MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Letztlich haben einige Industriestaaten ihren Bedarf an zusätzlichen Arbeitskräften … dadurch gedeckt, dass sie bei der Einstellung von irregulären Arbeitsmigranten ein Augen zudrücken.

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Migration in einer interpedenten Welt, 2004

Charta der Vielfalt

Berliner Unternehmen schließen sich an

Weitere große Unternehmen in Deutschland setzen verstärkt auf die Potenziale von Menschen aus Zuwandererfamilien. Bei einem Treffen mit Staatsministerin Maria Böhmer im Bundeskanzleramt haben sich weitere Unternehmen aus Berlin der „Charta der Vielfalt“ angeschlossen.

Insgesamt überreichte Böhmer zehn Urkunden. „Immer mehr Unternehmen und öffentliche Einrichtungen sehen Vielfalt als Chance. Die Beschäftigung von Zuwanderern ist für beide Seiten ein Gewinn: Die Migranten erhalten mit einer Einstellung eine gute Perspektive für ihre Zukunft. Und die Arbeitgeber profitieren von den Sprachkenntnissen und den interkulturellen Kompetenzen der Zuwanderer.

Bundesweit haben dies bereits mehr als 700 Unternehmen und Institutionen erkannt und die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet. Auch im Öffentlichen Dienst hat sich der verstärkte Einsatz von Migranten bewährt“, erklärte Böhmer.

Die „Charta der Vielfalt“ wurde am 13. Dezember 2006 auf Initiative der Deutschen BP, von Daimler, der Deutschen Bank und der Deutschen Telekom im Bundeskanzleramt ins Leben gerufen. Sie ist ein Bekenntnis zu Vielfalt, Toleranz, Fairness und Wertschätzung in der Arbeitswelt. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Schirmherrin der Initiative und sie wird von Maria Böhmer koordiniert. Nähere Informationen unter www.vielfalt-als-chance.de oder unter www.mehrwert-berlin.de.

Zu den Berliner Neu-Unterzeichnern gehören in erster Linie die Unternehmen von „mehrwert-berlin“. Im Rahmen dieser Initiative haben sich zwölf große landeseigene Berliner Unternehmen zusammengeschlossen, um sich für die Stadt Berlin zu engagieren- sei es in ökonomischen, ökologischen oder gesellschaftspolitischen Feldern.

Staatsministerin Böhmer betonte: „Die Mitgliedsunternehmen der mehrwert-Initiative sind mit ihren etwa 40.000 Beschäftigten nicht nur wichtige Arbeitgeber. Mit ihren öffentlichen Leistungen stehen sie auch im unmittelbaren Kontakt zu den Berliner Bürgerinnen und Bürgern. Umso mehr freue ich mich, dass sie mit der Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ ein Zeichen für mehr Toleranz und Vielfalt nach innen und außen setzen.“

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...