MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlich-jüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.

Bundespräsident Christian Wulff, Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010

Türkische Presse Türkei

20.07.2009 – Zypern, Erdogan, Talat

Heute berichtet die türkische Presse überwiegend über Zypern-Frage. Anlässlich des 35. Jahrestages der Friedensoperation auf Zypern veröffentlichte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan eine Botschaft. Erdogan sagte: „Die türkische Einheit und Solidarität bei der die Zypern-Frage müsse auf höchster Ebene gezeigt werden.“

VONBYEGM

DATUM20. Juli 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Gül wird Gerceker empfangen
Präsident des Kassationshofs Hasan Gerceker wird heute den Staatspräsidenten Abdullah Gül besuchen. Beim Empfang in der Residenz des Staatspräsidiums wird Gerceker die Erwartungen der Judikative übermitteln, hieß es. Er werde auch seine Forderung mitteilen, dass die Regierung vor neuen juristischen Regelungen die Judikative nach ihrer Meinung fragt. Außerdem wird es erwartet, dass Gerceker dem Staatspräsidenten Gül seine Auffassungen von dem Gesetzentwurf über den Kassationshof mitteilen. (Milliyet)

35. Jahrestag der Friedensoperation auf Zypern
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan veröffentlichte gestern anlässlich des 35. Jahrestages der Friedensoperation auf Zypern und der Friedens- und Freiheitsfeier eine Botschaft. Erdogan betonte in seiner Botschaft, dass die türkische Einheit und Solidarität bei der Zypern-Frage auf höchster Ebene gezeigt werden müssen. Erdogan teilte folgendes mit: „Die Türkei und die Türkische Republik Nordzypern (TRNZ) werden es nicht zulassen, dass die bedrängende Ereignisse vor 1974 wieder geschehen. Die zyperngriechische Bestrebungen, die die Zyperntürken unter ihre Herrschaft zu stellen wollen, werden keinen Erfolg haben. Die Türkische Republik Nordzypern wird sich in Zukunft mit neuen Generationen verstärken und ein Symbol des Friedens im Ostmittelmeer werden.“ (Cumhuriyet-Türkiye)

Talat: „Die Garantiemacht der Türkei ist indiskutabel“
Präsident der Türkischen Republik Nordzypern (TRNZ) Mehmet Ali Talat erklärte, dass die Garantenrechte der Türkei bei einem eventuellen Friedensabkommen indiskutabel sein werden.

Präsident Talat, der anlässlich der Friedens- und Freiheitsfeier im nationalen Fernsehkanal ‚Bayrak TV’ eine Rede hielt, gab bekannt, dass sie die Garantenrechte der Türkei im Namen der Sicherheit der Zyperntürken in der Zukunft bei einem eventuellen Friedensabkommen nie zur Diskussion stellen werden, und sagte: „Die Bürgschaft der Türkei ist unumgänglich für uns. Bei den Besprechungen drücken wir dieses Thema immer aus und werden es auch fortsetzen. Jeder weiß, dass die Friedensoperation auf der Insel in 1974 ihr Ziel erreichen wird, wenn es zu einer sicheren Lösung kommt und die Zyperntürken in einen sicheren Zustand infolge der internationalen Beziehungen kommen.“

Talat wies auch darauf hin, dass sie den andauernden Verhandlungsprozess mit Entschlossenheit fortführen und über jedes Thema mit der Türkei in Kontakt stehen. Er sagte: „Ich kann zweifellos sagen, dass unsere Beziehungen im Rahmen des Verhandlungsprozesses in Einigung und großer Harmonie andauern. Außerdem ist die Garantiemacht der Türkei keine Drohung für Zyperngriechen. Darum sollten sie unsere Bestrebungen für unsere eigenen Rechte und Selbstverwaltungstradition von Jahrhunderten respektieren.“ (Türkiye)

Bryza: „Erfolglose Zypern-Verhandlungen können die EU verletzen“
In einem Interview in der griechischen Tageszeitung ‚Ethnos’ erklärte Stellvertretender Staatssekretär im US-Außenministerium Matthew Bryza, dass sich die USA, die UN und die EU zu einer gerechten Lösung auf Zypern bemühen. Er sagte: „Falls die Bemühungen für die Zypern-Verhandlungen erfolglos beendet werden, dann können auch andere Entwicklungen in der EU verletzt werden.“ (Türkiye)

Al-Issawi in Ankara
Irakischer stellvertretender Ministerpräsident Rafeh Al-Issawi ist heute in Ankara angekommen. Issawi wird mit hochrangigen Funktionsträgern zusammenkommen. (Cumhuriyet)

Rauchverbot in der Türkei in Kraft
Ein umfassendes Rauchverbot in der Türkei ist gestern in Kraft getreten. In öffentlichen Gebäuden wie Tee- und Kaffeehäuser, Bars, Restaurants und Nachtclubs darf man nicht mehr rauchen. Das Verbot gilt für Zigaretten und sonstige Tabakprodukte, aber auch für Wasserpfeifen. Rauchen am Arbeitsplatz und in Behörden ist bereits seit einem Jahr verboten. (BYEGM)

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...