MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Der große Wert der Ausländerbeschäftigung liegt darin, dass wir hiermit über ein mobiles Arbeitskräftepotential verfügen. Es wäre gefährlich, diese Mobilität durch eine Ansiedlungspolitik größeren Stils einzuschränken.

Ulrich Freiherr von Gienanth, Der Arbeitgeber, 1966

Maria Böhmer

„Berufung von Mesut Özil ist auch ein wichtiges Signal für die Integration“

Staatsministerin Maria Böhmer hat dem türkischstämmigen Fußballer Mesut Özil zu seiner Berufung in den Kader der deutschen Nationalmannschaft gratuliert. „Ich freue mich sehr darüber“, erklärte die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

DATUM5. Februar 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTGesellschaft

SCHLAGWÖRTER , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

„Seine Nominierung für das Spiel gegen Norwegen ist eine Anerkennung für seine hervorragende Leistung in der vergangenen Zeit. Zugleich ist es ein wichtiges Signal für die Integration der Migranten in Deutschland“, betonte Böhmer. Özil habe sich als türkischstämmiger Fußballer klar dafür entschieden, in der deutschen Nationalmannschaft spielen zu wollen. „Damit setzt Özil ein deutliches Zeichen für Migranten, sich in Deutschland aktiv einzubringen und zu engagieren.

Zudem zeigt sein großer Erfolg anderen Menschen aus Zuwandererfamilien: Der soziale Aufstieg ist möglich. Anstrengung lohnt sich.“

Staatsministerin Böhmer hob die wichtige Rolle des Fußballs bei der Integration hervor. „Fußball als Mannschaftssport ist Integrationsmotor. Denn auch Integration gelingt nur im Team. Insbesondere die Begegnung von Menschen unterschiedlicher Herkunft im Verein bietet ein Integrationspotenzial über Sprach- und Kulturbarrieren hinweg. Mittlerweile gibt es kaum noch Vereine ohne Mitglieder mit ausländischen Wurzeln. Die Sportvereine und -verbände leisten auf diese Weise schon seit vielen Jahren ganz selbstverständlich einen großen Beitrag zur Integration.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...