MiGAZIN

Hamburg

Deutschkurse für geduldete Flüchtlinge

Um Menschen, die als geduldete Flüchtlinge in Hamburg leben, die deutsche Sprache näher zu bringen und damit Bildung und weitere Lebensperspektiven zu fördern, bietet die Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz in diesem Jahr erstmals 500 zusätzliche Plätze in Deutschkursen an. Die Vermittlung der ersten Kursusteilnehmer beginnt am 16. Februar.

Senator Dietrich Wersich: „Mit den Deutschkursen fördern wir den Bildungsstand geduldeter Flüchtlinge für den Fall einer Rückkehr in ihr Heimatland oder die spätere Integration. Damit setzen wir eine weitere Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag um.“ Ausländer mit dauerhaftem Aufenthalt können bereits seit 2005 an Integrationskursen teilnehmen.

Die Vermittlung der geduldeten Flüchtlinge in Deutschkurse erfolgt durch das Flüchtlingszentrum Hamburg, wobei bei der Platzvergabe insbesondere Eltern berücksichtigt werden, damit sie ihre Kinder beim Erlernen der deutschen Sprache besser unterstützen können. Zuerst führen fachkundige Beraterinnen und Berater im Flüchtlingszentrum, Adenauerallee 10, 20097 Hamburg, eine individuelle Lernberatung durch. Anschließend werden die Interessenten in einen Kursus bei einem der 26 kooperierenden Träger vermittelt. Alle Träger erfüllen die Qualitätskriterien für die Durchführung von Integrationskursen nach dem Zuwanderungsgesetz.

Die Sozialbehörde fördert die ergänzende Sprachförderung mit rund 253.000 Euro in 2009.

Nähere Auskünfte zu den Deutschkursen für geduldete Flüchtlinge gibt es beim Flüchtlingszentrum Hamburg unter Telefon (040) 28 40 79 110.