MiGAZIN

Türkische Presse Türkei

02.04.2010 – Deutsch-Türkische Universität, Zypern, Gül

Der Präsident der Türkischen Republik Nordzypern, Mehmet Ali Talat habe gesagt, bei den Verhandlungen zur Lösung der Zypern-Frage seien wichtige Fortschritte erzielt worden. Außerdem habe das Parlament gestern das Gründungsgesetz für die Deutsch-Türkische Universität (DTU) in Istanbul verabschiedet.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Gül in Pakistan
Die Tageszeitung Zaman schreibt, Staatspräsident Abdullah Gül sei gestern nach Abschluss seiner Kontakte in der pakistanischen Hauptsstadt Islamabad, in Lahore von der Bevölkerung herzlich begrüßt worden. Dem Zeitungsbericht zufolge habe Gül in Lahore als erstes die in 1673 errichtete Badschahi Moschee besucht, in der sich auch das Grabmal des berühmten Denkers und Dichters Muhammed Iqbal befindet. Gül habe daran erinnerte, dass Iqbal während des Befreiungskampfes für eine Unterstützung der Türkei in dieser Moschee an 250.000 Menschen appellierte.

Die Stadt Lahore habe Gül regelrecht im Stehen empfangen. Auf der vier bis fünf Kilometer langen Fahrt vom Flughafen in die Stadt sei Gül von der Bevölkerung begrüßt worden. Einige unter ihnen hätten die türkische Flagge hochgehalten, andere hingegen das Porträt von Abdullah Gül. Auch seien Transparente in Türkisch und Englisch hochgehalten worden, mit der Aufschrift wie „Die Herzen von Pakistan und der Türkei schlagen gemeinsam“ und „Hoch lebe die türkisch-pakistanische Brüderlichkeit“.

Verhandlungen zur Lösung der Zypern-Frage
In Sabah lesen wir, der Präsident der Türkischen Republik Nordzypern, Mehmet Ali Talat habe gesagt, bei den seit 19 Monaten anhaltenden Verhandlungen zur Lösung der Zypern-Frage seien wichtige Fortschritte erzielt worden. Talat und der inselgriechische Administrationsführer Dimtris Christofias seien seit der Aufnahme der Verhandlungen im September 2008 beim Treffen am Dienstag zum 71. mal zusammengekommen. Die politischen Führer, die im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen in Nordzypern zum letzten Mal zusammenkamen, hatten erklärt, den erreichten Stand bei den Zypernverhandlungen bekannt geben zu wollen. Talat sei jedoch alleine vor die Presse getreten, da der inselgriechische Administrationsführer seine Entscheidung ändert. Nach den Worten von Talat, seien beim gestrigen Treffen unter den sechs Verhandlungspunkten vor allem bei den Themen „Verwaltung und Machaufteilung“, „Europäische Union“ und „Energie“ Fortschritte erzielt worden.

Export steigt weiter
Die Zeitung Hürriyet schreibt, der Export sei im März laufenden Jahres im Vorjahresvergleich mit 34,34 Prozent auf 9,57 Milliarden US-Dollar gestiegen. In der Zeitspanne Januar bis März des Jahres 2010 sei im Vergleich zum ersten Quartal des Jahrs 2009 ein Anstieg von 22,36 Prozent verzeichnet worden. Der Export habe somit 25,69 Milliarden US-Dollar erreicht. Dies habe der Vorsitzende des Rates der türkischen Exporteure (TIM), Mehmet Büyükeksi auf einer Pressekonferenz in Kahramanmaras bekannt gegeben. Der Export in den letzten zwölf Monaten liege nach einem Minus von 13,21 Prozent bei 101,78 Milliarden US-Dollar. Im März sei im Vergleich zum Februar ein Anstieg von 16,3 Prozent festzuhalten.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Gül in Pakistan
Staatpräsident Abdullah Gül, der seine offiziellen Kontakte in Islamabad fortgesetzt hat, besuchte die als „Kultur Hautstadt bezeichnende Stadt Lahor. Als erstes besuchte Gül das Grabmal des Gelehrten Muhammed Ikbal und die Badshahi-Moschee. Unter anderem nahm Gül am türkisch-pakistanischen Arbeitsforum teil und betonte, dass das vorrangiges Thema die Entwicklung der wirtschaftlichen Kooperation sei und die Probleme beim Güterexport von der Türkei nach Pakistan gelöst wurden.

