MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Er [ein Paß] kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.

Bertolt Brecht, Flüchtlingsgespräche, 1940

MiGCITY

Bekenntnis zum Grundgesetz. Was fordert die CSU noch?

In MiGCITY treten Widersprüche deutlicher zum Vorschein. So auch während eines Interviews mit einem CSU-Politiker, der aufzählt, was er alles – im Rahmen der „Integrationspolitik“ – fordert.

DATUM15. Oktober 2010

KOMMENTARE16

RESSORTAktuell, Humor

SCHLAGWÖRTER , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Übersetzung für die Mehrheitsgesellschaft

Reporter: Die CSU fordert von Muslimen ja ein Bekenntnis zum Grundgesetz1. Fassen wir mal kurz zusammen: Was fordern Sie noch?

CSU-Politiker: Zuanächst einmal müssen wir deren Religionsausübung einschränken2, Kopftücher verbieten3, den Familiennachzug von Muslimen4 stoppen5, Kinder in staatlichen Religionsunterricht stecken6, Moscheevereine schließen7, Fundamentalisten ausbürgern8, Wohnung9 und10 Handy zur Terrorabwehr einfacher abhören und keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen11.

Mindestens tangierte Grundrechte in chronologischer Reihenfolge:

  1. Art. 5 GG []
  2. Art. 4 GG []
  3. Art. 2 GG []
  4. Art. 3 GG []
  5. Art. 6 GG []
  6. Art. 7 GG []
  7. Art. 9 GG []
  8. Art. 16 GG []
  9. Art. 13 GG []
  10. Art. 10 GG []
  11. Art. 16a GG []
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

16 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. marki sagt:

    An ANE Jul wie recht Sie doch haben, Kollege Ahmed Respekt wir bräuchten mehr wie sie, mit diesem Weitblick, Serap Celen sicher haben sie recht mit dem was sie Schreiben aber es sei auch angemerkt das man manches eben kritisch betrachten muss, zu den äußerungen von Karl Stahl und Fritz möchte ich eigentlich nichts Schreiben, da man aus den Kommentaren Lesen kann das sie sich sehr wenig mit der Thematik richtig beschäftigen.

    mfg

    marki

  2. Raver sagt:

    @Kollege Ahmed – schon bedauerlich, das Sie beim Gebet nicht die Konzentration durch Ihren Glauben auf das wichtige (nämlich das Gebet) richten können nur weil eine Frau vor Ihnen die gleichen Bewegungen macht wie sie. Ich kan mich im Sport auch auf die Übungen konzentrieren die mein Instructor macht, obwohl wir eine gemischte Gruppe sind und die Frauen alles andere als unansehnlich. Mir ist in dem Moment aber meine Übung wichtig.
    Vielleicht mal drüber nachdenken was Ihnen wichtig ist – das Gebt oder das nebenher.

  3. bogo70 sagt:

    @Raver,
    Das hätten sie mal den im letzten Jahr aufgeflogenen Kinderschändern unter die Nase reiben sollen. Kann doch so schwer nicht sein, nur an das Gebet zu denken, oder? Da finde ich die Methode der Muslime dann doch um einiges besser.

  4. Realist sagt:

    @Kollege Ahmed
    Sie gehören wahrscheinlich zu der Sorte Muslime, die glauben das einzig Wahre zu kennen und jede andere meinung ist nur eine Meinung 2. Klasse. Genau diese Überheblichkeit ist von Leuten wie ihnen nicht angebracht. Sie versuchen mit diesen herablassenden Kommentaren doch nur ihre eigenen Komplexe zu verdecken. Können sie es nicht ertragen, dass die Bürger der europäischen Union gegen einen Beitritt der Türkei sind und das klipp und klar sagen? (ich rede von den Bürgern nicht von den politikern)
    Wenn solche Muslime („Gehorchender“) wie du öfter ihre Meinung für sich behalten würden, dann gäbe es vllt keinen Hass auf die Türkei.

  5. Realist sagt:

    @bogo70
    Warum ist Raver denn jetzt verantwortlich für die Christen? Ist er ein Christ?
    Oder kritisiert er die Kinderschänder nicht auch vllt selbst?
    Kuck dich doch mal selbst an, wie krass du mit Vorurteilen und Pauschalisierungen hier Argumentierst! Du bist in Wahrheit auch nur ein Sarrazin nur halt mit ziemlich leicht wiederlegbaren Behauptungen..

  6. bogo70 sagt:

    Frühchecker, warum sind Muslime verantwortlich für alle Muslime? Unter dem Oberbegriff Muslim, Christ, Jude werden ausschließlich Muslime als eine Einheit klassifiziert und prompt gefällt es ihnen nicht mit Kinderschändern in einen Topf geworfen zu werden. Sind sie Christ, dass weiss ich nicht und sie wissen nicht ob der Muslim ein Islamist, Islamfanatiker, Terrorist im Namen des Islam oder einfach nur ein normaler Bürger ist, den Religion am Rande interessiert oder gar nicht.

    Ihr Sarrazinvorwurf an mich, bringt mich nicht in Verlegenheit, dafür habe ich hier schon viel zu oft ihr Händchen gehalten und ausführliche Analysen geliefert, wenn sie jemand Vorwürfe machen wollen, dann doch bitte ihren Kollegen der Fraktion: „Ich pfeffer dir mal eben was um die Ohren, du Moslem du und dann hast du gefälligst stille zu sein.“

    Trotzdem finde ich ihre Feststellung amüsant, wenn ich mir vorstelle, dass die Muslime „auch“ so einen Sarrazin hätten, wär es doch ein Heidenspaß wenn sie dann vor versammelter Manschaft endlich „auch“ mal sagen dürften, was sie denken.


Seite 2/2«12

Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...