MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wir haben in dieser Woche gerade einige Gesetze verabschiedet – zum Beispiel gegen die Scheinehe. Und wir wollen damit deutlich machen, dass wir solche Zwangsverheiratungen zum Beispiel nicht billigen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Video-Podcast der Bundeskanzlerin #35/10 vom 30.10.2010

Türkische Presse Türkei

06.09.2009 – Türkei, G-20, EU

Die türkische Presse berichtet heute unter anderem über das Ergebnis des G-20 Finanzministertreffens in London sowie über die inoffizielle Versammlung der EU-Außenminister in Schweden.

VONTRT

DATUM6. September 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Versammlung der EU-Außenminister
Die Tageszeitung Zaman berichtet über die inoffizielle Versammlung der EU-Außenminister in Schweden, an dem auch Außenminister Ahmet Davutoglu teilnahm. Davutoglu habe dabei von seinen Amtskollegen verlangt, sich zur Beendigung der Aktivitäten der Terrororganisation PKK und deren Komplizen in Europa mehr Mühe zu geben. Davutoglu habe an der Versammlung auch eine Liste der Organisationen gegeben, die von der PKK als Scheinunternehmen benutzt werden. Ferner habe Davutoğlu mitgeteilt, dass die Demokratische Öffnung in der Türkei mit dem Antiterrorkampf gleichzeitig vorangehe.

G-20
Das Blatt Sabah meldet über das Ergebnis des G-20 Finanzminister-Treffens in London. Demnach sei aus dem Treffen nichts Überraschendes hervorgegangen. In der gemeinsamen Erklärung hieß es, die G20-Finanzminister haben sich in London geeinigt, ihre Konjunkturhilfen fortzusetzen. Trotz Anzeichen der Besserung sei es zu früh für einen Ausstieg aus den Rettungspaketen. Die Konjunkturhilfen sollten fortgeführt werden, bis es eine stabile Erholung der Wirtschaft gebe.

Siedlungsschlag gegen Friedensverhandlungen
In einer weiteren Meldung von Sabah heißt es unter dem Titel „Siedlungsschlag gegen Friedensverhandlungen“, während einerseits die Obama Administration für den kommenden Monat den Start der Friedensverhandlungen zwischen Israel und Palästina plane, habe andererseits Netanjahu den Bau von 2.500 neuen Siedlungen genehmigt. Der Meldung zufolge habe dies dem Projekt von US-Präsident Obama, im Rahmen der Friedensbemühungen im Nahen Osten einen großen Schlag versetzt. US-Präsident Obama, der für den kommenden Monat israelische und palästinensische Vertreter zusammenzubringen wolle und aus diesem Grund vor einem Monat seinen Nahostsondervertreter George J. Mitchell in die Region entsandte, sei durch das Vorhaben Israels hart getroffen worden. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu habe im Vorfeld der Friedensverhandlungen anstelle eines vorgesehenen Baustopps in den jüdischen Siedlungen den Bau von 2.500 weiteren Wohnungen genehmigt.

Revolutionierende Erdbebenvorhersage
Cumhuriyet schreibt unter dem Titel „Revolutionierende Erdbebenvorhersage“, dank einem neuen System, das von der Technischen Universität Istanbul entwickelt wurde, könne ein Erdbeben schon vor vier Tagen vorhergesagt werden. Der Geophysiker Dozent Dr. Oguz Gündoğdu von der Istanbuler Universität habe gesagt, das System verfolge die Bewegungen an der Verwerfungslinie, in der Erde, im Wasser sowie in der Luft und erstelle eine Erdbebenlandkarte. Somit könne ein Erdbeben bis zu vier Tage vorhergesagt werden. Die alle 10 Minuten aktualisierten Daten würden im Internet veröffentlicht.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...