MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Warum werden sie hineingelassen? Um die Bürger des Staates von harter und unangenehmer Arbeit zu befreien?

Michael Walzer, Sphären der Gerechtigkeit, 2006

Türkische Presse Europa

05.09.2009 – Bundestag, Iftar, Cem Özdemir, Bundeswehr

Neben promminenten Iftar-Teilnehmern wie dem Bundestagspräsidenten, Norbert Lammert, und dem Hamburger Justizsenator Till Steffens berichtet die türkischsprachige Presse in Europa heute auch über die Teilnahme des Arbeitsministers am Deutsch-Türkischen Wirtschaftstag. Neben der Forderung Özdemirs nach einem Minister mit Migrationshintergrund werden auch die türkischstämmigen Kandidaten für den Bundestag vorgestellt.

DATUM6. September 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Europa

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Norbert Lammert beim KRM-Iftar
TÜRKIYE und SABAH berichten vom KRM-Iftar in Berlin, an dem der Bundestagspräsident Norbert Lammert teilnahm. Das Iftar wurde von den vier KRM-Mitgliedern Islamrat, Ditib, Vikz und dem Zentralrat veranstaltet. Lammert wies in seiner Rede darauf hin, dass die Themen Migration und Integration zwar in der Diskussion sind, aber vielmehr die Probleme statt der Möglichkeiten angeführt werden. Lammert zeigte auf, dass zum Beispiel das Ruhrgebiet erst durch Migration seine heutige Bedeutung erlangt habe. Man könne zwar nicht leugnen, dass die intensive Migration auch zu Problemen geführt hätte. Aber genauso falsch wie diese unbeachtet zu lassen wäre es, diese überzubewerten. Es wäre nur natürlich, dass Probleme auftauchen, wenn unterschiedliche Kulturen zusammenkommen. Man müsse aber auch einen Blick auf die Möglichkeiten werfen.

Hamburg kommt zum Iftar zusammen
TÜRKIYE und SABAH berichten von einer weiteren großen Iftar-Veranstaltung in Hamburg. Traditionell brachte wieder das gemeinsame Fastenbrechen des Bundes islamischer Gemeinden in Norddeutschland (BIG) Politiker und bedeutende Persönlichkeiten Hamburgs zusammen. Neben dem Hamburger Justizsenator Till Steffens nahmen der Hamburger Konsul der Türkei, Devrim Öztürk, die SPD-Kandidaten für den Bundestag Johannes Kahrs und Aydan Özoguz, die SPD-Bürgerschaftsräte Metin Hakverdi und Bülent Ciftlik, der frühere Europa-Abgeordnete Vural Öger und der Abgeordnete der Linken, Mehmet Yildiz teil.

Scholz fordert EU-Mitgliedschaft der Türkei
MILLIYET, HÜRRIYET und SABAH berichtet vom Deutsch-Türkischen Wirtschaftstag des Verbandes türkischer Unternehmer in Europa, an dem auch der Arbeitsminister Olaf Scholz und der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Karl Josef Laumann teilnahmen. Großen Zuspruch von den Zuhörern erhielt die Rede von Olaf Scholz, in der er die EU-Mitgliedschaft der Türkei und die doppelte Staatsbürgerschaft für junge Migranten forderte. Scholz hob auch die Bedeutung der 70 000 türkischstämmigen Unternehmen in Deutschland heraus und betonte, dass in der derzeitigen Wirtschaftskrise besonders  kleine und mittelständische Unternehmen unterstützt werden müssten.

Deutsche Türken werden von Deutschland vertreten
Mit diesen Worten zitiert die ZAMAN die Integrationsbeauftragte des Bundes, Maria Böhmer, in einem Interview mit der Politikerin. Mit den Schritten, die die Bundeskanzlerin im Bereich der Integration gewagt hätte, würde sie die Stimmen der Migranten verdienen, sagte Böhmer. Mit der dritten Generation wäre außerdem der Integrationsprozess für die Türken in Deutschland abgeschlossen. Für diese wäre Deutschland mittlerweile Heimat. Böhmer lobte weiterhin die Bundeskanzlerin. Sie wäre die erste gewesen, die das Kanzleramt Migranten geöffnet und eigenhändig Einbürgerungsurkunden übergeben hätte.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...