MiGAZIN

Deutsche Presse

13.07.2009 – Dresden, Marwa, Folterskandal, Demjanjuk, Nabucco, Türkei

Mit einer Trauerfeier haben etwa 1500 Personen am Samstag in Dresden an die im Gerichtssaal getötete Ägypterin Marwa al-Scharbini erinnert. Zum Zeichen ihrer Anteilnahme legten sie auf der Freitreppe vor dem Rathaus weiße Rosen nieder. Des Weiteren soll es in der sächsischen Jugendhaftanstalt Regis-Breitingen mehrere Fälle von Folter gegeben haben. Ausßerdem hat die Münchner Staatsanwaltschaft heute Anklage gegen den mutmaßlichen NS-Verbrecher John Demjanjuk wegen Beihilfe zum Mord an 27 900 Juden erhoben. Schließlich gibt es diverse Artikel über Deutschland und über die Unterzeichnung der Gaspipeline Nabucco.

Integration und Migration

Nach Bluttat im Dresdner Gericht

Folterskandal in sächsischem Jugendgefängnis weitet sich aus

Streit um die Rentengarantie

Mordanklage gegen Demjanjuk

Acht Jahre Haft für Al-Qaida-Helfer

Deutschland

Ausland

Türkei – Nabucco

Wieder blutiger Zwischenfall in Uiguren-Provinz

Nachtrag vom 12.07.2009