MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Qualität einer freiheitlichen Gesellschaft bewährt sich nicht zuletzt darin, wie mit Minderheiten umgegangen wird und wie sich Minderheiten in einer Gesellschaft fühlen.

Wolfgang Schäuble, Rede zur Amtseinführung des Beuauftragten für Auslandsdeutsche, Februar 2006

Türkische Presse Türkei

27.03.2010 – Erdogan, Armenien, Paris,

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sei gestern im Rahmen der Demokratischen Öffnung zu getrennten Gesprächen mit dem Vorsitzenden der armenischen Gemeinde und den assyrischen Führern zusammengekommen. Außerdem wird Türkische Literatur in Paris“ bis zum 31. März geöffnet sein.

VONTRT

DATUM27. März 2010

KOMMENTARE3

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Zur osmanischen Zeit wurden Armenier treues Volk genannt
In Sabah lesen wir unter der Schlagzeile „Zur osmanischen Zeit wurden Armenier treues Volk genannt“, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sei gestern im Rahmen der Demokratischen Öffnung zu getrennten Gesprächen mit dem Vorsitzenden der armenischen Gemeinde und den assyrischen Führern zusammengekommen. Nach seinem Treffen mit dem Führer der armenischen Gemeinde, Bedros Sirinoglu habe Erdogan den Führer der syrisch-orthodoxen Kirche, Metropolit, Yusuf Cetin empfangen. Dem Treffen habe auch Vize-Premier Bülent Arinc beigewohnt.

Dabei seien die Probleme der armenischen Gemeinde sowie der Stiftungen in die Hand genommen worden. Beim Treffen habe Arinc die Presseerklärung von Sirinoglu, die die armenischen Thesen nicht unterstützt, verlesen. Daraufhin habe Sirinoglu zu den Vorfällen von 1915 gesagt, diese Ereignisse würden 100 Jahre zurückliegen und müssten abgeschlossen werden. Zwei sich so sehr nahe stände Völker dürften auf Provokation von dritten Parteien nicht in Streitigkeiten geraten. Ministerpräsident Erdogan habe vermerkt, daß zur osmanischen Zeit die Armenier als treues Volk bezeichnet worden seien. Im Anschluss an das rund einstündige Gespräch habe Sirinoglu gegenüber der Presse erklärt, er verstehe nicht, warum dieses Thema nicht abgeschlossen werde. Auf eine Frage habe Sirinoglu gesagt, Armenier fühlten sich in der Türkei in Sicherheit.

Abrüstungsabkommen zwischen den USA und Russland.
In Star lesen wir über das neue historische Abrüstungsabkommen zwischen den USA und Russland. Der Zeitungsmeldung zufolge, werde das neue Abkommen Start am 8. April in Prag unterzeichnet. Gemäß dem Abkommen wollen beide Länder ihr Arsenal atomarer Langstreckenwaffen um ein Drittel abbauen. Damit wird die Zahl der Atomsprengköpfe auf 1.550 pro Land reduziert. Die Zahl der Trägersysteme soll auf jeweils 800 halbiert werden.

Islamische Entwicklungsbank
Zaman schreibt, die Islamische Entwicklungsbank habe Ankara grünes Licht für eine zwei Milliarden Dollar Finanzierung gegeben. Nach Unterzeichnung des Vertrags werde die betreffende Finanzierung binnen vier Jahren zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Die Finanzierung soll hauptsächlich für Energieinvestitionen genutzt werden, wie die Bahnstrecke zwischen Irak und Syrien. Weitere Nutzungsbereiche seien Bildung, Katastrophenverwaltung und der Privatsektor.

Türkische Literatur in Paris
Hürriyet berichtet unter der Schlagzeile „Türkische Literatur in Paris“ über die gestrige Eröffnung der internationalen Pariser Buchmesse. Die Messe werde bis zum 31. März geöffnet sein. Die Türkei nehme an der diesjährigen Messe mit einem großen Programm teil. Im türkischen Pavillon auf dem 250 Quadratmeter großen Messegelände seien neben dem Kultur- und Tourismusministerium auch Verleger, die Istanbuler Handelskammer sowie die Kulturabteilung der Großstadtverwaltuntg von Istanbul vertreten.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

3 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. sert sagt:

    wieso werden hier die Aramäer (Syrisch orthodoxe) als „Assyrer“ bezeichnet?
    Das sind keine Assyrer, es gibt keine Assyrer, das ist propaganda.
    Die Syrisch Orthodoxe sind Aramäer.
    Ich bitte um änderung

  2. Farit sagt:

    Der Artikel entspricht nicht der wahrheit,
    das ist nicht das assyrische Volk, das sind zugehörige des Volkes der Aramäer.
    Das ist eine Beleidigung für die Aramäer (Syrische Christen)

  3. Mehmet sagt:

    Tatsache. Das wusste ich so noch nicht. Danke für die Aufklärung.

    Habs hier nochmal nachgeschlagen:

    http://www.suryoyena.org/magazin.php?art=286



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...