MiGAZIN

Türkische Presse Türkei

03.11.2009 – Slowakei, EU-Beitritt, Schröder

Die künftige Vollmitgliedschaft der Türkei in die Europäische Union wird von der Slowakei unterstützt. Des Weiteren hat der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder die Führungsposition der Türkei als globaler Akteur in den Vordergrund gestellt.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Gül kritisiert die Vision der EU
Zaman berichtet, Staatspraesident Abdullah Gül habe in der Slowakei wichtige Botschaften gegeben. Dabei habe er gesagt, dass der Weg der Türkei in die EU führe. Gül habe die Vision der EU kritisiert und gesagt, dass die EU in 10 Jahren mit dieser Vision kein globaler Aktuer mehr sein kann. Die Türkei werde in dieser Zeit eine unvorstellbare Macht besitzen. Ferner gebe es in den Beziehungen mit Israel keine Probleme. Außerdem habe der Staatspräsident Iran hinsichtlich der Nuklear-Frage ermahnt.

Yeni Şafak schreibt, Gül habe in Bratislava an die politischen Führer der EU appelliert. In der EU gebe es keinen Status wie eine begrenzte Partnerschaft. Außerdem sei die Türkei sehr weit von einem solchen Status entfernt.

Davutoglu in Kuala Lumpur
In Cumhuriyet lesen wir, der in Kuala Lumpur veranstaltete 12. Außenministergipfel der D-8 sei zu Ende gegangen. Außenminister Ahmet Davutoglu habe vor türkischen Journalisten gesagt, dass die D-8 vor allem nach der globalen Finanzkrise einen neuen Rahmen und eine neue Vision benötigt. Es müsse schnellstens ein neues Team gebildet werden, um die nötigen Arbeiten in diesem Zusammenhang einzuleiten.

Lob von Clinton an die Türkei
Habertürk meldet unter der Schlagzeile „Lob von Clinton an die Türkei“, der in Istanbul weilende ehemalige US-Präsident Bill Clinton habe nach einer Konferenz die Strategie und Wirtschaft der Türkei bewertet. Er habe gesagt, dass die Türkei eine Brücke zwischen Ost und West darstellt. Die geographische Lage biete der Türkei wichtige Vorteile.

Export der Türkei steigt 50 Prozent
In einem weiteren Artikel von Yeni Şafak heißt es, der Export der Türkei in Länder wie Ägypten, Libyen, Irak, Turkmenistan, Syrien und Algerien sei um 50 Prozent angestiegen. Die Türkei habe zum Anstieg des Exports wichtige Initiativen eingeleitet. Außerdem seien wichtige Fortschritte in den Beziehungen mit den Nachbarländern sowie den Ländern im Nahen Osten, Fernen Osten, Afrika und Lateinamerika verzeichnet worden.

Im Irak findet am 16. Januar Parlamentswahlen statt
Milliyet schreibt, am 16. Januar würden im Irak Parlamentswahlen stattfinden. Araber und Turkmenen würden behaupten, dass Kurden versuchen würden, die demographische Struktur von Kirkuk zu ändern. Deshalb würden sie die Nutzung der alten Wählerlisten fordern. Sollte diese Krise nicht überwunden werden, könnte sich der Abzug der US-Truppen verspäten. Laut der Turkmenen und Arabern soll vor allem nach der US-Besatzung in 2003 die demographische Struktur von Kirkuk geändert worden sein.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Slowakei hat seine Unterstützung für den EU Beitritt der Türkei bekundet
Staatspräsident Abdullah Gül, der sich seit Sonntag zu einem dreitägigen offiziellen Besuch in der Slowakei befindet und gestern mit seinem Amtskollegen Ivan Gašparovič eine Presseerklärung abgab, betonte “Das sein Land für den EU Beitritt bereit sei.” Im Gegensatz zu vielen anderen EU Staaten wird die künftige Vollmitgliedschaft der Türkei in die Europäische Union von der Slowakei unterstützt. Nach der Teilnahme beider Präsidenten am Wirtschaftsforum am Montagabend, wurde ein Abkommen zur Bildung einer Gedenkstätte für gefallene türkische Soldaten in Galizien unterschrieben. (Türkiye)

Cicek: „Die Tagung für ‚die demokratischen Fortschritte’ ist am 10 November“
Der Ministerrat versammelte sich gestern unter Leitung des Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Ankara. Staatsminister und Regierungssprecher Cemil Cicek erklärte nach der Versammlung des Ministerrates, dass die jüngsten Entwicklungen zu den demokratischen Fortschritten in Parlament diskutiert werden sollen. Der Regierung plant das Thema in der Sitzung am 10. November im Parlament diskutieren. Außerdem fügte Cicek hinzu „dass man für die Diskussion des Themas, auch die Zustimmung der Opposition bedarf.” (Milliyet-Cumhuriyet)

Davutoglus Malaysia-Kontakte
Außenminister Ahmet Davutoglu, der in Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias, an der 12. Außenministersitzung der Mitgliedsländer der Gruppe D-8 teilnahm, erklärte, dass die Gruppe in kürzester zeit praktische Schritte für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung ihrer Mitgliedsländer ergreifen müsse. Davutoglu wies darauf hin, das sich die D-8 Staaten in den folgenden Monaten in İstanbul treffen würden: „Im Zuge der Entwicklungen im Bereich der neuen globalen Finanzsysteme soll die D-8 eine Arbeitsgruppe zur Zusammenarbeit Gemeinsamer Positionen bilden.“

Unterdessen kam Außenminister Davutoglu auch mit seinem iranischen Amtskollegen Manutschehr Mottaki zusammen. (Cumhuriyet)

Schröder: “Die Teilnahme der Türkei wird die EU stärken”
Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder, der zusammen mit dem ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton an verschiedenen Konferenzen in İstanbul Teilnahm, hat in seiner Rede, die Führungsposition der Türkei als globaler Akteur in den Vordergrund gestellt. Schröder, sagte: „Heute werden wir zeugen für den Aufstieg Asiens. Wenn die EU als dritt Größter Akteur in der Welt agieren möchte, sollte sie unbedingt die Mitgliedschaft der Türkei in der EU unterstützen.“

Während der Konferenz wies Clinton auf die wichtige Rolle der Türkei sowohl für die EU als auch für den Frieden im Nahen Osten hin. (Hürriyet)

Der Irak besuch Baykals wurde vorerst Abgesagt
Der geplante Besuch des Vorsitzenden der Republikanischen Volkspartei (CHP) Deniz Baykal für den 8-9 November in den Irak wurde vorerst abgesagt. Dementiert wurde jedoch, dass sein Besuch aus Sicherheitsgründen abgesagt worden sei. Ein neues Datum für seine Reise soll in den kommenden Tagen festgelegt werden. (Cumhuriyet)

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.