MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn die deutsche Gesellschaft die Muslime toleriert, hat das noch nichts mit Gleichberechtigung zu tun.

Prof. Dr. Hans-Peter Großhans, MiGAZIN, 20. Januar 2010

Türkische Presse Türkei

01.04.2010 – Gül, Terror, Schröder, Serbien

Auf einer Pressekonferenz mit habe Gül die ganze Welt dazu aufgerufen, Pakistan beim Kampf gegen den Terror beizustehen. Des Weiteren habe das serbische Parlament mit einem Beschluss das während des Bosnien-Kriegs von Serben verübte Massaker in Srebrenica verurteilt und sich von den Angehörigen der Opfer dafür entschuldigt.

VONTRT & BYEGM

DATUM1. April 2010

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Gül-Zug fährt ab
Yeni Safak berichtet unter der Schlagzeile „Gül-Zug fährt ab“ über die Pakistan-Kontakte von Staatspräsident Abdullah Gül. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem pakistanischen Amtskollegen, Asif Ali Zerdari habe Gül die ganze Welt dazu aufgerufen, Pakistan beim Kampf gegen den Terror beizustehen. Auch habe Gül die Aufnahme der Fahrten der Güterzüge im August angekündigt.

Belgrads Entschuldigung positiv, doch unzureichend
In Zaman lesen wir unter der Schlagzeile „Belgrads Entschuldigung positiv, doch unzureichend“, das serbische Parlament habe mit einem gestern gefassten Beschluss das während des Bosnien-Kriegs von Serben verübte Massaker in Srebrenica verurteilt und sich von den Angehörigen der Opfer dafür entschuldigt, die blutigen Vorfälle nicht beendet haben zu können. Der Zeitungsmeldung zufolge hätten Bosniaken im Interview diesen Beschluss als positive Entwicklung gewertet, aber auch eine Entschädigung für die Opfer sowie eine Verurteilung der Täter gefordert.

Terror-Saison in Russland
Milliyet meldet unter dem Titel „Terror-Saison in Russland“, in den letzten drei Tagen seien vier Angriffe verübt worden, bei denen 51 Personen ums Leben gekommen seien. Nach der Schockwelle in Moskau seien gestern in Dagestan zwei Selbstmordanschläge verübt worden. Dabei seien 12 Menschen ums Leben gekommen und weitere 30 verletzt worden. Der Zeitungsmeldung zufolge habe sich der Führer der separatistischen Tschetschenen, Doku Umarow zu den Metroanschlägen bekannt. Dabei handle es sich um Vergeltungsanschläge für das Massaker vom 11. Februar in der Republik Inguschetien auf Inguschen und Tschetschenen.

Abkommen über neue Sanktionen
„Abkommen über neue Sanktionen“ lautet die Überschrift von Cumhuriyet. Das Blatt berichtet über das Treffen zwischen dem französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy und US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus. Auf einer anschließenden gemeinsamen Pressekonferenz hätten Obama und Sarkozy eine einheitliche Erklärung gegen den Iran abgegeben. Obama habe gesagt, sie hätten dem Iran die Möglichkeit geboten, sich für den richtigen Weg zu entscheiden. Auch hätten sie Teheran übermittelt, welche Konsequenzen der andere Weg in sich verberge. Auch räumt das Blatt den Worten Obamas Platz ein, wonach die Zeit für Sanktionen gegen den Iran gekommen sei.

Erster nuklearer Reaktor in Jordanien
Haber-Türk schreibt unter dem Titel „erster nuklearer Reaktor in Jordanien“, Jordanien habe mit einem südkoreanischen Konsortium ein 130 Millionen Dollar hohes Abkommen über den Bau des ersten nuklearen Reaktors in diesem Land unterzeichnet.

Krise offiziell zu Ende
„Krise offiziell zu Ende“ lautet der Titel von Zaman. Im Zeitungsartikel lesen wir über eine erfreuliche Nachricht aus der Wirtschaft. Im letzten Quartal 2009 sei die Türkei sechs Prozent gewachsen. Nach Angaben von Fachmännern liege diese Zahl über den Erwartungen und sei ein offener Beweis für das Ende der Krise.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...