MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Danke, dass Sie gekommen sind, sich mit Ihrem Fleiß und Ihrer Kraft für unser Land eingesetzt haben, und danke, dass Sie geblieben sind.

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister, Anlässlich „50 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen“, 28.03.11, Hannover

Türkische Presse Türkei

18.04.2010 – Zypern, Vulkan, Davutoglu

Die türkische Presse berichtet heute unter anderem über die Staatspräsidentschaftswahlen in der türkischen Republik Nord-Zypern sowie über die Folgen des Vulkanausbruchs.

VONTRT

DATUM19. April 2010

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Staatspräsidentenwahlen in der Türkischen Republik Nordzypern
Das Tagesblatt Milliyet berichtet heute über die Staatspräsidentenwahlen in der Türkischen Republik Nordzypern. Es wird ein Kopf an Kopf Rennen zwischen dem unabhängigen Kandidaten und amtierenden Staatspräsidenten, Mehmet Ali Talat und dem Kandidaten der Nationalen Einheitspartei und amtierenden Ministerpräsidenten, Dervis Eroglu erwartet. Die weiteren unabhängigen Kandidaten seien: Mustafa Kemal Tümkan, Arif Salih Kırdag, Zeki Besiktepeli, Ayhan Kaymak und Tahsin Ertugruloglu. Insgesamt werden 164 Tausend 72 Wähler an 629 Urnen ihre Stimmen abgeben. Sollte keiner der Kandidaten mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen können, dann werden die zwei Kandidaten mit den meisten Stimmen in die Stichwahl am kommenden Sonntag gehen.

Atomstreit mit dem Iran
Sabah zitiert Außenminister Ahmet Davutoglu, der nächste Woche Teheran einen Besuch abstatten wird. Demnach habe Davutoglu gesagt, Ziel sei es, im Atomstreit mit dem Iran eine Lösung ohne Sanktionen zu finden. Außenminister Davutoglu habe während seines offiziellen Aufenthaltes in Brasilien erneut ausgedrückt, dass die Türkei jegliche Sanktionen gegen den Iran ablehnt. Er werde nächste Woche nach Teheran reisen. Die Gedanken, die er bei seinem letzten Iran-Besuch fasste, habe er mit den USA geteilt. Auch bei dem diesmaligen Besuch werde er die jüngsten Entwicklungen bewerten und sich für eine diplomatische Lösung des Angelegenheits bemühen.

Antalya Flughafen
In Hürriyet lesen wir, der Terminal für Inlandsflüge des Antalya Flughafens mit einer Kapazität von elf Millionen Fluggästen sei mit dem Anstieg der Nachfrage eröffnet worden. Die Bauarbeiten des ICF Konsortiums hätten elf Monate angehalten und 100 Millionen Euro gekostet. Der alte Terminal des Antlaya Flughafens für Inlandsflüge wies eine Kapazität von jährlich 1,5 Millionen Passagieren auf. Vergangenes Jahr sei ein Wachstum von 21 Prozent verzeichnet worden. Somit hätten 3,14 Millonnen Fluggäste den Terminal besucht.

Vulkanausbruch
Haber Türk schreibt der isländische Vulkan, der sogar die türkische Luftfahrt traf, sei immer noch aktiv. Die europäischen Fluggesellschaften und Flughäfen hätten zu 70 Prozent die Flüge gestrichen. Die durch die Annullierungen erfolgenden Verluste würden Milliarden von US-Dollar betragen. Es werde erwartet, dass bis zum 22. April die Flüge in Europa wieder aufgenommen werden können. Bis heute belaufe sich der tägliche Schaden auf etwa 200 Millionen US-Dollar. Die seit zwei Tagen geschlossenen Flughäfen würden den Erwartungen zufolge noch mindestens weitere zwei Tage geschlossen gehalten werden. Dem Zeitungsbericht zufolge geht man aus diesem Grund von einem Schaden von 800 Millionen US-Dollar aus.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...