MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Es würde im Interesse der deutschen Arbeiter liegen, wenn wir sie zu Fachkräften ausbilden.] Dafür müssen wir natürlich dann die relativ primitiveren Arbeiten … von ausländischen Arbeitskräften besorgen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, NWDR-Interview vom 9. April 1954

Deutsche Presse

10.09.2009 – Bundesverfassungsgericht, Integration, Asyl, Istanbul

Die Türkische Gemeinde Deutschland schlägt die Einführung eines sogenannten Integrationsgesetzes vor, in dem verbindliche Eckpunkte für Bundesbehörden festgeschrieben werden. Des Weiteren prüft das Bundesverfassungsgericht, ob ein zentrales Element europäischer Asylpolitik mit den Grundrechten vereinbar ist.

Integration und Migration

Abschiebung nach Griechenland gestoppt

Jürgen Rüttgers verweigert eine Stellungnahme

Lissabon – Vertrag

Bundestagswahl 2009

Afghanistan-Einsatz

Vor der GM-Verkündung

Neues Verbotsverfahren

Deutschland

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

3 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. municipal sagt:

    @ Redaktion

    TÜRKEN FÜR INTEGRATIONSGESETZ

    Position 1 der Presseschau auf MIGAZIN.

    Woher wissen Sie das? Hat es eine (belastbare oder überhaupt eine) Befragung dazu gegeben?

    Nein. Herr Kolat „fordet“ mal wieder. Und behauptet großspourig, er werde dann am Donnerstag eine Wahlempfehlung für die rund 700.000 türkischstämmigen Wähler geben.

    Also ob die 700.000 türkischstämmigen Wähler (oder überhaupt der großteil der hier lebenden türkischstämmigen Migranten) sich an die Weisungen eines Herrn Kolat und seiner TGD richten würden. Wieviel Mitglieder hat überhaupt die TGD , die selbsternannte „Interessenvertretung“ türkischstämmiger Migranten? Gibts da Mitgliederlisten?

    Und warum gibt es ein „Integtrationsgesetz“ für türkischstämmige Migranten geben? Gibts nur Türkischstämmige hier? Was hört man von den Migranten aus anderen Ländern?

    Herr Kolat ist eigentlich STÄNDIG mit FORDERN beschäftigt. Wann hat man mal etwas von ihm z.B. zu EIGENEN PFLICHTEN türkischstämmiger Migranten gehört ?

  2. Ekrem Senol sagt:

    Woher wissen Sie das?

    Wir wissen es nicht. Wir haben lediglich ein Link zum Artikel gesetzt.

  3. municipal sagt:

    @ Ekrem Senol

    Stattgegeben. Sie wissen es nicht. Ich auch nicht. Woher weiß es Herr Kolat ? Oder ist es nur eine der üblichen VORGABEN/ FORDERUNGEN türkisch/islamischer Verbände , die sie (selbsternannt) als „Sprecher der türkischstämmigen Migranten“ als deren vorgebliche Interessenvertreter ( unlegitimiert) vom Stapel lassen ?



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...