MiGAZIN - Das Fachmagazin für Migration und Integration in Deutschland

Die Wirtschaft entschied über die Anzahl der angeworbenen Gastarbeiter wie über deren Verteilung innerhalb der Bundesrepublik. Ursula Mehrländer Ausländerpolitik im Konflikt, 1978

  • fluechtlinge, migranten, mittelmeer, tote

    Die europäischen Staaten sind verantwortlich dafür, dass es keine legalen Fluchtwege nach Europa gibt. Deshalb müssen Menschen auf die gefährlichen Routen über das Mittelmeer ausweichen. Jonas Seufert gibt einen Überblick über mehrfach verschlossene EU-Türen.

    Die europäischen Staaten sind verantwortlich dafür, dass es keine legalen Fluchtwege nach Europa gibt. Deshalb müssen Menschen auf die gefährlichen Routen über das Mittelmeer ausweichen. Jonas Seufert gibt einen Überblick über mehrfach verschlossene EU-Türen.

    Kein Weg in die EU | Ein Kommentar
    Kein Weg in die EU | Ein Kommentar
  • Gebäude, hochhaus, building, bank, versicherung, skyscraper

    Hausbesitzer, die Ihre Wohnungen an Flüchtlinge vermieten, müssen ein Vielfaches an Versicherungsprämie zahlen. Die Verbraucherzentrale bezeichnet das Vorgehen der Versicherungen als Sauerei, juristisch könne man aber auch nichts tun.

    Hausbesitzer, die Ihre Wohnungen an Flüchtlinge vermieten, müssen ein Vielfaches an Versicherungsprämie zahlen. Die Verbraucherzentrale bezeichnet das Vorgehen der Versicherungen als Sauerei, juristisch könne man aber auch nichts tun.

    Weil Flüchtlingsunterkünfte öfter brennen | 2 Kommentare
    Weil Flüchtlingsunterkünfte öfter brennen | 2 Kommentare
  • Flüchtlinge, boot, mittelmeer, bootsflüchtlinge, tote

    Im laufenden Jahr sind bereits 1.720 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer gestorben. Wenn das so weitergeht, rechnet die Internationale Organisation für Migration mit mehr als 30.000 Toten in diesem Jahr. Die Opposition fordert die Bundesregierung auf, mehr Verantwortung zu übernehmen.

    Im laufenden Jahr sind bereits 1.720 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer gestorben. Wenn das so weitergeht, rechnet die Internationale Organisation für Migration mit mehr als 30.000 Toten in diesem Jahr. Die Opposition fordert die Bundesregierung auf, mehr Verantwortung zu übernehmen.

    1.300 Tote im April | Keine Kommentare
    1.300 Tote im April | Keine Kommentare
  • flüchtlinge, lampedusa, migranten, asyl, boot

    Nach der vermutlich schlimmsten Tragödie mit Flüchtlingen im Mittelmeer vereinbarten EU Außen- und Innenminister einen 10-Punkte-Plan. Danach sollen die EU Grenzüberwachung mehr Geld bekommen. Den Schleppern sagten die Minister den Kampf an.

    Nach der vermutlich schlimmsten Tragödie mit Flüchtlingen im Mittelmeer vereinbarten EU Außen- und Innenminister einen 10-Punkte-Plan. Danach sollen die EU Grenzüberwachung mehr Geld bekommen. Den Schleppern sagten die Minister den Kampf an.

    EU 10-Punkte-Plan | Ein Kommentar
    EU 10-Punkte-Plan | Ein Kommentar

Meinung

Manifest der Vielfalt Manifest der Vielfalt 

Von importierten Billiglöhnern zu qualifizierter Einwanderung

Die Geschichte der Gastarbeiter und ihr Weg bis in die Gegenwart wurden schon mehrfach erzählt,...
Von Cihan Süğür | 2 Kommentare
Josip Juratovic, spd, bundestag, abgeordneter, migazin, artikel Flüchtlingsunglück 

Was ist uns ein Menschenleben wert?

