MiGAZIN - Das Fachmagazin für Migration und Integration in Deutschland

Wenn mir etwas Sorge macht, dann nicht Sarrazins Buch, das ich für das absurde Ergebnis eines Hobby-Darwins halte. Viel mehr Sorge macht mir, dass dieser Rückgriff auf die Eugenik in unserem Land gar nicht mehr auffällt, ja mehr noch: als »notwendiger Tabubruch« frenetisch gefeiert wird. Sigmar Gabriel (SPD-Chef) Die Zeit, 16.09.2010

  •  Plädoyer für eine liberal-demokratische Gesellschaft

    In einer Demokratie sollte das Volk der oberste Souverän sein. Aber ist das denn wirklich so? Fragen wir uns, was die Bedingungen dafür sind? Machen wir uns überhaupt Gedanken darüber? – ein Plädoyer von Navid Dastkhosh-Issa.

    In einer Demokratie sollte das Volk der oberste Souverän sein. Aber ist das denn wirklich so? Fragen wir uns, was die Bedingungen dafür sind? Machen wir uns überhaupt Gedanken darüber? – ein Plädoyer von Navid Dastkhosh-Issa.

    Bildung | Keine Kommentare
    Bildung | Keine Kommentare
  •  Zweiklassenversorgung mit dramatischen Folgen

    Die Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen ist unzureichend. Mit dem Asylbewerberleistungsgesetz nimmt die Politik seit 1993 gesundheitliche Schäden von Menschen in Kauf. Hendrik Lammers kommentiert, warum das Gesetz abgeschafft werden muss.

    Die Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen ist unzureichend. Mit dem Asylbewerberleistungsgesetz nimmt die Politik seit 1993 gesundheitliche Schäden von Menschen in Kauf. Hendrik Lammers kommentiert, warum das Gesetz abgeschafft werden muss.

    Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen | Keine Kommentare
    Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen | Keine Kommentare
  •  Rechts motivierte Straftaten um 20 Prozent gestiegen

    Beratungsstellen veröffentlichen gemeinsame Statistik für 2013: Anstieg rassistischer Gewalttaten besorgniserregend. Ein weiteres Problem: Trotz Betroffenen- und Zeugenaussagen sieht Staatsanwaltschaft auch nach NSU kein rassistisches Motiv.

    Beratungsstellen veröffentlichen gemeinsame Statistik für 2013: Anstieg rassistischer Gewalttaten besorgniserregend. Ein weiteres Problem: Trotz Betroffenen- und Zeugenaussagen sieht Staatsanwaltschaft auch nach NSU kein rassistisches Motiv.

    Ost-Statistik für 2013 | 3 Kommentare
    Ost-Statistik für 2013 | 3 Kommentare
  •  Warum die Optionsregelung nicht überzeugt

    Auf einen Blick: Welche Argumente haben Gegner der Optionspflicht im Ärmel? Warum verstößt die Optionspflicht gegen die Verfassung und das Europarecht? Und was sollten Politiker besser tun, als ideologische Grabenkämpfe auf dem Rücken von Jugendlichen auszutragen?

    Auf einen Blick: Welche Argumente haben Gegner der Optionspflicht im Ärmel? Warum verstößt die Optionspflicht gegen die Verfassung und das Europarecht? Und was sollten Politiker besser tun, als ideologische Grabenkämpfe auf dem Rücken von Jugendlichen auszutragen?

    Optionspflicht für Dummies | Keine Kommentare
    Optionspflicht für Dummies | Keine Kommentare

Meinung

 Prekäre Sprachkurse für jugendliche Migranten an öffentlichen Schulen? Arm durch Arbeit 

Prekäre Sprachkurse für jugendliche Migranten an öffentlichen Schulen?

