MiGAZIN

Türkische Presse Türkei

09.03.2010 – Erdbeben, Erdogan, PKK

Bei dem Erdbeben im Osten der Türkei sind nach Angaben der Behörden mindestens 51 Menschen gestorben. Des Weiteren ist Ministerpräsident Recep Tayip Erdogan gestern nach Saudi-Arabien geflogen, um den „Internationalen König-Faisal Preis“ entgegen zu nehmen.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Erdbeben in Elazig
Die heutige Tagespresse berichtet ausführlich über das Erdbeben Elazig, mit einer Stärke von sechs auf der Richterskala. Haber Türk schreibt, dass das Erdebeben der Stärke 6 auf der Richterskala in fünf Dörfern der Provinz Elazig erheblichen Sachschaden angerichtet hat. Der Zeitungsmeldung zufolge, seien in der Region 110 Nachbeben registriert worden.

Star titelt „Lehm hat getötet“ und schreibt im Detail dass beim Beben, die von Schnee- und Regenfällen eingeweichten Lehmhäuser mit der Stärke des Erdbebens eingestürzt sind. Dem Blatt zufolge, sei die Zerstörungswucht des Bebens mit der Stärke 8 berechnet worden. Den Experten zufolge, hätten die Erdbeben in Haiti, Japan und Chile, die Erderschütterung in Elazig nicht direkt beeinflusst, jedoch könnten die Erdschwingungen das Beben in Elazig in Bewegung gesetzt haben.

Zaman schreibt zum Thema unter der Schlagzeile, „Die Türkei ist mit allen Mitteln in der Erdbebenregion“ Im Detail schreibt das Blatt, dass die Türkei um die Wunden der Erdbebenopfer zu heilen, alle denkbaren Mittel zur Verfügung gestellt hat. Zaman informiert, dass neben dem Staat, NGO’s, Hilfsorganisationen, Ambulanzhubschrauber des Gesundheitsministeriums in die Region geeilt sind.

Weltfrauentag
In Cumhuriyet lesen wir, dass der Weltfrauentag mit verschiedenen Aktivitäten gefeiert worden sei. Wie der Meldung zu entnehmen ist, sei der 100. Jahrestag der Weltfrauen in Istanbul mit unterschiedlichen Aktivitäten begangen worden. Die Frauen hätten gefordert, dass der Weltfrauentag zum offiziellen Tag erklärt wird. Ferner hätten die Frauen den Wunsch nach mehr Bildungsgleichheit und aktivere Rolle in der Politik geäußert.

Alternative für den Internationalen Währungsfond
Aus den Wirtschaftsseiten von Vatan erfahren wir, dass die EU eine Alternative für den Internationalen Währungsfonds gründen möchte. Laut Meldung wolle die EU, nach der Wirtschaftskrise in Griechenland, um das Einmischen des IWF in die Eurozone zu verhindern eine interne Struktur wie die des IWF bilden. In einem Interview für Financial Times Deutschland habe das Mitglied der EU-Kommission für Wirtschaft und Finanzen Olli Rehn gesagt, dass die EU bereit sei, um die Eurozone zu unterstützen, ein IWF ähnliches Gebilde vorzuschlagen.

82. Oscarpreis-Verleihung
Auf der Kunstseite informiert Haber Türk ihre Leser, dass bei der 82. Oscarpreis-Verleihung historische Momente erlebt worden sei. Wie erwartet hätte nicht der Film „Avatar“ die begehrten Oscars bekommen, sondern der Film „The Hurt Locker“. Laut Meldung habe der Film in sechs Kategorien den Oscar erhalten. Die Regisseurin des Films „The Hurt Locker“ Kathryn Bigelow hätte als erste Frau in der Geschichte der Akademie den Preis „für beste Regie“ bekommen.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Beileidsschreiben an Gül
Staatspräsident Abdullah Gül wurde von führenden Persönlichkeiten verschiedener Länder, Beileidsschreiben wegen des Erdbebens in der Elazığ -von Montagmorgen an dem 51 Menschen uns Leben kamen und weitere hundert Menschen verletzt wurden- geschickt an dem diese Länder ihr tiefes Mitgefühl zum Ausdruck bringen.

