MiGAZIN

Frankfurt a.M.

Knapp jedes vierte Unternehmen ausländisch

Die Region Frankfurt am Main wird bei ausländischen Unternehmen immer beliebter. Seit 2006 ist die Zahl der ausländischen Unternehmen im Bezirk der IHK Frankfurt am Main um 24 Prozent gestiegen. Fast 15.300 Unternehmen der im IHK-Bezirk Frankfurt am Main ansässigen 91.819 Unternehmen haben ausländische Wurzeln. Das ist jedes sechste Unternehmen.

Zwei Drittel aller ausländischen Unternehmen kommen aus EU-Staaten. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung der IHK Frankfurt am Main, der FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region, des Statistischen Amtes der Stadt Frankfurt und der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH. Insgesamt wurden Unternehmen aus 27 Ländern betrachtet.

US-amerikanische Unternehmen bilden die größte Gruppe der im Handelsregister eingetragenen ausländischen Unternehmen im IHK-Bezirk Frankfurt. 628 HR-Unternehmen stammen aus den USA, gefolgt von Unternehmen aus der Türkei (484) und Großbritannien (445).

Wie bereits in der ersten Untersuchung 2006, bilden Unternehmen aus Polen die zahlenmäßig größte Gruppe ausländischer Unternehmen (Handelsregister-Unternehmen und Kleinstgewerbetreibende) im IHK-Bezirk Frankfurt am Main (4.876). Dahinter folgen Unternehmen aus der Türkei (2.367), Italien (1.379), den USA (827) und Griechenland (684).

Von den 15.300 ausländischen Unternehmen sind 79 Prozent im Dienstleistungsbereich tätig und 21 Prozent im Produzierenden Gewerbe. Die ausländischen Dienstleistungsunternehmen sind vor allem in den Bereichen Handel, Gastgewerbe und Verkehr sowie im Finanzsektor und den unternehmensnahen Dienstleistungen tätig.