MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Beitragsaufkommen [in den Rentenversicherungen beträgt] auf Grund der Beschäftigung der ausländischen Arbeitnehmer jährlich rd. 1,2 Milliarden DM, während sich die Rentenzahlungen an ausländische Arbeitnehmer jährlich auf rd. 127 Millionen DM, also etwa ein Zehntel, belaufen.

Ludwig Kattenstroth, Staatssekretär im Arbeitsministerium, März 1966, Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände

Türkische Presse Türkei

14.10.2009 – Armenien, Visumfreiheit, Europarat, Puig

Die Tageszeitungen berichten über das heutige Länderspiel zwischen der Türkei und Armenien. Des Weiteren ist gestern Visumsfreie Übergänge zwischen der Türkei und Syrien eingeführt worden. Außerdem wurde Präsident der parlamentarischen Versammlung des Europarates Luis Maria de Puig gestern beim Staatspräsident Abdullah Gül empfangen.

VONTRT & BYEGM

DATUM14. Oktober 2009

KOMMENTARE1

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Gül empfing Puig
Präsident der parlamentarischen Versammlung des Europarates Luis Maria de Puig wurde gestern beim Staatspräsident Abdullah Gül empfangen. Das Gespräch zwischen Gül und Puig wurde der Presse geschlossen geführt. (Milliyet)

Besuch aus Slowakei
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan empfing gestern seinen slowakischen Amtskollegen Robert Fico. In einer Pressekonferenz nach dem Gespräch wies Erdogan darauf hin, dass Slowakei, die Türkei in ihrer EU-Mitgliedschaftsprozess immer unterstützt hat. Erdogan sagte: „Ich glaube fest daran, dass die Slowakei die Türkei weiter unterstützen wird.“ (Milliyet)

Basbug in Pakistan
Auf die Einladung des pakistanischen Generalstabschefs Ashfaq Parvez Kayani reiste Generalstabschef Ilker Basbug diese Woche nach Pakistan. Kayani empfing Basbug in Islamabad. (Türkiye)

Türkei und Syrien starten umfangreichen Zusammenarbeitsprozess

Die Türkei und Syrien starten nach der gestrigen Unterzeichnung des Abkommens für Visumfreiheit einen umfangreichen Zusammenarbeitsprozess. Das Abkommen wurde von Außenminister Ahmet Davutoglu und seinen syrischen Amtskollegen Walid al-Muallim an der Grenze der beiden Länder unterzeichnet.

Mit dem Abkommen erzielen, beide Länder die freundlichen Beziehungen und Zusammenarbeitsbereiche weiterzuentwickeln und zu vermehren. Hauptthemen und Bereiche der Zusammenarbeit wurden als Erhöhung des Handelvolumens, militärische Zusammenarbeit, Investitionen im Transport und Verkehrsbereich, Studentenaustausch, Erleichterung der Zollreglungen und gemeinsame Bauprojekte bezeichnet.

Außenminister Davutoglu erklärte nach der Unterzeichnungszeremonie, dass sie zusammen mit Syrien, ein neues Fenster für die Beziehungen und Zusammenarbeit geöffnet haben und sagte: „Es ist ein Fest für beide Seiten. Die Visumfreiheit wird unsere Beziehungen weit fortführen. (Türkiye-Milliyet)

Aserbaidschanische Delegation zu Kontakten in Ankara
Eine Delegation von elf abgeordneten des aserbaidschanischen Parlaments kam für einige Kontakte nach Ankara. Führer und Sprecher der Delegation, Samed Seyidof gab bekannt, sie kamen für einige Kontakte und mit der betreffenden Behörde einen Meinungsaustausch über die jüngsten Entwicklungen in der Region durchzuführen. Seyidof sagte: „Wir sind hier um die Türkisch-Aserbaidschanische Freundschaft noch mehr zu verstärken.“ (Cumhuriyet)

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. Boli sagt:

    In Milliyet lesen wir, für die Fans werde es beim Spiel gegen Armenien nur 3-Tausend Karten geben. Der Rest des Stadions werde mit Polizeibeamten, Soldaten und Studenten aus der Militärakademie gefüllt. Somit solle die Kontrolle über die Fans gewährleistet werden. In Bursa hätten Ladenbesitzer aserbaidschanische Flaggen aufgehängt und somit das befreundete Land unterstützt.

    Habertürk berichtet auf ihren Sportseiten, entgegen zuvor in die Luft gesetzter Gerüchte sei es nicht verboten, beim Spiel gegen Armenien die Flaggen Aserbaidschans und der Türkischen Republik Nordzypern zu schwingen. Die Gewerkschaft Kamu-Sen werde vor dem Spiel 15Tausend aserbaidschanische Flaggen austeilen.

    Ich frage mich schon was diese politische antiarmenische Hetze soll. Ist schon ein Witz das mit den 3000 Fans. Scheinbar ist das rechtsradikale Lager in der Türkei so stark das man gar nicht anders handeln kann. Das spricht für mich riesige Bände.



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...