MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Noch sind wir geschockt, aber wir werden unsere Werte nicht aufgeben. Unsere Antwort lautet: mehr Demokratie, mehr Offenheit, mehr Menschlichkeit.

Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg, Trauergottesdienst nach dem Terroranschlag im norwegischen Oslo und Utoya, 2011

Türkische Presse Türkei

15.07.2009 – Türkei, EU, Gül

Die türkische Presse berichtet heute unter anderem über den Besuch des türkischen Staatspräsidenten Abdullah Gül in Ägypten. Weiterhin wird über die Teilnahme des türkischen Staatsministers Egemen Bagis am französischen Nationaltag in der Botschaft in Ankara berichtet. Dabei wies Bagis darauf hin, dass die europäische Demokratie ohne türkische und muslimische Mitwirkung keinen Anspruch auf Pluralismus haben könne.

VONBYEGM

DATUM15. Juli 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Gül in Ägypten
Staatspräsident Abdullah Gül traf gestern in dem ägyptischen Urlaubsort Scharm El-Scheich zur Teilnahme an dem Gipfel der Blockfreien-Bewegung ein. Gül, der zum Gipfel als Sondergast eingeladen wurde, wurde auf dem Flughafen von dem ägyptischen Tourismusminister Zuheir Garranah und dem türkischen Botschafter in Kairo Safak Göktürk empfangen. Es wird erwartet, dass beim Gipfel besonders die Spannungen zwischen Afghanistan, Pakistan und Indien, die globale Finanzkrise und die Israel-Palästina-Konflikt in die Hand genommen werden.

Vor seinem Abflug veranstaltete Gül auf dem Atatürk Flughafen eine Pressekonferenz. Er gab bekannt, dass die Türkei beim Gipfel der Blockfreien-Bewegung zum ersten Mal in höchstem Ebene vertreten werde, und betonte, er werde mit etlichen Staats- und Regierungschefs bilaterale Gespräche führen. Nach Angaben wird Gül mit dem irakischen stellvertretenden Staatspräsidenten Tarik Al-Haschimi, dem tadschikischen Staatschef Imamali Rahman, der philippinischen Staatspräsidentin Gloria Macapagal Arroyo und dem bahrainschen Kronprinz Scheich Salman bin Hamad Al- Khalifa zusammenkommen. (Alle Zeitungen)

Talat besucht Erdogan
Präsident der Türkischen Republik Nordzypern (TRNZ) Mehmet Ali Talat besuchte gestern Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Die Zypern-Verhandlungen und die letzten Entwicklungen auf der Insel waren auf der Tagesordnung des Gesprächs zwischen den beiden Führern. Talat erklärte, die Garantiemächte seien das einzige System, auf das sich die TRNZ vertraut, und die EU könne kein solcher Garant sein. (Star)

Bagis: „Europa sollte keine distinguierte Gemeinschaft sein“
Staatsminister und Verhandlungsführer Egemen Bagis wies darauf hin, dass die europäische Demokratie ohne türkische und muslimische Mitwirkung keinen Anspruch auf Pluralismus darstellen könne, und gab bekannt, dass Europa keine Distinguierte Gemeinschaft für bestimmte Menschenrassen und Religionen sein sollte.

Staatsminister Bagis, der als Regierungsvertreter an dem Nationaltag von Frankreich in der französischen Botschaft in Ankara teilnahm, hielt beim Empfang eine Rede. Bagis gratulierte den französischen Staat im Namen der türkischen Regierung und sagte: „Wir folgen alle Entwicklungen und Erklärungen, die für und gegen die Türkei sind, mit großer Aufmerksamkeit. Meinungsverschiedenheiten sind natürlich ein Teil der Demokratie. Aber kann die europäische Demokratie ohne türkische und muslimische Mitwirkung einen Anspruch auf Pluralismus darstellen?“

Bagis teilte auch mit, dass die Türkei einer der wichtigsten Mitglieder der NATO sei und als Hauptfigur für die Sicherheit und Stabilität des Westens mitwirke. Er sagte: „Der Westen ist keine geographische Richtung, es ist ein gemeinsamer Ideal. Wenn die NATO existiert, gibt es auch Risikos, Verantwortungen und Ideale, und diese haben sich nicht geändert.“

Französischer Botschafter Bernard Emie seinerseits erklärte, dass sie die Freundschafts- und Solidaritätsbeziehungen und Ähnlichkeiten zwischen den beiden Ländern durch vielen Kontakten darstellen, und sagte: „Trotz einiger Meinungsverschiedenheiten gelang es Frankreich, seine Unterstützung zum EU-Verhandlungsprozess auszudrücken.“ (AA)

Albanischer Minister in Ankara
Verteidigungsminister Vecdi Gönül empfing gestern seinen albanischen Amtskollegen Gazmend Oketa. Gönül wies darauf hin, dass es enge Beziehungen und eine zunehmende Zusammenarbeit zwischen der Türkei und Albanien gebe, und sagte: „Der Besuch des albanischen Ministers ist ein Beitrag zu dieser Zusammenarbeit beider Länder.“

Oketa bedankte sich für die türkische Unterstützung bezüglich des albanischen Beitritts zur NATO, und fügte hinzu, dass die Beziehungen zwischen den beiden Ländern seit der Unterzeichnung des militärischen Kooperationsabkommens im Jahr 1992 besser entwickelt seien. (Türkiye)

Türkei unterzeichnet Abkommen mit Chile für Freihandel
Die Türkei bereitet sich vor, ein Abkommen mit Chile für Freihandel zu unterzeichnen. Staatsminister Zafer Caglayan, der bei seinem Chile-Besuch eine Erklärung machte, sagte: „Mit diesem Abkommen werden beide Länder in den Bereichen Bauunternahmen, Ingenieurwesen und Beratungsdienste zusammenarbeiten. Ich glaube, dass der Handelsvolumen zwischen Türkei und Chile nach diesem Abkommen von 474 Mio. Dollar auf 1 Mrd. Dollar steigen wird.“ (Cumhuriyet)

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...