MiGAZIN

Jungautorin

Derya Gül

Ich habe das MIGAZIN entdeckt und wollte sofort mitmachen, weil ich politische Partizipation von Migranten wichtig finde, ganz egal welcher Art. Alles fängt bei einem Menschen selbst an, deswegen mache ich mit.

Ich heiße Derya, bin 25 Jahre alt, gebürtige Aachenerin, wohne in Köln und bin Masterstudentin im 3. Semester des Master Politikmanagement, Public Policy und öffentlicheVerwaltung an der NRW School of Governance (Universität Duisburg-Essen). Zuvor habe ich den Bachelor of Arts in European Studies an der University of Maastricht (Niederlande) studiert.

Während dem Studium habe ich ein Semester in Madrid verbracht und liebe das Reisen und Entdecken neuer Länder und Sprachen. Bereits zu dieser Zeit habe ich mich sehr für das Verhältnis der Türkei und der EU, die Rolle des Islams in der Gesellschaft, insbesondere aber die Situation und Integration der Migranten in Deutschland interessiert und auch viel darüber geschrieben. Aus dem gleichen Grund habe ich Praktika u. a. beim Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland (Berlin) und im Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration (Düsseldorf) gemacht. Zur Zeit arbeite ich neben dem Studium als Freie Mitarbeiterin für Integrationslösungen im Institut für interkulturelle Management und Politikberatung (imap Institut) in Düsseldorf.

Ich habe das MIGAZIN entdeckt und wollte sofort mitmachen, weil ich politische Partizipation von Migranten wichtig finde, ganz egal welcher Art. Alles fängt bei einem Menschen selbst an. Wir können an die nächsten Generationen nur das weitergeben, was wir auch selber erarbeitet haben. Deswegen mache ich mit.