Während Güls Pakistan Besuchs wurden wichtige Beschlüsse gefasst und Abkommen zwischen beiden Ländern unterzeichnet. Zu den gefassten Beschlüssen gehören die Aufnahme von Zugfahrten zwischen der Türkei und Pakistan. Zudem soll auch der Seehandel belebt werden. (Cumhuriyet/Milliyet/Türkiye)

Ministerrat tagte gestern
Die Rückkehr des türkischen Botschafters in Washington Namık Tan, wurde gestern im Ministerrat besprochen. Das Kabinett gab für die Rückkehr grünes Licht. Auch wurde die Teilnahme des Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan am Internationalen Nuklear-Gipfel in Washington am 12 April debattiert. Außenminister Ahmet Davutoğlu informierte das Kabinett, über das Telefon Gespräch mit US-Außenministerin Hillary Clinton. Die Teilnahme von Davutoğlu am Nuklear-Gipfel ist vereinbart worden.

Unterdessen wird Erdoğan nach Angaben seine endgültige Entscheidung über die Teilnahme am Nuklear-Gipfel heute treffen. Erdoğan sagte: „Ich bewerte das Thema derweil mit meinen Kollegen. Falls ich mich entscheide zu gehen, werden wir unseren Botschafter Namık Tan sofort in sein Amt zurückschicken. ( Hürriyet)

Simsek trifft seinen Saudi Arabischen Amtskollegen
Finanzminister Mehmet Simsek ist gestern mit seinem Saudi-arabischen Amtskollegen Ibrahim Abdul Aziz Al-Assaf zusammengekommen. In einer gemeinsamen Pressekonferenz erklärte Şimşek: „Es wird erwartet, dass das 3 Milliarden Dollar Handelsvolumen zwischen der Türkei und Saudi Arabien auf 5 Milliarden Dollar zu steigt.“ Der Gast aus Saudi Arabien vermerkte, in jüngster Zeit habe sich im Investitionsbereich in Saudi Arabien ein Wandel vollzogen und in den vergangenen vier Jahren seien in seinem Land Investitionen in Höhe von vier Milliarden US-Dollar getätigt. Al-Assaf rief die türkischen Bauunternehmer dazu auf, in Saudi Arabien zu investieren. (Türkiye)

Bagis in Polen
Verhandlungsführer Egemen Bağış besuchte gestern den ehemaligen polnischen Präsidenten Lech Walesa. Walesa, ein Mitglied der EU Beratungsgruppe äußerte seine Unterstützung für die türkische EU-Mitgliedschaft und sagte: „Die Türkei ist ein unverzichtbares Teil Europas. Ich kann mir ein Europa ohne die Türkei nicht vorstellen.“ Bağış sagte seinerseits, dass er sehr froh darüber ist, die Unterstützung von Walesa zu sehen und erklärte: „Seine Voraussicht bezüglich des türkischen Beitrags für die EU ist eine große Chance für die EU.“ (Akşam)

Der Export im März
Der Export der Türkei ist im März um 34 Prozent gestiegen. Präsident der Gesellschaft der Türkischen Exporteure (TİM) Mehmet Büyükekşi sagte, dass somit der Export im März im Vergleich zur selben Zeitspanne im vergangenen Jahr mit einer Steigerung um 34,34 Prozent 9 Milliarden Dollar beträgt. In den ersten drei Monaten erreichte der Export 25 Milliarden Dollar. Unterdessen erreichte der türkische Export im vergangenen Jahr Einnahmen in Höhe von 101 Milliarden Dollar.

Staatsminister Zafer Çağlayan, der die Export Beträge in einer Pressekonferenz in Kahramanmaraş bekannt gab betonte: „Dies zeigt, dass die Türkei ihr ehemaliges Leistungspotenzial erneut erreicht hat. (Türkiye/Milliyet)

Deutsch Türkische Universität in Istanbul
Das Parlament hat gestern das Gründungsgesetz für die Deutsch-Türkische Universität (DTU) in Istanbul verabschiedet. Grundlage der Parlamentsentscheidung in Ankara ist ein zwischenstaatliches Abkommen, das von beiden Staaten ratifiziert wurde. Deutschland wird substantielle Beiträge zum akademischen Betrieb, zur Lehre und zur Vermittlung der deutschen Sprache leisten. (Cumhuriyet)

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.