MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

So, wie wir mit den Minderheiten umgehen, die bei uns leben, so erwarten wir auch, dass Titularnationen mit den deutschen Minderheiten umgehen.

Angela Merkel, Aussiedler- und Minderheitenpolitik in Deutschland, 2008

Türkische Presse Türkei

18.09.2009 – Ministerkonferenz, Visumpflicht, Erdogan

Die türkischen Tageszeitungen räumen der ersten Ministerkonferenz des hochrangigen türkisch-iranischen strategischen Kooperationsrates im Ciragan Palast breiten Platz ein. Des Weiteren ist die Visumspflicht zwischen der Türkei und Syrien aufgehoben worden.

VONTRT & BYEGM

DATUM18. September 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Türkisch-Iranischen strategischen Kooperationsrates
Sabah berichtet, Außenminister Ahmet Davutoglu habe bei der Eröffnung der Konferenz eine Rede gehalten.
Davutoglu habe gesagt, bei einer möglichen Ausbreitung des zwischen der Türkei und dem Irak eingeleiteten Prozess auf die ganze Region, werde der Nahe Osten nicht mehr als Region von Krisen, Auseinandersetzungen erwähnt werden.

Der Nahe Osten werde zu Becken der gemeinsamen Interessen in Themen wie Wirtschaft, Politik, Sicherheit verwandelt werden, die von großen Zivilisationen ins Leben gerufen werden können. Der irakische Außenminister Hosyar Zebrai habe gesagt, der Irak wolle in Zusammenarbeit mit der Türkei die Region neu gestalten.

Visumspflicht zwischen der Türkei und Syrien aufgehoben
In Zaman lesen wir, nach langen diplomatischen Beziehungen sei die Visumspflicht zwischen der Türkei und Syrien aufgehoben worden. Nun könnten sich die Verwandten in beiden Ländern nach belieben besuchen.

Nalbantyan informiert armenische Parlament
Wir setzen unseren Beitrag mit einer Nachricht aus Milliyet fort. Der armenische Außenminister Eduard Nalbantyan habe zum ersten Mal vor seinem Parlament Informationen über die zwischen der Türkei und Armenien zu unterzeichnenden Protokollen gegeben. Auf eine Frage der Ultra-Nationalisten habe Nalbantyan gesagt, eine Änderung über die Inhalte der Protokolle, die auch die Aufnahme von diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern vorsehen, stehe nicht zur Debatte.

US-Raketenabwehrschild
„Neue Verordnung der Obama Administration über US-Raketenabwehrschild“, lautet die Schlagzeile von Milliyet. US-Präsident Barack Obama habe gesagt, mit der neuen Verordnung soll gegenüber Raketenbedrohungen ein schneller und effektiver Schutz gewährt werden. Wie die Zeitung meldet, habe US-Verteidigungsminister Robert Gates die Details der neuen Verordnung bekannt gegeben.
In erster Phase sollen im Mittelmeer und im Nordsee mit Raketenschutzschilde ausgestattete Schiffe stationiert werden. In der in 2015 zu beginnenden zweiten Phase sollen Bodenstationen errichtet werden. In diesem Rahmen würden die Kontakte mit Polen und der Tschechischen Republik fortgesetzt. Diese beiden Länder würden in der neuen Verordnung nicht ausgeschlossen.

Bauarbeiten des Istanbuler Kongress Zentrum
Nach einer Meldung aus Vatan seien die Bauarbeiten des Istanbuler Kongress Zentrum in 354 Tagen abgeschlossen worden. Das 330 Millionen TL teure neue Kongress Zentrum sei von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan eröffnet worden.

In dem Kongress Zentrum befinden sich eine Kongresshalle für 3500 Personen, 5 Säle mit einer Fläche von 4 Tausend Quadrat Metern, 1tausend Büros, 11 Konferenzsäle, eine 3tausend Quadratmeter große Wandelhalle, eine Fläche von 31,800 Quadratmetern für verschiedene Zwecke sowie eine Parkplatzkapazität für 860 Fahrzeuge. Die Gesamtfläche des Kongresskomplexes beträgt knapp 120tausend Quadratmeter.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...