Wir brauchen neue Antworten auf die grausamen Tode, die die Menschen im Mittelmeer gestorben sind!...
Von Josip Juratovic | Keine Kommentare
Die Küste von Lampedusa © Kairos @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG Na? 

Und wie viele tote Flüchtlinge brauchen Sie inzwischen für eine Empörung?

Als der erste Bootsunglück mit 400 toten Flüchtlingen bekannt wurde - mehr als Lampedusa, gab...
Von Birol Kocaman | 4 Kommentare
Sven Bensmann, Migazin, Kolumne, bensmann kolumne Wahn & Sinn 

Volk ohne Raum

Das beherrschende Gefühl unserer Zeit scheint die Ohnmacht zu sein. Jedermann scheint geradezu davon besessen...
Von Sven Bensmann | Keine Kommentare
stempel, willkommenskultur, behörde, ausländerbehörde, amt

Willkommenskultur

Bundesamt wirbt für Kulturwandel in Ausländerbehörden 24. April 2015 | Ein Kommentar

Einen Kulturwandel fordert das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in den Ausländerämtern der Republik. Diese sollten zu Aushängeschildern werden. Ein Pilotprojekt läuft bereits, das Vorhaben ist aber nicht unumstritten. Es habe sich nichts geändert.

Katarzyna Plucinska, migazin, artikel, salvistin, slavistik

Recht auf Hoffnung

Das Prinzip der Gleichwertigkeit aller Menschen 24. April 2015 | Von Katarzyna Plucinska | Ein Kommentar

Die Menschenwürde lässt sich aus der kantischen Ansicht über die Selbstzwecklichkeit des Menschen ableiten. Das Prinzip der Gleichwertigkeit aller Menschen wird zur moralischen Verpflichtung jedes Einzelnen, die Würde anderer zu achten und zu schützen. Die menschliche Wertigkeit scheint jedoch schwer greifbar zu sein, solange sie nicht legitimiert ist. Von Katarzyna Plucinska

Euro, Geld, Banknoten, Geldscheine, Bargeld, Euros

Versicherung rudert zurück

Doch keine Risiko-Zuschläge für Asylunterkünfte 24. April 2015 | Keine Kommentare

Hausbesitzer, die ihre Wohnungen an Flüchtlinge vermieten, müssen nun doch keine höheren Versicherungsprämien zahlen. Die Versicherungskammer Bayern ruderte zurück. Rheinland-Pfalz’ Integrationsministerin Alt ist erfreut.

Dr. Sabine Schiffer, Institut für Medienverantwortung, imv, medien, migazin

Perspektivwechsel

Bekenntnisse eines Schleppers 23. April 2015 | Von Sabine Schiffer | 6 Kommentare

Die Verantwortlichen für die Flüchtlingskatastrophe im Mitelmeer mit mehreren hundert Toten, waren schnell ausgemacht. Das Böse hat seit dem einen Namen: Schlepper, die aus Geldgier Flüchtlinge in den Tod treiben. Ob die Schlepper das genauso sehen wie wir? Sabine Schiffer wagt einen Perspektivwechsel.

Flüchtlinge, italien, boot, mittelmeer, asyl, afrika, einwanderung, zuwanderung

Hintergrund

Woher die Mittelmeerflüchtlinge kommen 23. April 2015 | Keine Kommentare

Die Flüchtlinge, die die lebensgefährliche Überfahrt nach Europa wagen, kommen aus unterschiedlichen Ländern. 2014 kamen nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks etwa 220.000 Menschen über das Mittelmeer, davon 170.000 nach Italien. Andere Routen führen nach Spanien, Malta und Griechenland. In diesem Jahr kamen bis Mitte April bereits 36.400 Bootsflüchtlinge in Europa an. Die wichtigsten Herkunftsländer sind Syrien, Eritrea, Somalia, Afghanistan und Nigeria. Ein Überblick

Debatte geht weiter

Deutschland und Europa diskutieren über mögliche Maßnahmen 23. April 2015 | Keine Kommentare

Nach der jüngsten Bootskatastrophe mit mehr als 800 toten Flüchtlingen geht die Diskussion über mögliche Maßnahmen weiter. Debattiert wird über eine mögliche Ausweitung der Seenotrettung, die Verfolgung von Schleppern, legale Einreisemöglichkeiten für Flüchtlinge sowie über Aufnahmezentren in Nordafrika.