Zu weiteren Ländern, die einen Kondolenzschreiben an Außenminister Ahmet Davutoğlu übermittelt haben gehören unter anderem İsrael, Griechenland, Jordanien, Frankreich und die EU. Auch Gül drückte sein tiefes Mitgefühl für die Opfer des Erdbebens aus und unterstrich seine Zuversicht über die Bereitschaft verschiedener staatliche Institutionen den Menschen zur Seite zu stehen und den Betroffen mit allen Mittel zu helfen. (Türkiye)

Erdogan: „Neuer Bebauungsplan auf dem Weg“
Vor seinem Abflug nach Saudi-Arabien sagte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, dass er alles Erdenkliche veranlasst habe damit den Opfern des Erdbebens in Elazığ geholfen wird. Erdoğan unterstrich, die staatliche Wohnungsbaugesellschaft (TOKİ) veranlasst zu haben einen neuen Bebauungsplan für diese Region zu erstellen. Auch bat Erdoğan Betroffene, nicht in den vom Erdbeben zerstörten Lehmwohnungen zu verweilen da weiterhin Gefahr von Nachbeben bestehe. (Türkiye)

Erdogan besucht Saudi-Arabien
Ministerpräsident Recep Tayip Erdoğan ist gestern nach Saudi-Arabien geflogen um den seit 1979 verliehenen „Internationalen König-Faisal Preis“ entgegen zu nehmen, mit dem er vor einiger Zeit für seine Bemühungen für die islamische Welt ausgezeichnet wurde. Erdoğan der vor seinem Abflug die Fragen der Journalisten beantwortete sagte auf die Frage eines Journalisten, ob sie mit der Opposition über die Verfassungsänderung beraten werden? „Unsere Arbeiten in diesem Bereich laufen weiter. Sofern wir unsere Arbeiten abgeschlossen haben werden wir die Opposition um einen Termin bitten. Sollte wir auf Zustimmung stoßen so werden wir das nähere über die Verfassungsänderung mit ihnen erörtern.“ so Erdoğan. (Türkiye)

Minen Explosion in Hakari
Nahe der Kreisstadt Şemdinli/Hakkari wurde ein Soldat durch eine Minen Explosion die der Terrororganisation PKK an den Land gelegt hatte getötet drei weitere Soldaten wurden verletzt. Daraufhin wurde in dem Gebiet eine Operation gegen die Terrororganisation PKK begonnen. Nach diesem Terroranschlag schickte der türkischen Premierminister Tayyip Erdogan ein Telegramm an den türkischen Generalstabschef İlker Başbuğ in dem er sein Beileid für das getötete und gute Besserungswünsche für die verletzten Soldaten zum Ausdruck brachte. (Hürriyet)

Okay: „Dem Terror muss ein Ende gesetzt werden“
Der Stellvertretende Vorsitzende der Republikanische Volkspartei (CHP) Suha Okay sagte in seiner Rede in der Grossen Nationalversammlung der Türkei (TBMM) bezüglich der Amnestie Diskussion der letzten Tage: „Für eine friedliches gesellschaftliches Zusammenleben muss dem Terror ein Ende gesetzt werden. Erst wenn Konsens besteht kann man über eine Amnestie reden.“ (Hürriyet)

Talat wird wieder kandidieren
Staatspräsident der Türkischen Republik Nordzypern(TRNZ) Mehmet Ali Talat wird an der Wahl am 18. April stattfindenden Staatspräsidentenwahl in Nordzypern Kandidieren. Das gab Talat bei einer Feier in der Atatürk Sporthalle in Lefkoşa bekannt. (Milliyet)

Medwediew wird Ankara besuchen
Nach dem besuch der türkischen Premierminister Tayyip Erdogan in Moskau, wird der russische Präsident Dimitri Medwediew anlässlich für Mai geplanter Versammlung die Türkei besuchen. Auf der Tagesordnung des Besuches werden vorrausichtlich das Blue Stream Projekt und die gegenseitige Abschaffung von Visumpflicht beider Länder stehen. (Türkiye)

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.