MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn ich mir die Hauptschulen in Ballungszentren anschaue, sehe ich es als zentralen bildungspolitischen Auftrag für diese Schulart, dass sie […] Schülern ein niederschwelliges Bildungsangebot macht […]. Gerade für Jugendliche mit Migrationshintergrund.

Präsident der Kultusministerkonferenz Ludwig Spaenle (CSU), taz, 20. Januar 2010

Türkische Presse Türkei

15.02.2010 – Gül, Erdogan, Visumpflicht, Iran

Staatspräsident Abdullah Gül bewertete gestern bei seiner Rückkehr aus Bangladesch seine Kontakte. Des Weiteren äußerte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, dass die Visumspflicht mit Katar in kurzer Zeit aufgehoben wird.

VONTRT & BYEGM

DATUM15. Februar 2010

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Einladung für nuklearen Austausch
Cumhuriyet veröffentlicht unter der Schlagzeile, „Einladung für nuklearen Austausch“ die Worte des Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Der zu offiziellen Kontakten in Katar weilende Ministerpräsident habe gesagt, im Falle eines Kompromisses zwischen dem Iran und den westlichen Ländern sei die Türkei bereit, als Gastgeber zu fungieren. Jedoch sei Erdogan zufolge bis jetzt noch kein Kompromiss erzielt worden. Wenn die Entscheidung auf die Türkei falle, würde sie auf ihr zufallende Aufgaben bewerkstelligen.

Gemeinsamen NATO Operation
Hürriyet schreibt, am zweiten Tag der „Gemeinsamen NATO Operation“ sei das Befürchtete passiert. Der Meldung zufolge sei die Operation unter der Leitung der US-Infanteristentruppe mit 15 Tausend NATO Soldaten und afghanischen Militärs auch gestern fortgesetzt worden. Der Staatspräsident Afghanistans, Hamid Karzai habe erklärt, dass bei den gestrigen Operationen 10 Zivilisten getötet worden seien. Die NATO habe die Verantwortung für die Zivilisten übernommen und die Todeszahl mit 12 Personen angegeben.

Die Türkei wird 2026 Italien und Spanien übertreffen
In Zaman lesen wir unter der Schlagzeile, „Die Türkei wird 2026 Italien und Spanien übertreffen“, dass die Wirtschaftskrise den Wandel der Ökonomie vom Westen nach Osten beschleunigt hat. Nach Berechnungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) lag der Anteil der Türkei beim Weltbruttosozialprodukt im Jahr 1985 bei 1,03 Prozent.

Diese Zahl werde im laufenden Jahr auf 1,35 Prozent steigen. Der Meldung zufolge werden die USA vom Weltbruttosozialprodukt 19,60 Prozent, China 12,73 und Japan 6,04 Prozent erwirtschaften. Der Anteil der westlichen Länder werde bis 2026 zurückgehen, wohingegen der Anteil der Türkei mit 1,45 Prozent Spanien und Kanada übertreffen werde.

Umfrage: Griechenland nicht helfen
Haber Türk gibt eine Umfrage der Bild Zeitung bekannt. Demnach sei die überwiegende Mehrheit der Deutschen gegen eine finanzielle Spritze für das in Schuldenberg schwebende Griechenland. Zwei Drittel der Befragten würden sagen, man solle Griechenland nicht helfen, sondern vom Euro ausschließen.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...