Die Berufsbildende Schule Melle will Sprachkurse für jugendliche MigrantInnen einrichten. Das ist gut. Schlecht ist,...
Von Georg Niedermüller | Ein Kommentar
 Reich durch Einwanderung Bades Meinung 

Reich durch Einwanderung

Hinter das Motto „Reich durch Zuwanderung“ kann man, je nach Position und Perspektive, ein Ausrufezeichen,...
Von Klaus J. Bade | Ein Kommentar
 Von guten und anderen Lehrern Schule 

Von guten und anderen Lehrern

Es gibt unzählige Geschichten, die von guten Lehrer-Schüler-Beziehungen erzählen. Viele Menschen würden die Förderung und...
Von Nurulhuda Hajjir | Ein Kommentar
 Identität, Repräsentation und Community-Empowerment Essay 

Identität, Repräsentation und Community-Empowerment

Demokratie ist ohne eine Mindestübereinstimmung zwischen Repräsentierenden und Repräsentierten nicht möglich. Trotzdem werden identitätspolitische Ansätze...
Von Kien Nghi Ha | Keine Kommentare
Anzeige
 Fingerabdrücke in Ungarn

Grenzen Europas

Fingerabdrücke in Ungarn 16. April 2014 | Von Karl Grünberg | Keine Kommentare

Es ist die Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei jungen Männern aus Afghanistan. Eine Geschichte, die zeigt, wie viele Grenzen Europa auf einmal haben kann, wenn man wie Mehrzad und Ali nicht dazugehört.

 Die Dinge sind nicht, wie sie sind, sondern wie sie aussehen

Übrigens

Die Dinge sind nicht, wie sie sind, sondern wie sie aussehen 16. April 2014 | Von Fritz Goergen | Keine Kommentare

Unter Journalisten finden sich nur wenige, die Akif Pirinçci, Hamed Abdel-Samad oder Thilo Sarrazin beipflichten. Dennoch ist ihnen wohl klar, dass allein schon durch die Wahl ihrer Themen kein faires Bild von „den Anderen“ entstehen kann. Fritz Goergen über Falsch- und Feindbilder.

 Wo endet Islamkritik und beginnt Islamfeindlichkeit?

Interview mit Farid Hafez

Wo endet Islamkritik und beginnt Islamfeindlichkeit? 15. April 2014 | Von Toralf Staud | 7 Kommentare

Wenn über den Islam gesprochen wird, heißt es oft, er sei rückständig und totalitär, frauenfeindlich und mit der Demokratie nicht vereinbar. Solche Aussagen, erklärt der Wiener Politologe Farid Hafez, seien bereits islamfeindlich. Aber er sagt auch, dass man Muslime nicht gegen alle Kritik in Schutz nehmen sollte.

Anzeige Anzeige
 Asylrechtliche Grauzonen für nicht rückführbare Geflüchtete

Abschiebehaft in der EU

Asylrechtliche Grauzonen für nicht rückführbare Geflüchtete 15. April 2014 | Von Ellen Kollender | Ein Kommentar

Der Europäische Flüchtlingsrat weist in einer aktuellen Studie darauf hin, dass sich EU-weit zahlreiche Geflüchtete in Abschiebehaft befinden, obwohl sie nicht in ihre Herkunftsländer rückgeführt werden können. Ellen Kollender über juristische Grauzonen und Verantwortung.

 Weniger Einbürgerungen im Jahr 2013

Nordrhein-Westfalen

Weniger Einbürgerungen im Jahr 2013 15. April 2014 | Keine Kommentare

Erstmals seit 2008 ist die Zahl der Einbürgerungen in Nordrhein-Westfalen zurückgegangen. 2013 ließen sich nur noch rund 29.600 Personen einbürgern. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Rückgang von 2,2 Prozent.

