astana stadtfinden. (Türkiye)

Erdoğan besucht Libyen
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan reiste gestern nach Libyen. Dort wird Erdoğan als Ehrengast an dem EU-Afrika Gipfel teilnehmen und die Menschenrechtsauszeichnung erhalten. Erdoğan‘s Reise wurde wegen der Krankheit des ehemaligen algerischen Staatspräsidenten Ahmed Ben Bela der die Auszeichnung verleihen wird verschoben. (Haber Türk)

Davutoğlu in Washington
Außenminister Ahmet Davutoğlu, der in der Liste der 100 wichtigsten globalen Intellektuellen des US-Magazins Foreign Policy ist, reiste am Wochenende zur Preisverleihung nach Washington. Davutoğlu wird im Rahmen der Aktivität des Magazins und seinen weiteren Kontakten auch mit seiner Amtskollegin Hillary Clinton, Obama‘s Nationaler Sicherheitsberater Tom Donilon, Abgeordneten der Demokratischen Partei in Repräsentantenhaus, Steny Hoyer, US-Senator und Vorsitzender des Ausschusses des Senats der Vereinigten Staaten zur Außenpolitik, Senator John Kerry und US-Senator Richard Lugar zusammen kommen.

Außenminister Ahmet Davutoğlu bewertete im Vorfeld seiner Kontakte die türkisch-amerikanischen Beziehungen. Während seines Flugs in die USA antwortete Davutoğlu zu den Kommentaren, wonach es zwischen Ankara und Washington Spannungen gebe, dies sei lediglich eine Wahrnehmung der Öffentlichkeit. Davutoğlu betonte mit Hinweis auf den Türkei-Besuch des US-Präsidenten Barack Obama nach seiner Wahl, dass die Beziehungen danach noch besser sein könnten. Aber im Zusammenhang mit Israel und dem Irak gebe es Meinungsverschiedenheiten zwischen Ankara und Washington.

Außenminister Davutoğlu wies im Bezug auf Israel darauf hin die Türkei habe keinen Fehler gemacht, aber Washington habe zur Enttäuschung geführt. Davutoğlu sagte ferner für die Türkei seien die USA von Bedeutung aber der Iran sei als Nachbarland und wegen der seit 1000 Jahren anhaltenden Beziehungen ebenfalls von Bedeutung. Mit beiden Staaten müsse die Türkei ihre Beziehungen mit Sorgfalt fortsetzen. Trotz der Meinungsverschiedenheiten in diesen beiden Themen würden die Türkei und die USA im Irak, in Afghanistan und zahlreichen anderen Themen zusammenarbeiten. Für die Kritiken in Washington aus eigener Perspektive habe die Türkei Verständnis, so Davutoğlu. (Alle Zeitungen)

Türkei und Ecuador unterschreiben Zusammenarbeitsabkommen
Die Türkei und Ecuador werden heute einen Zusammenarbeitsabkommen unterschreiben. Ecuadors Stellvertretender Minister für Außenhandel und Integration Francisco Rivadeneira, der zurzeit in der Türkei weilt, wird mit dem türkischen Unterstaatssekretär für Außenhandel Ahmet Yakıcı zusammen kommen. Yakıcı und Rivadeneria werden einen Freihandelsabkommen unterschreiben. (Türkiye)

SSM bietet der Waffenindustrie einen Absatzmarkt
Das Unterstaatssekretariat für die türkische Verteidigungsindustrie (SSM), wird in der folgenden Periode auch als Globaler Waffenexporteur eine bedeutende Rolle spielen. Die SMM, die einen großen Teil des Bedarfs der türkischen Armee produziert bereitet sich in der Zukunft auch für den Auslandsmarkt. Im Rahmen der Plane für den Absatzmarkt werden neue Strategien definiert. (Hürriyet)

Türk Telekom gewinnt WCA Auszeichnung
Türk Telekom, der größte Festnetzbetreiber der Türkei hat bei den World Communication Awards (WCA) in London einen der für die Telekommunikationsindustrie wichtigsten Auszeichnungen erhalten. Türk Telekom wurde für seine Dienstleistungen der “I can Football“ Applikation mit dem Best Content Service Award geehrt.

Die WCA werden bereits seit zehn Jahren verliehen. Sie zeichnen persönliche sowie Unternehmenserfolge auf dem Gebiet der weltweiten Kommunikation aus. Die Preise ehren außergewöhnliche Leistungen und Entwicklungen der globalen Telekommunikationsindustrie. (Star)

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Erdoğan in Libyen
Haber Türk berichtet, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan werde im Rahmen seines Libyen- Besuchs am „3. Gipfel der Staats- und Regierungschefs der EU und der Afrikanischen Union“ als Ehrengast teilnehmen und den „Gaddafi-Menschenrechtspreis“ entgegennehmen.

Libyens Staatsoberhaupt Gaddafi werde ein Sonderprogramm für Erdogan vorbereiten. Vatan meldet unter der Schlagzeile „der weltweit achte einflussreichste Denker“, die amerikanische Zeitschrift ‚Foreign Policy‘ habe für 2010 die 100 einflussreichsten Denker ausgewählt. Bei der Auflistung würde Außenminister Ahmet Davutoglu an achter Stelle stehen.

Piraten greifen Handelsschiff ein
Sabah schreibt, im Golf von Aden hätten Piraten ein unter der türkischen Flagge fahrendes Handelsschiff angegriffen. Die Besatzungsmitglieder hätten sich verstecken können. Die Seepiraten seien geflüchtet als unter der Führung eines türkischen Admirals die multinationale Einsatzgruppe CTF 151 einen US-Kriegsschiff Vorort geschickt habe.

George Washington am Gelben Meer
Yeni Safak berichtet unter der Schlagzeile „George Washington am Gelben Meer“, die USA und Südkorea hätten mit dem gemeinsamen Manöver begonnen. Die Krise zwischen Nordkorea und Südkorea begann, als Nordkorea die südkoreanische Insel mit Bomben angriff. Gestern habe die Krise die kritischste Phase erreicht, als der atomgetriebene US-Flugzeugträger ins Gelbe Meer stach.

Wikileaks hat drei Millionen geheime US-Dokumente veröffentlicht
Yeni Safak schreibt, trotz der Sperrungsversuche von den USA habe die Internetsite Wikileaks gestern von drei Millionen geheimen US-Dokumente 250.000 Tausend veröffentlicht. In Milliyet heißt es, die Wikileaks-Dokumente enthüllen internationale diplomatische Geheimnisse. In dem Artikel lesen wir unter Berufung auf die Zeitungen New York Times, The Guardian, Der Spiegel und Le Monde, die Dokumente würden die vertrauliche Korrespondenz von US-Diplomaten mit Washington beinhalten.

Milliardenhilfe für Irland
Auf den Wirtschaftsseiten von Hürriyet steht, die EU-Wirtschafts- und Finanzminister hätten grünes Licht für die Milliardenhilfe für Irland gegeben. Das Hilfspaket siehe 85 Milliarden Euro für Dublin vor. Wie die Europäische Zentralbank erklärt habe, soll damit eine Stabilität der irischen Wirtschaft und der Euro-Zone gewährleistet werden. Der Nachricht zufolge habe sich auch Großbritannien, das der Euro-Zone nicht angehöre, bereit erklärt, ein Hilfspaket für Irland zu unterstützen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...