MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Es würde im Interesse der deutschen Arbeiter liegen, wenn wir sie zu Fachkräften ausbilden.] Dafür müssen wir natürlich dann die relativ primitiveren Arbeiten … von ausländischen Arbeitskräften besorgen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, NWDR-Interview vom 9. April 1954

Türkische Presse Türkei

20.09.2009 – Ramadan, Syrien, Türkei

Die türkische Presse berichtet heute unter anderem über die Botschaften der Politiker anlässlich des Ramadanfestes. Außerdem werden die Äußerungen des Präsidenten des Internationalen Währungsfonds (IWF) Dominique Strauss Kahn thematisiert.

VONTRT

DATUM20. September 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Ramadan-Öffnung
Unter der Schlagzeile „Ramadan-Öffnung“ steht, mit dem diesjährigen Ramadanfest würde das Wort „Öffnung“ assoziiert werden, das der Türkei eine Atmosphäre der Brüderlichkeit und des Friedens gebracht habe. Die Politiker hätten in ihren Botschaften zum Festtag die Bedeutung der Liebe und Einheit unterstrichen. Staatspräsident Abdullah Gül habe in seiner Botschaft gesagt, „Die Einheit und die Liebe und nicht die Trennung werden wir am Leben erhalten“. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hingegen vermerkte, „Auf diesem Boden, auf dem Frieden und Brüderlichkeit wurzeln, wird die Saat von Machenschaften niemals gedeihen“.

Auch die Zeitung Sabah räumt den Botschaften der Politiker anlässlich des Ramadanfestes Platz ein. Nach den Botschaften von Staatspräsident Gül und Ministerpräsident Erdogan wird die Botschaft von Parlamentspräsident Mehmet Ali Sahin wiedergegeben. Sahin habe gesagt, „Unsere Unterschiede sollten kein Grund für Gefechte und Konflikte liefern, sondern als Quelle des Reichtums betrachtet werden. Wir müssen uns für eine gesellschaftliche Übereinstimmung bemühen.“ Der Vorsitzende der Oppositionspartei Deniz Baykal vermerkte in seiner Ramadanbotschaft, „Die Festtage seien Tage der Freundschaft, Solidarität, des Teilens, der Hilfsbereitschaft, der Aufrichtigkeit, der Zuwendung zu Gott, der Rechte der Waisen, der Einheit und Brüderlichkeit“.

Festtage ohne Visum
In Star lesen wir unter der Schlagzeile „Festtage ohne Visum“, nach der Abschaffung der Visumpflicht zwischen der Türkei und Syrien, könnten die türkischen und syrischen Bürger ihre Verwandten auf der anderen Seite problemlos besuchen. Neben einer komfortablen Gratulation an den Festtagen schreibt Star auch über die wirtschaftlichen Vorteile. Der Vorsitzende der Handels- und Industriekammer von Kilis Mehmet Özkiloglu habe gesagt, für eine Erleichterung des Einkaufens der Syrer sei die Errichtung eines Einkaufszentrum in Kilis in Planung.

Die türkische Wirtschaft benötigt zur Zeit keine Hilfe
Zaman trägt eine Meldung aus der Wirtschaft auf die Titelseite. Die Zeitung bringt die Worte des Präsidenten des Internationalen Währungsfond (IWF) Dominique Strauss Kahn „Die türkische Wirtschaft benötigt zur Zeit keine Hilfe“ als Schlagzeile. Strauss habe gesagt, er vertraue ganz der Zukunft der türkischen Wirtschaft. Ferner heiβt es in der Meldung, die in Istanbul zwischen dem 6. und 7. Oktober geplanten Jahressitzung des IWF und der Weltbank würden der türkischen Wirtschaft einen Beitrag leisten. Rund 10.000 Personen würden an der Sitzung teilnehmen. Die Hotels seien an den Tagen der Sitzung fast zu 100 Prozent ausgebucht.

Rechnung der Müdigkeit
Auf den Sportseiten von Hürriyet heiβt es unter der Schlagzeile „Rechnung der Müdigkeit“, die türkische Basketballnationalmannschaft sei bei der 36. Basketball EM in Polen gut ins Rennen gegangen, habe aber dann Niederlagen gegen Slowenien und im Halbfinale gegen die Griechen sowie gegen Frankreich mit 80:68 hinnehmen müssen. Das türkische Team werde sein letztes Turnierspiel heute gegen Russland austragen. Bei einem Sieg werden es den 7. Platz und bei einer Niederlage 8. Platz der EM belegen.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...