MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

So, wie wir mit den Minderheiten umgehen, die bei uns leben, so erwarten wir auch, dass Titularnationen mit den deutschen Minderheiten umgehen.

Angela Merkel, Aussiedler- und Minderheitenpolitik in Deutschland, 2008

Türkische Presse Türkei

20.10.2009 – PKK, Aserbaidschan, Samsun-Ceyhan-Erdölpipeline

Die türkische Zeitungen berichten umfangreich über die Waffenniederlegung der 34 Terroristen. Des Weiteren habe Davutoglu gesagt, die Türkei werde es nicht zulassen, dass zwischen der Türkei und Aserbaidschan Zwietracht gesät wird. Außerdem unterzeichneten gestern in Milano die Türkei, Russland und Italien eine Absichtserklärung bezüglich des ‚Samsun-Ceyhan-Erdölpipeline’ Projekts.

VONTRT & BYEGM

DATUM20. Oktober 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

PKK-Terroristen haben sich ergeben
‚Die aus Mahmur und Kandil kommenden PKK-Terroristen haben sich ergeben‘, schreibt die Tageszeitung Zaman, 8 PKK Terroristen und eine Gruppe aus 26 Terroristen vom Flüchtlingslager Mahmud, deren Waffenniederlegung angekündigt wurde, seien vom Grenzübergang Habur aus in die Türkei gekommen.

Die Tageszeitung ‚Milliyet‘ schreibt zu derselben Nachricht, 34 PKK Terroristen von Mahmur und Kandil hätten sich im Rahmen der demokratischen Öffnung ergeben. Nun seien die Augen auf den Fortgang des Prozesses gerichtet, heißt es in der Nachricht.

Auf Aserbaidschan wird nicht verzichtet
Mit den Worten von Außenminister Ahmet Davutoglu ‚Auch wenn der Himmel einstürzt verzichten wir nicht auf Aserbaidschan‘ schreibt die Tageszeitung ‚Yeni Şafak‘, Davutoglu habe die Spannung zwischen der Türkei und Aserbaidschan mit seinen Worten entschärft und Aserbaidschan seine Garantie zugesagt. Des Weiteren habe Davutoglu gesagt, die Türkei werde es nicht zulassen, dass zwischen der Türkei und Aserbaidschan Zwietracht gesät wird.

Bezüglich derselben Nachricht bringt die Tageszeitung Sabah die Worte von Außenminister Ahmet Davutoglu auf ihre Titelseite. Mit den Worten ‚Die Beendigung der Besetzung ist eines der Hauptanliegen der Türkei‘ habe Davutoglu unterstrichen, dass die territoriale Integrität von Aserbaidschan türkische Nationalangelegenheit sei.

Gül führte gestern ein Telefongespräch mit Medvedev
Die Tageszeitung Zaman schreibt, Staatspräsident Abdullah Gül habe den russischen Staatspräsidenten Dimitri Medvedev angerufen und eine baldige Lösung des Berg-Karabach Problems gefordert. Gül habe gesagt, Russland sei der bestimmende Akteur im Kaukasus.

Sudan hebt den Visumszwang auf
Unter der Schlagzeile ‚Sudan hebt den Visumszwang auf. Eine Tür zu 400 Millionen öffnet sich‘ schreibt die Tageszeitung Hürriyet Landwirtschaftsminister Mehdi Eker habe gesagt, Sudan habe die Aufhebung der Visumspflicht zugesagt, damit sei das Tor zu einem 400 Millionen Markt eröffnet worden. Weiter heißt es in der Nachricht, der Präsident der türkischen Unternehmer und Industriellenkonföderation TUSKON, Rızanur Meral habe gesagt, der Staat habe zum Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen mit Afrika beigetragen. Der Handel mit Afrika sei in den letzten drei Jahren um das dreifache angestiegen. 2 tausend türkische Unternehmer und 80 Firmen hätten im Sudan 115 Millionen Dollar investiert.

Historische Unterzeichnung in Milano‘
Unter der Überschrift ‚Historische Unterzeichnung in Milano‘ schreibt die Tageszeitung Sabah, die Türkei, Russland und Italien hätten ihre politische Unterstützung für das Samsun Ceyhan Projekt zum Ausdruck gebracht. Die Deklaration zum Erdölpipelineprojekt, das die wichtige Lage der Türkei im Energiekorridor bekräftigt, sei von Energieminister Taner Yıldız, dem stellvertretenden russischen Ministerpräsidenten Seçin und dem italienischen Entwicklungsminister Scajola unterzeichnet worden.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...