Interview

Fereshta Ludin, kopftuch, kopftuchverbot, muslim, lehrerin Interview mit Fereshta Ludin 

“Neutralität kann jeder Lehrer ausstrahlen oder auch nicht”

Fereshta Ludin ist die wohl bekannteste Lehrerin mit Kopftuch in Deutschland. 2003 kämpfe sie für...
Von Nasreen Ahmadi | Keine Kommentare
Kind, lächeln, flüchtling, flüchtlinge, junge Das lange Warten 

“In der Schule könnte ich Freunde finden”

Laut der UN-Kinderrechtskonvention haben alle Kinder das Recht auf Schulunterricht, auch Kinder von Flüchtlingen. Die...
Von Ariane Dettloff | Ein Kommentar
Comedian Aamer Rahman Interview mit Aamer Rahman 

“Bist du der gute Muslim oder der problematische Muslim?”

Sein Stand-up Video "Reverse Racism" wurde auf YouTube bereits 1,7 Mio. mal gesehen. Seitdem ist...
Von Emine Aslan | Ein Kommentar
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit Teilnehmern der Veranstaltung © Emrullah Gümussoy Diversität im Auswärtigen Amt 

Für viele neue Deutsche ist Vielfalt die Regel.

Mehrere hundert Deutsche mit Einwanderungsgeschichte waren zu Besuch beim Auswärtigen Amt, um sich über eine...
Keine Kommentare

Politik

NSU, abschlussbericht, thüringen, untersuchungsausschuss, behörden
Thüringen
Zweiter NSU-Untersuchungsausschuss nimmt Arbeit auf 22. April 2015 | Keine Kommentare

In Thüringen wird ein zweiter Untersuchungsausschuss die erfolglose Fahndung nach dem NSU fortsetzen. Das Gremium wird sich heute konstitutieren. Der erste Ausschuss hatte den Behörden ein Versagen auf ganzer Linie bescheinigt.

Gesellschaft

Baden-Württemberg, bundesland, land, württemberg, baden, schwaben
Baden-Württemberg
Einbürgerungen so hoch wie 2003 nicht mehr 21. April 2015 | Keine Kommentare

Die Zahl der Einbürgerungen waren in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr so hoch wie 2003 nicht mehr. Laut Integrationsministerin Öney zeigen die Maßnahmen zur Erleichterung von Einbürgerungen Wirkung.

Recht

shariah-polizei, scharia-polizei, sharia-police, wuppertal, salafisten
Amtsgericht Dortmund
Nazi-Pendant von “Scharia-Polizei” nicht strafbar 20. April 2015 | 4 Kommentare

Sechs Nazis hatten sich in Dortmund mit einheitlichen T-Shirts als “Stadtschutz” aufgespielt – als Antwort auf die “Scharia-Polizei” in Wuppertal. Das Amtsgericht Dortmund hat die Anklagege gegen die Nazis jetzt zurückgewiesen. Das Verfahren gegen die “Scharia-Polizisten” läuft noch.

Wirtschaft

Reichtum © Nicola @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG
Nicht nur für Muslime
Die erste Islambank in der Eurozone 17. April 2015 | Von Miriam Bunjes | Keine Kommentare

Das erste islamische Geldinstitut mit voller Banklizenz in Deutschland hat Experten zufolge in Deutschalnd durchaus Erfolgschancen. Das Konzept sei auch für nichtmuslimische Kunden interessant – auch aus ethischer Sicht.

Feuilleton

Sprache, Tafel, kreide, bildung, lernen, deutsch, fremdsprache, migazin
Studie
Zahl der Deutschlerner erstmals wieder gestiegen 22. April 2015 | Keine Kommentare

Weltweit lernen aktuell rund 15,4 Millionen Menschen Deutsch. Damit ist die Zahl der Deutschlerner erstmals seit 15 Jahren wieder gestiegen. Das geht aus einer Erhebung des Auswärtigen Amtes hervor.

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...