MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Die Verhinderung der Sesshaftmachung] würde den Vorteil haben, dass das Interesse an einer Familienzusammenführung zurückgeht und damit uns erheblich geringere Infrastrukturkosten entstehen würden.

Ein Vertreter der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Weber, 1974

Türkische Presse Türkei

23.09.2010 – Israel und Mavi Marmara, Barosso, Ban Ki-Moon, Albright, de Maiziere

Die UN-Sitzung in New York betimmt die Tagesthemen: Israel Angriff auf die Mavi Marmara war rechtswidrig; Ban Ki-Moon und Zachau loben die Türkei. Außerdem sind Gespräche zwischen Gül und Barosso, Gül und Albright sowie Davutoglu und Ayyissi Thema. Schließlich: Türkeireise des Bundesinnenministers de Maiziere.

DATUM23. September 2010

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Aufrichtiges Gespräch zwischen Gül und Barosso
Staatspräsident Abdullah Gül kam im Rahmen seiner Kontakte in New York mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso, VI. König Muhammed von Marokko und dem serbischen Präsidenten Boris Tadić zusammen. Unter dem Vorsitz der Türkei wurden die Gespräche im Zimmer des UN Sicherheitsrats geführt. Nach der Versammlung wurde keine Erklärung abgegeben, jedoch seien nach Beobachtungen aufrichtige Gespräche geführt. (Türkiye)

Ban Ki-Moon: „Ich würdige die Bemühungen der Türkei“
Am zweiten Tag seiner Kontakte in New York am Rande der UN-Sitzungen kamen Staatspräsident Abdullah Gül und UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zusammen.
Ban Ki Moon äußerte seine Zufriedenheit bezüglich auf das steigende diplomatische Profil der Türkei und sagte: „Ich verfolge die Bemühungen der Türkei, für die Herstellung des internationalen und regionalen Friedens.“ Bei den Gesprächen zwischen Gül und Ban Ki Moon kamen Themen wie der Angriff auf die Hilfsflotte „Mavi Marmara“, die Zypern-Frage, die Balkanländer, Irak, Afghanistan, der Friedensprozess im Nahen Osten auf die Tagesordnung. Nach diplomatischen Quellen würdigte Ban Ki Moon die steigende Rolle der Türkei in der Weltpolitik. (Türkiye)

Gül empfängt Albright
Staatspräsident Abdullah Gül hat im türkischen Haus in New York die ehemalige US-Außenministerin Madeleine Albright empfangen. Bei dem 40- minütigen Gespräch waren auch Staatssekretär im Außenministerium, Botschafter Feridun Sinirlioglu und der türkische Botschafter in den USA, Namik Tan anwesend.
Staatspräsident Abdullah Gül hat außerdem dem PBS TV und der Washington Post ein Interview gegeben. Gül betonte in seinem Interview, dass die Türkei fähig dazu ist, das Iran-Problem zu lösen. Gül sagte: “Ich werde mich mit dem iranischen Staatspräsidenten Mahmud Ahmadinejad treffen. Kein anderes Land kann sie so ansprechen wie die Türkei. Ich bin der Meinung, dass dies nicht genügend geschätzt wird. Manchmal hören sie auf uns. Ich werde ihnen sagen, dass sie kompromissbereiter sein sollten.” (Hürriyet)

UN: “Israel hat das internationale Recht verletzt”
Die UN-Experten teilten mit, dass Israel mit dem militärischen Angriff auf die Gaza Hilfsflotte sowohl gegen das internationale Menschenrechtsgesetz als auch gegen das internationale Recht verstoßen hat. Die Experten- Delegation deutete darauf hin, dass Israels Seeblockade rechtswidrig sei.
Die aus drei Experten bestehende Delegation beschloss, dass der israelische Militär Angriff auf die Hilfsflotte „disproportioniert“ und „auf einer unakzeptablen Ebene unmenschlich“ sei. Bei dem Angriff auf die Hilfsflotte „Mavi Marmara“ wurden neun Türken getötet. (Sabah)

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...