 Don’t blame the player, blame the Wähler

Optionspflicht

Don’t blame the player, blame the Wähler 14. April 2014 | Von Aziz Bozkurt | 3 Kommentare

Die SPD versprach die generelle Hinnahme von Mehrstaatigkeit, erreichte aber nur die Abschaffung der Optionspflicht mit Wenn und Aber. Ist das gut oder nicht und wenn nicht, was wäre die Alternative gewesen? – von Aziz Bozkurt

Interview

 “Deutschland ist ein tolles Land” Interview mit Khadra Sufi 

“Deutschland ist ein tolles Land”

Khadra Sufi empfindet Deutschland als tolerantes Land: Jeder darf seine Meinung frei äußern und das...
7 Kommentare
 “Heute ist Deutschland viel weltoffener” Miguel E. Riveros Silva 

“Heute ist Deutschland viel weltoffener”

In den 90ern flüchten Miguel E. Riveros Silva und seine Mutter nach Deutschland. Heute ist...
Von Dilan Yılmaz | Keine Kommentare
 “Wir leben in einer vaterlosen Gesellschaft” Interview mit Kazim Erdogan 

“Wir leben in einer vaterlosen Gesellschaft”

Der Bundesverdienstkreuzträger und Psychologe Kazim Erdoğan verändert mit seinem Verein „Aufbruch Neukölln“ die Gesellschaft. Sein...
Von Ece Catar | Keine Kommentare
 “Migranten sind eine der größten Nationen in Europa” Interview mit Peter Rosenthal 

“Migranten sind eine der größten Nationen in Europa”

Neukölln ist überall. Castrop-Rauxel ist aber auch überall. Das sagt Peter Rosenthal. Er findet Vorurteile...
Von Ananda Grade | 3 Kommentare

Politik

 Rechtspopulisten erleiden Schiffbruch im Mittelmeer
Auf Flüchtlingsroute
Rechtspopulisten erleiden Schiffbruch im Mittelmeer 14. April 2014 | Keine Kommentare

Wie gefährlich die Route zwischen Afrika und Europa im Mittelmeer ist, mussten sieben Rechtspopulisten am eigenen Leibe erfahren. Sie starteten einen Selbstversuch und wollten eigentlich beweisen, wie einfach es Flüchtlinge haben.

Gesellschaft

 500.000 weniger Ausländer als angenommen
Zensus 2011
500.000 weniger Ausländer als angenommen 14. April 2014 | Keine Kommentare

In Deutschland leben eine halbe Million weniger Ausländer als bisher angenommen, rund jeder Vierte von ihnen ist Türke. Wie das Statistische Bundesamt außerdem mitteilt, haben 4,3 Millionen Menschen mehr als eine Staatsbürgerschaft.

Recht

 Richter möchte unbedingt die Ohren sehen
Zeugin mit Kopftuch
Richter möchte unbedingt die Ohren sehen 27. März 2014 | 37 Kommentare

Ein Richter verlangt von einer Zeugin, das Kopftuch abzunehmen, hilfsweise könne sie auch nur ihre Ohren zeigen. Wie eine Verhandlung über zwei kleine Knöllchen vor dem Amtsgericht Tiergarten zu einer Verhandlung über Kopftücher wurde.

Wirtschaft

 Ausländer arbeiten doppelt so häufig befristet
Arbeitsmarkt
Ausländer arbeiten doppelt so häufig befristet 8. April 2014 | Keine Kommentare

Im Jahr 2013 lag die Zahl der befristeten Arbeitsverträge bei über 2,7 Millionen, rund 430.000 davon entfielen auf ausländische Arbeitnehmer. Damit stehen sie fast doppelt so häufig in befristeten Arbeitsverhältnissen wie deutsche Arbeitnehmer.

Feuilleton

 Rendezvous auf dem Friedhof Feriköy – von Barış Uygur
Buchtipp zum Wochenende
Rendezvous auf dem Friedhof Feriköy – von Barış Uygur 11. April 2014 | Von Rukiye Cankıran | Keine Kommentare

Deniz Deren geht einkaufen und kommt nicht wieder. Ihr Ehemann, der bekannte Sportjournalist Cengiz Deren vermutet eine Entführung und beauftragt den Privatdetektiv Süreyya Sami mit der Suche nach ihr. Dem jungen Autor Barış Uygur ist mit seinem Debütroman „Rendezvous auf dem Friedhof Feriköy“ ein spannend-ironischer Krimi gelungen.

Anzeige

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...