MiGAZIN

Integrationspreis Respekt 2010

Rappen über Toleranz und Integration

Staatsministerin Böhmer ruft Jugendliche auf, sich mit eigenen Rap-Texten für den Integrationspreis zu bewerben. Motto: „Deine Reime für ein gemeinsames Deutschland“ – Grundlage hierfür bietet der Song „Alles geht“ des Musikers Tyron Ricketts.

Staatsministerin Maria Böhmer hat Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Integrationspreis „RESPEKT 2010“ aufgerufen. Der Wettbewerb fordert Jugendliche dazu auf, sich musikalisch mit den Themen Toleranz und Integration zu beschäftigen. Nach dem Motto „Deine Reime für ein gemeinsames Deutschland“ sollen die Schüler in einem eigenen Rap-Text ihre Gedanken für ein gutes Miteinander zum Ausdruck bringen.

Die Grundlage hierfür bietet der Song „Alles geht“ des Musikers Tyron Ricketts, der den Rap bei der Auftaktveranstaltung für „RESPEKT 2010“ im Bundeskanzleramt präsentierte. Ricketts, auch als Schauspieler aus der ZDF-Reihe „SOKO Leipzig“ bekannt, beschreibt in den ersten beiden Strophen des Songs Vorurteile und Probleme beim Zusammenleben. Die dritte Strophe soll von Schülerinnen und Schülern beigesteuert werden und Lösungen für ein besseres Miteinander aufzeigen.

Und so funktioniert’s: Die Teilnehmer zeichnen ihren Rapbeitrag auf und laden ihn auf der Internetseite www.respekt2010.de hoch. In einer Vorauswahl werden die besten Beiträge ermittelt und prominent auf der Webpage gezeigt. Der Gewinner wird dann durch ein offenes Voting durch die User bestimmt. Als Hauptpreis winkt eine Song- und Videoproduktion mit Tyron Ricketts. Einsendeschluss für die Beiträge ist am 1. November 2010. Die Preisverleihung findet am 8. Dezember 2010 im Bundeskanzleramt statt.

„Ich hoffe, dass wir mit unserem Wettbewerb bei vielen Jugendlichen das Interesse für das Thema Integration gewinnen können. Mit Tyron Ricketts haben wir einen Botschafter für „RESPEKT 2010″ gefunden, der authentisch hinter dem Thema steht und den Jugendlichen eine ausgezeichnete Steilvorlage bietet“, erklärte Staatsministerin Maria Böhmer. „Zusammenleben und Integration gelingen nur, wenn jeder bereit ist, sich zu öffnen und auf den Anderen zuzugehen. Toleranz und gegenseitiges Verständnis sind die Voraussetzung für ein gutes Miteinander. Jeder Einzelne kann dabei helfen, Vorurteile abzubauen, Hürden zu überwinden und Mauern in Köpfen einzureißen. Die Botschaft lautet: „Integration fängt bei mir an“. Wenn jeder, Einheimische und Migranten gleichermaßen, in seinem Umfeld in der Schule, im Verein, am Arbeitsplatz oder in der Nachbarschaft mit gutem Beispiel vorangeht, gelingt die Integration in Deutschland noch besser. Der Integrationspreis „RESPEKT 2010″ soll dafür Anregungen geben und Diskussionen auslösen“, unterstrich Böhmer.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=h4DIzr8szAQ[/youtube]

Tyron Ricketts betonte: „Ich sehe in der Diskussion zum Thema Integration keinen Grund, die Nation zu spalten, sondern eine Chance, durch die Meinungen der jungen Leute in unserem Land Lösungen für das Entstehen eines neuen gesunden deutschen Selbstverständnisses zu schaffen. Für ein deutsches Selbstverständnis, in dem Platz für alle ist, die sich hier zu Hause fühlen und für einen positiven Blick in eine gemeinsame Zukunft! Dabei hilft unser Wettbewerb! Alles geht!“.